3 Fragen an … Meng Jia, Saneboon

02/11/2016

Die richtige Tür zum Store: Je nach Größe und Konzept eines Shops können Händler heutzutage aus einer großen Bandbreite an Türen wählen. Einen kurzen Einblick hierzu gibt Meng Jia von Saneboon.

Foto: Meng Jia; copyright: Saneboon

Meng Jia, General Manager von Saneboon (Beijing) Autodoor; © Saneboon

Schiebetüren, Schwenktüren, Drehtüren oder Falttüren – was macht den Unterschied im Einzelhandel?

Im Einzelhandelsgeschäft gibt es keine bestimmten Grundlinien oder Regeln für die Auswahl von Eingangstüren von Einzelhandelsgeschäften. In der Praxis sollte man allerdings neben anderen Faktoren auch eine sorgfältige Analyse der Ladengröße, des Standortes, des lokalen Klimas sowie der Kundengewohnheiten vornehmen, um die passende Tür zu finden.

Hypermärkte können aus einer breiten Palette von Schiebetüren und Automatiktüren mit gut getesteten Anwendungen wählen, einschließlich der beliebten Schiebetüren, Seitentüren, Drehtüren, Falttüren, um nur einige zu nennen.

Türen von mittelgroßen und kleinen Supermärkten oder örtlichen Lebensmittelläden haben meistens eine Türbreite von 3 Metern oder weniger. Aufgrund der geringfügigen Größe und des Budgets neigen die Hersteller und Designer von Automatiktüren dazu, diesen Anwendungsbereich zu ignorieren, was in vielen Einzelhandelsgeschäften zu einer branchenüblichen Nutzung von Schiebetüren mit niedrigem Komfortlevel und schlechter Energieeffizienz führt.

Saneboon hat speziell dafür die GATESTAR-Serie entwickelt, die eine integrierte Lösung mit automatischen und Schiebetüren anbietet. 

Was müssen Einzelhändler generell beachten, wenn sie die richtige Türvariante wählen möchten? 

Mittelgroße und kleinere Einzelhandelsgeschäfte sollten bei der Wahl ihrer Türart fünf Aspekte berücksichtigen. Da die meisten Läden nur einen Zugang haben, muss diese Eingangstür zunächst betriebssicher und langlebig sein, um das Auftreten von jeglichen Ausfällen, die den Kundenstrom und letztendlich den Betrieb abreißen lassen können, zu vermeiden.

Zweitens sind  Automatiktüren leicht und komfortabel zu bedienen. Allerdings sollten sie mit einer umfassenden Sicherheitseinrichtung ausgestattet sein, die verhindert, dass Kunden einschließlich Kinder und ältere Menschen oder sogar Haustiere, eingeschlossen oder gar verletzt werden können.

Drittens, wenn ein Laden nur über einen einzigen Zugang verfügt, sollte man ein Türdesign mit einer breiten Eingangszone erwägen, die sowohl als Notausgang als auch als Gebäudezugang für den Transport großer Objekte fungieren kann.

Viertens, Energieeffizienz ist immer ein echtes Anliegen von Ladengeschäften, besonders in extrem kalten bzw. warmen Gegenden, da die Betriebskosten in einer unmittelbaren Verbindung mit dem Energieverbrauch der Klimaanlage des Ladengeschäftes stehen. Daher sollten Eingangstüren verschiedene Funktionen für unterschiedliche Witterungsverhältnisse erfüllen.

Und nicht zuletzt sollte die Tür auch für ein ästhetisches Aussehen sorgen, das einen bleibenden Eindruck auf den Kunden hinterlässt. Die GATESTAR-Serie wurde auf der Grundlage dieser fünf Aspekte entwickelt und hergestellt.  

Welche Neuheiten werden Sie den EuroShop und C-star Messebesuchern 2017 vorstellen? 

Für den Türbereich wird Saneboon einen kompletten Geschäftsbereich und ein Forschungsteam widmen. Wir entwickeln individualisierte Produkte je nach den Anforderungen der Einzelhandelsgeschäfte. Beispielsweise sorgt eine berührungslose Automatiktür zum Toilettenbereich des Ladens für absolute Hygiene. Unbemannte Ladengeschäfte könnten zukünftig eine wichtige Alternative für den Einzelhandel darstellen. Wenn Automatiktüren in der Lage sind, eine “Keine Zahlung, kein Durchgang” Funktion auszuführen, können sie die Rolle des Kassierers übernehmen und somit helfen, einen Laden 24 Stunden lang mit niedrigen Betriebskosten zu unterhalten.

Auf der EUROSHOP und der C-STAR werden wir die neuen Türsysteme von Saneboon einer großen Anzahl von Einzelhändlern und Industriefachleuten aus dem In- und Ausland vorstellen, und freuen uns auf gemeinsame Gespräche und den regen Austausch über dieses Thema. Wir wünschen der EUROSHOP und C-STAR noch viele erfolgreiche Jahre. Wir hoffen, dass beide Messen auch weiterhin eine umfassende, pragmatische und geeignete Plattform für die Einzelhandelsindustrie bieten werden.

Interview: Melanie Günther; EuroShop.de