"Es gibt eine Reihe von Technologien, die dabei helfen, unnötige Wartezeiten zu vermeiden"

Interview mit Ross Weszka, Head of Marketing, Bleep UK

01/07/2014

Wenn es um die Gestaltung von modernen Kassenzonen geht, haben Händler einige Vorstellungen über die Modernisierung von Kassenabläufen. Ein Aspekt, der dabei nur selten berücksichtigt wird, ist, dass Kunden vor allem in Supermärkten ihre Einkäufe auch selbst einpacken müssen. Der Umgang mit Plastiktüten kann auch sehr zeitaufwändig sein. Ross Weszka, Head of Marketing bei Bleep UK, berichtet, wie innovative Lösungen für Beutelspender dabei helfen, Zeit zu sparen und was man noch alles bei der Gestaltung einer modernen Kassenzone beachten sollte.
Foto: Ross Weszka; © Beep UK LPC

Ross Weszka: "Die wichtigsten Aspekte, die ein Händler in Betracht ziehen sollte, ist die Handhabung des Bereiches hinter und rund um den POS und die Kassenzone"; © Beep UK LPC

Mit der sogenannten eebag hat Bleep neulich einen innovativen Plastikbeutelspender auf den Markt gebracht, der speziell zur Integration in der Kassenzone entwickelt wurde. Wie lässt sich mit dieser Lösung der Service an der Kasse verbessern?

Ross Weszka: "The most important issue for retailers is managing space behind and around the checkout area"Guter Service dreht sich vor allem darum, dem Kunden möglichst wenig Reibungsfläche zu bieten, jegliche unnötigen Hürden an der Kasse abzubauen und den Kassiervorgang so effizient wie möglich zu gestalten. Kunden profitieren davon, dass Plastiktüten bereitstehen, bereits teilweise geöffnet sind und darauf warten, bepackt zu werden. Dadurch vergeudet der Kunde keine Zeit, sich mit dem Öffnen von verklebten Plastiktüten herumzuschlagen. Der Beutelspenderbereich ist übersichtlich gestaltet und ohne jegliches Durcheinander, das von einem stromlinienförmigen Konzept an der Kasse ablenken könnten.

eebag verbessert den Service mit Hilfe eines einfachen, einteiligen “lock-and-load” Beutelspenders, der Freiräume schafft, die bisher zur Lagerung von instabilen Stapeln an handverteilten Plastiktüten eingenommen wurden und oftmals Müll und gefährlichen Unrat verursachten. eebag Beutelspender bewältigen den Beutelvorrat während einer gesamten Arbeitsschicht, ohne dass ein Wiederauffüllen nötig ist, was eine größere Effizienz in der Bereitstellung von Packmaterial im Laden ermöglicht. Dies macht auch eine genaue Lagerkontrolle der Plastikbeutel möglich und erleichtert eine präzisere Bestandsverwaltung mit Echtzeit Anzeige durch Back Office Software.

Weil der Kassierer am Kundenservice dank eebag nicht damit abgelenkt wird, Plastikbeutel an der Kasse zu finden und zu handhaben, kann er sich voll auf den Kunden konzentrieren, die Produkte einscannen und Zahlungen abwickeln, ohne sich darüber Sorgen machen zu müssen, ob der Beutelspender noch genügend Beutel hat oder richtig funktioniert.

Was sind die wichtigten Aspekte, die ein Händler bei der Gestaltung einer modernen Kassenzone berücksichtigen sollte?

Weszka: Die wichtigsten Aspekte, die ein Händler in Betracht ziehen sollte, ist die Handhabung des Bereiches hinter und rund um den POS und der Kassenzone. Die Gestaltung der Bleep EPOS Terminals berücksichtigt diesen Aspekt, da all unsere Terminals im Aufbau kompakt sind, unterstützt von eingebauten Modulen wie zum Beispiel Drucker und Scanner, die Platz sparen und nicht die ganze Kassenzone in Anspruch nehmen. eebag spiegelt das Firmenethos von Bleep wider, indem es vollständig in das physische und technische Design des POS integriert ist. Das robuste, wartungsarme, integrierte Bleep eebag Gerätt eignet sich bestens für eine kundenspezifische Anpassung an die Markenfarben des Händlers.

Gibt es Unterschiede bezüglich der Anforderungen von Kassenzonen zwischen Supermärkten und anderen Ladentypen?

Weszka: Supermärkte benötigen eine deutlich größere Menge an Plastikbeuteln, womit sie sich von anderen Arten von Handelsunternehmen unterscheiden. eebag ist bestrebt, die Supermarkt Industrie zu unterstützen, besonders weil in diesem Bereich die Verpackungsanforderungen am schwierigsten und die Auswirkungen auf eine Plastiktütengebühr am größten sind. Da sie den größten Verbrauch an Plastikbeuteln verzeichnen, können Supermärkte und Bedarfsartikelgeschäfte („Convenience Stores“) dank eebag Integration in der Kassenzone rund 40% des Plastikbeutel-Verbrauchs drastisch reduzieren, was wiederum eine hohe Kosteneffizienz nach sich zieht.

Kunden verbinden lange Wartezeiten oftmals mit einem geringeren Standard und niedrigem Markenprestige. Die meisten Käufer lassen ihre Einkäufe einfach stehen, wenn sie länger als ein paar Minuten an der Kasse warten müssen. Umgekehrt zeigte sich bei bestimmten Luxusmarken, dass eine Einkaufserfahrung, die mit einer Wartezeit an der Kasse verbunden ist, eine Erhöhung bestimmter Indikatoren der Kundenzufriedenheit nach sich zieht, indem dem Käufer ein Gefühl von Markengewichtung vermittelt wird.

Plastiktütengebühren sind bereits Alltag in einem Großteil von Grossbritannien. England wird Ende 2015 eine Mindestgebühr von 5 Pence pro Plastikbeutel einführen. Die Bestandsgenauigkeit und Konsumlenkung, die eebag den Supermärkten ermöglicht, wird zum Hauptbestandteil bei der Einhaltung von steuerrechtlichen Vorschriften und der Förderung des Umweltbewusstseins.
Foto: Beutelspender für den Kassenbereich; © Beep UK LPC

Weil der Kassierer dank eebag nicht damit abgelenkt wird, Plastikbeutel an der Kasse zu finden und zu handhaben, kann er sich voll auf den Kunden konzentrieren; © Beep UK LPC

Welche Technologie-Lösungen können Händlern bei der Gestaltung einer modernen Kassenzone helfen, die den Anforderungen des modernen Kunden gerecht wird?

Weszka: Moderne Kunden sind sehr anspruchsvoll und es ist für sie auch wichtig, wie sie ihre Zeit verbringen. Es gibt eine Reihe von Technologien, die dabei helfen, unnötige Wartezeiten zu vermeiden und Risikotabellen von Warteschlangen und Engpässsen zu analysieren. eebag ist skalierbar und ergänzt damit diese Technologien dank einer nahtlosen EPOS Schnittstelle und Smart Features, die an alle festgelegten Verpackungskonzepte eines Händlers bezüglich Plastikbeutel angepasst werden können.

Dank eebag Technologie können Plastikbeutel in zwei grundlegenden Verfahren ausgeteilt werden. Zunächst gibt es das Free Flow Verfahren, bei dem jeweils ein Plastikbeutel ausgegeben und der Kunde automatisch auf seiner Rechnung belastet wird.

Alternativ hierzu können Beutel auch mit dem sogenannten Limited Flow Verfahren entnommen werden, das selbst die nötige Beutelanzahl nach Einkaufsvolumen und Gewicht feststellt und auch genau diese Anzahl an Beuteln ausgibt. Ein zusätzliches eebag Sicherheitsmerkmal sorgt dafür, dass Beutel nicht mehr ausgegeben werden können, sobald der Kassier sich abgemeldet hat. Jedes Gerät kann auch als Beutelautomat an unbesetzten Selbstbedienungskassen eingesetzt werden.

Zahlungslösungen und EPOS Technologien sind auch ein Schlüsselbereich jeder modernen Kassenzone. Diese Technologien verbessern die Kundenerfahrung dank Videoausgabe und POS Interaktionen, gepaart mit der neuesten Technik, wie zum Beispiel kontaktlosen und mobile Zahlungen und garantieren damit, dass Kundenansprüchen entsprochen wird, während gleichzeitig der Zahlungsvorgang beschleunigt wird.

Darüber hinaus wächst der Anteil von SB Kassen drastisch in den Supermärkten Europas zumeist aufgrund von Technologieentwicklungen, dem Bedarf nach Kostensenkung und einer größeren Gewinnmarge. Diese Geräte sind ebenfalls bestens positioniert, um alle Vorteile des eebag zu nutzen, da jede eebag Einheit auch als Beutelautomat an unbesetzten Selbstbedienungskassen eingesetzt werden kann.

Modernen Kunden sind auch die Umweltaspekte sehr wichtig. eebag senkt den Plastiktütenverbrauch um 40 Prozent. Kunden wissen es zu schätzen, wenn Supermärkte Verantwortung übernehmen und versuchen, ihre CO2 Bilanz zu reduzieren. Technologie muss erschwinglich sein und die Bleep eebag Preisgestaltung spiegelt das Kostenbewusstsein der Supermärkte und ihrer Kunden wieder, während gleichzeitig auch die Ästhetik der Kassenzone verbessert wird.

Wie können Händler ihre Kassenzonen stromlinienförmiger gestalten und sie gleichzeitig schneller und effizienter machen?

Weszka: Bleep EPOS Terminals sind nachweislich schnell und effizient dank unserer integrierten Zahlungslösungen, das heißt, eine Transaktion braucht nur drei Sekunden. Investitionen in diese Technologien und eine Einführung der neuesten Zahlungslösungen modernisieren die Kassenzonen, was sowohl den Händlern als auch ihren Kunden zugute kommt.

eebag soll das Leben der Kunden noch viel leichter machen, indem es Plastikbeutel spendet, die bereits geöffnet sind und indem es jeglichen Überschuss an Tüten und entsprechendem Abfall vermeidet. Dies entlastet den Kunden, der die Tüten nun nicht mehr selbst abreißen und akribisch öffnen muss, was Zeit spart und einen Ordnungssinn in die äußere Erscheinung und Haptik der Kassenzone bringt.

Interview: Daniel Stöter; EuroShop
Erstveröffentlichung auf iXtenso.com