07.01.2014

EGGER Holzwerkstoffe Brilon GmbH & Co. KG

“EXPERIENCE THE DIFFERENCE“ AUF DER EUROSHOP

Auf dem rund 100 m2 großen EuroShop Messestand präsentiert sich EGGER unter dem Motto „Experience the difference“.

Mit der Premiere der Zoom Neuheiten 2014, den Gewinnerprojekten seines „TrendSpot" Wettbewerbs und innovativen Produkten für die Shop- und Store-Gestaltung ist EGGER vom 16.-20. Februar auf der EuroShop in Düsseldorf. Mit dem Leitmotiv „Experience the difference" lädt der Tiroler Holzwerkstoffhersteller dazu ein, sich von seiner Produkt- und Servicevielfalt und anwendungsorientierten Lösungen inspirieren zu lassen.


Zum zweiten Mal stellt EGGER auf der EuroShop aus und wird 2014 mit einem ca. 100 m² großen Messestand in Halle 10, Stand H73 vertreten sein. Dort möchte der Tiroler Holzwerkstoffhersteller die Besucher inspirieren, einige Neuentwicklungen erstmals vorstellen und viele interessante und qualitativ hochwertige Gespräche mit Unternehmern und Architekten führen, erläutert Hubert Höglauer, Marketingleiter der EGGER Gruppe: „Die EuroShop ist die international führende Fachmesse für Retail und Corporate Architektur sowie den Laden- und Messebau. Für uns bietet sie den idealen Rahmen, um unsere Produktvielfalt und Kompetenz im Möbel- und Innenausbau, im Objektgeschäft sowie bei Fußböden zu präsentieren."


 


ZOOM NEUHEITEN 2014


 


Die Zoom Neuheiten 2014, ein Update der erfolgreichen Zoom Handelskollektion, werden auf der EuroShop zum ersten Mal gezeigt. Unter dem Motto „Experience the difference" wird die trendstarke Kollektion um 20 neue erlebbare Material- und Dekor-Charaktere ergänzt. Diese ermöglichen Objekttischlern, Ladenbauern und Einrichtern, den hohen Ansprüchen hinsichtlich individuellen Designs genauso zu genügen wie in bestmöglicher Qualität zu gestalten.


In den Zoom Neuheiten 2014 enthalten und damit erstmals für Architekten und Verarbeiter verfügbar sind beidseitige Synchronporen-Oberflächen mit dem Namen „Feelwood". Laut Hubert Höglauer kommt so mit den Neuheiten eine vollkommen neue Generation von Produkten: „Die besondere Tiefe in der Oberflächenstruktur erzeugt ein visuelles wie haptisches Produkterlebnis in neuer Dimension, das bisher nur hochwertigsten echten Hölzern und Materialien vorbehalten war. Wir erreichen mithilfe hochmoderner Technologie eine Qualität in der Tiefe von Strukturabbildungen, die neu am Markt ist." Dieser Unterschied wird auch am EGGER Messestand auf der EuroShop sichtbar und erlebbar.


 


Vorhang auf für Gewinner


 


Einen großen Auftritt auf dem Messestand haben auch die Gewinner des EGGER „TrendSpot" Wettbewerbes. Bei diesem waren Architekten aufgefordert, ihre besten Referenzobjekte mit Dekoren aus der EGGER Zoom Kollektion online zu präsentieren und ihre Ideen mit anderen zu teilen. Die Gestalter jener kreativer Meisterwerke, die von den Besuchern der Webseite am besten bewertet wurden, stehen nun fest. Ihre Referenzprojekte werden auf der EuroShop 2014 erstmals einem breiten Publikum vorgestellt.


 


Produkte für Laden- und Messebau


 


Auf der EuroShop zeigt EGGER außerdem Produkte, die sich sowohl in praktischer Hinsicht als auch aus Designgründen ideal für den Laden- und Messebau eignen. Die Kompaktplatte wird erstmals mit einem designorientierten weißen Kern vorgestellt, was sie zum idealen Material für hochwertige Möbel mit anspruchsvollem Design macht. Aufgrund ihrer Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit sind die mehrschichtigen Platten für klassische Innenanwendungen mit hohen Belastungen, wie sie im Laden- und Messebau benötigt werden, geeignet.


Dass dekorative Holzwerkstoffe, die im Design den aktuellen Trends und Entwicklungen angepasst sind, generell ideale Materialien für Messe- und Retailobjekte darstellen, veranschaulicht EGGER mit Produkten in der Anwendung. „Hier präsentieren wir etwa Akustik-Elemente mit individueller Perforation in Form von Bildern und demonstrieren die Wirkungsweise in einer Akustikbox. Außerdem zeigen wir Eurolight Leichtbauplatten, die dank ihrer Sandwich-Bauweise auch die unsichtbare Integration von elektronischen Komponenten in Möbeln ermöglichen", gibt Marketingleiter Hubert Höglauer erste Einblicke.