3 Fragen an … Frank Jansing, KMW Kühlmöbelwerk Limburg GmbH

02.03.2017

Kühlmöbel der Zukunft sind nicht nur intelligent und flexibel, sondern auch nachhaltig im Verbrauch und in der Herstellung. Immer gefragter sind individuelle Systemlösungen. Worauf es hier ankommt, erklärt Frank Jansing, Geschäftsführer der KMW Kühlmöbelwerk Limburg GmbH.

Foto: Frank Jansing; copyright: KMW Kühlmöbelwerk Limburg GmbH

Frank Jansing ist Geschäftsführer der KMW Kühlmöbelwerk Limburg GmbH; © KMW Kühlmöbelwerk Limburg GmbH

Herr Jansing, Sie sind seit Januar 2016 Geschäftsführer der KMW GmbH in Limburg. Was hat sich seitdem bei KMW alles getan?

In den vergangenen Monaten haben wir viel Energie in die Weiterentwicklung unserer Produkte gesteckt: Wir haben in zwei neue große Klimatesträume investiert und können nun alle Klimaklassen sowie alle Kältemittel bei uns in Limburg testen. Damit können wir unsere Kühl- und Tiefkühlmöbel konsequent weiterentwickeln und verbessern. Unser Fokus liegt jedoch nicht nur auf der Optimierung von Produkten, sondern zunehmend auf Innovationen. Wir haben unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung deutlich aufgestockt und stehen in engem Austausch mit namhaften Firmen aus den Bereichen Sensorik, Software, Simulation, Glas und neuen Isolationsmaterialien. Mit diesen Partnern bündeln wir unsere Kräfte und arbeiten gemeinsam an zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen.

Und wir ernten erste Früchte: Zum Termin der EuroShop haben wir eine neue Tiefkühlserie entwickelt, die besonders energieeffizient ist und ein neues Design erhalten hat. Die guten Entwicklungen machen sich auch in den Geschäftszahlen bemerkbar. Wir konnten unsere Umsatzzahlen überdurchschnittlich steigern. Dieser Zuwachs macht uns stolz, denn wir haben hart dafür gearbeitet. Dieser Erfolg ist allen KMW-Mitarbeitern zuzuschreiben – die Zusammenarbeit ist hier in Limburg wirklich toll.

Was zeichnet Ihre Systemlösungen in Sachen Kühlmöbel und Kälteanlagen denn aus?

Bei KMW steht der individuelle Kundenbedarf an erster Stelle. Jeder Kunde hat seine eigenen Anforderungen und Wünsche hinsichtlich Design, technischer Ausstattung und räumlicher Gegebenheiten. Unser Anspruch ist es, Systemlösungen zu entwerfen, die diese Kriterien bestmöglich erfüllen. Dazu gehen wir mit unseren Kunden ins Gespräch und entwickeln passgenaue Lösungen, vom Kühlmöbel über Verbundanlagen bis hin zu Wartung und Aufarbeitung. Da wir in Limburg vor Ort fertigen, können wir auch sehr individuelle Kundenbedürfnisse erfüllen – und das schnell und zuverlässig.

Grundsätzlich steht KMW für 360 Grad Kompetenz: Unsere Stärke liegt in der ganzheitlichen Betrachtung. Gerade bei größeren Ladenbau-Projekten, die in Verbindung mit der Installation von Kühlmöbeln oder Kälteanlagen stehen, ist es wichtig, einen zentralen Ansprechpartner anzubieten, der Technik, Geräte und Zusammenhänge kennt. Wir gehen aber noch weiter. So bieten wir insbesondere für Tankstellen auch den Komplettservice für das Design an: Nicht nur das Kühlmöbel wird dann passend zur Shop-Einrichtung lackiert, wir koordinieren alle am Möbeleinbau beteiligten Gewerke. So sieht am Ende alles aus wie aus einem Guss.

Umweltverträglich sind die Produkte aus unserer professionellen Kühlmöbelaufbereitung. Hierbei werden alle wartungsanfälligen Teile im Möbel ersetzt, gereinigt und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Auch optisch ist das aufbereitete Möbel nicht von einem Neumöbel zu unterscheiden. Spezielle Anforderungen an Farbe oder Verkleidung können ebenfalls berücksichtigt werden. Auf die aufbereiteten Kühlmöbel geben wir neue Garantie. Das bedeutet: Kunden können bei uns sehr ressourcenarm neuwertige Möbel kaufen und sparen dabei erheblich Kosten im Vergleich zum Neukauf.

Das Motto der EuroShop ist „Handel in neuen Dimensionen“. Was muss denn das Kühlmöbel der Zukunft können und wie erleichtert es uns den Alltag?

Das ist eine spannende Frage und wir bei KMW machen uns darüber viele Gedanken. Der Handel verändert sich. Unsere gesamte Lebenswelt verändert sich. Die Lebensmittelkühlung muss dem Rechnung tragen.

Gekühlte Packstationen oder Schließfächer beispielsweise veranschaulichen sehr gut, was künftig wichtig wird. Der Verbraucher möchte größere räumliche und zeitliche Flexibilität, und einen noch individuelleren Service. Die Zukunft wird mitunter so aussehen: In der U-Bahn per Smartphone den Einkauf für das Abendessen erledigen und dann einfach vor dem Supermarkt aus einer gekühlten Box alles mitnehmen. Kühlmöbel der Zukunft sind intelligent und flexibel.

Außerdem werden die Anforderungen an Geräte in Sachen Energieeffizienz noch deutlich zunehmen. Aktuell arbeiten wir gemeinsam mit innovativen Partnern an einem vom Bund geförderten Projekt. Das Ziel: Ein hochenergieeffizientes und intelligentes Tiefkühlmöbel zu entwickeln. Das möchten wir dann gerne auf der nächsten EuroShop vorstellen.

Interview: Melanie Günther; EuroShop.de