"Nirgendwo sonst kann der Handel eine so breite Palette an Innovationen im direkten Vergleich erleben"

Interview mit Elke Moebius, Projektleiterin für die EuroShop

03/02/2014

Die EuroShop 2014 ist die größte in ihrer Geschichte. Die weltweit größte Investitionsgütermesse für den Handel und seine Partner bietet auch in diesem Jahr wieder eine ideale Möglichkeit, sich über die aktuellen Trends und Themen der Branche zu informieren und Retail-Impressionen zum Anfassen zu erleben. Elke Moebius, Projektleiterin für die EuroShop bei der Messe Düsseldorf, erklärt im Interview, welche Highlights die Messebesucher in diesem Jahr erwarten.
Bild: Elke Moebius; Copyright: Messe Düsseldorf

Elke Moebius: "Die Angebotspalette der EuroShop wird für viele Handelsunternehmen eine wertvolle Inspirationsquelle sein."; © Messe Düsseldorf

Frau Moebius, in nicht einmal zwei Wochen ist es soweit: Die EuroShop 2014 steht vor der Tür. Was sollten Besucher der Messe auf keinen Fall verpassen?

Die Besucher sollten auf keinen Fall die einmalige Gelegenheit verpassen, Retail-Lösungen zum Anfassen von Anbietern aus aller Welt live zu erleben. Nirgendwo kann der Handel eine so breite Palette an Entwicklungen, Lösungen und Innovationen im direkten, internationalen Vergleich erleben und mit Experten diskutieren, wie auf der EuroShop in Düsseldorf. Die EuroShop 2014 präsentiert sich mit 2.200 Ausstellern auf mehr als 115.000 m² Netto-Ausstellungsfläch größer, vielfältiger und kreativer als je zuvor.

Natürlich bietet jedes der vier Segmente seine eigenen Highlights. Mein persönlicher Tipp ist im Segment EuroConcept die Lighting Designers' Zone. Sie feiert in 2014 Premiere, ist aber schon jetzt vollständig ausgebucht. Ich bin gespannt auf die Kreativität der unabhängigen Lichtplaner und Lichtdesigner, die sich auf dieser Sonderfläche präsentieren werden. Sie sind nicht an einen Hersteller, ein Produkt oder eine Marken gebunden, können frei agieren und somit auch ganz andere Visionen entwickeln, in die sie Produktideen aus aller Welt einfließen lassen.

Der Online-Handel wächst, im stationären Handel werden Flächen reduziert. Wie geht es im stationären Handel weiter? Wird die EuroShop als weltgrößte Messe für Handelsinvestitionen darauf Antworten geben?

Ja, und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen werden innerhalb der EuroCIS die Themen Mobile, E-Commerce und Multi-Channel-Retailing breiten Raum einnehmen. Der Kunde von morgen erwartet bei immer mehr Sortimenten, den Einkaufskanal frei bestimmen zu können, somit wird die Integration und Verknüpfung der unterschiedlichen Kanäle, das heißt stationäres Geschäft, Web und Mobile, für viele Handelsunternehmen eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre. Diese Thematik greifen sowohl zahlreiche EuroCIS Aussteller an ihren Ständen auf, als auch das Multi Channel Forum, welches erstmals zur EuroShop stattfinden wird. Organisiert vom E-Commerce-Center Handel am IFH Köln, werden Strategien für den Handel der Zukunft erörtert und Best Practise Beispiele aus dem Bereich Multi Channel Retail vorgestellt.

Die EuroShop 2014 reagiert aber auch im Segment EuroConcept auf den Wandel im Handel. Denn gerade wegen des wachsenden Online-Handels braucht der Verbraucher zusätzliche Anreize, um ein Geschäft zu betreten und dort auch einzukaufen. In vielen Branchen kommt deshalb der Inszenierung des Geschäfts eine immer größere Bedeutung zu. Dies wird sich deutlich in den neuesten Ladenbau- und Architekturlösungen auf der EuroShop 2014 niederschlagen. Die Shopbeleuchtung entdeckt beispielsweise immer stärker die grundlegenden Gestaltungsmittel der Theater- und Opernbühne für die Verkaufswelt. Die Angebotspalette der EuroShop wird für viele Handelsunternehmen eine wertvolle Inspirationsquelle auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft sein.
Bild: Besucher in der Eingangshalle der EuroShop; Copyright: Messe Düsseldorf

Die EuroShop lädt auch in 2014 wieder die Handelswelt nach Düsseldorf ein, um sich über die aktuellen Trends und Themen der Branche zu informieren; © Messe Düsseldorf

Auch 2014 bietet die EuroShop neben der großen Ausstellungsfläche, auf der die Besucher aktuelle Brancheninnovationen erleben können, wieder ein informatives Rahmenprogramm mit Fachforen und Konferenzen. Welche Themen erwarten die Besucher hier in diesem Jahr?

Im Forum Architecture & Design wird sich alles um Trends und Entwicklungen rund um Store Design, Licht, Shopping-Center und Messearchitektur. Das ECO-Forum widmet sich dem Thema Nachhaltigkeit, während das EuroCIS-Forum mit aktuelle Fallstudien, Innovationen und Trends ein etablierter Anziehungspunkt im Bereich Retail Technology ist.

Alle Foren können ohne Voranmeldung kostenlos von den EuroShop Besuchern genutzt werden. Die einzelnen Vortragsprogramme sind in unserem EuroShop Portal abrufbar.

Im Rahmenprogramm setzt die renommierte Retail Design Conference ein echtes Highlight. Hochklassige Architekten und Experten aus weltbekannten Handelsunternehmen präsentieren am 17. Februar Trends, Projekte und Visionen rund um Retail Design. Keynote Speaker ist in diesem Jahr Lidewij Edelkoort, eine der einflussreichsten Trendforscherinnen weltweit.

Einigen Bereichen der Branche widmet sich die EuroShop traditionell mit Sonderflächen. Welche interessanten Spezialbereiche wird es 2014 geben?

Hierzu gehört die Premiere der bereits erwähnten Lighting Designers' Zone ebenso, wie das Designer Village, das bereits zum vierten Mal auf der EuroShop zu finden ist und sich als ideales Präsentationsforum für Architektenbüros und Designstudios mit Retail Fokus etabliert hat. In 2014 zeigt es sich in nie da gewesener Größe und Qualität und bildet einen repräsentativer Blickfang mitten in Halle 12. Im POPAI Village bilden europäische und weltweite POPAI-Mitgliedsunternehmen gemeinsam die gesamte Bandbreite des POP-Marketings ab.

Hervorheben möchte ich noch das Special "re.lab – retail future lab". Auf dieser Sonderfläche in Halle 4 präsentieren erstmalig der VMM (Europäische Zentralverband für visuelles Marketing/Merchandising) und die Fachhochschule Düsseldorf den neuen Studiengang Retail Design. Visionäre Konzepte, Design Studien, Entwürfe und Experimente, ergänzt durch attraktive Fachvorträge, werden im re.lab jede Menge Diskussionsstoff bieten.

Autor: Daniel Stöter; EuroShop
Erstveröffentlichung auf iXtenso.com