50 sahen mehr als 2

dlv-Studienreise besuchte New York

© dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. (Deutscher Ladenbau Verband)

Der Einladung des dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. zur ersten-Studienreise unter dem Motto „50 Augen sehen mehr als 2“ waren auch tatsächlich 50 Augen gefolgt.

07/07/2014

Mit genau 50 Augen, also 25 Teilnehmern, fand vom 28. Mai bis 1. Juni 2014 die Studienreise des dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. (Deutscher Ladenbau Verband) statt. Reiseziel war einer der wichtigsten Hotspots der Retail-Branche: New York. Ein interdisziplinäres Konzept stellte den professionellen Wissenstransfer auf hohem Niveau sicher.

„50 Augen sehen mehr als 2“ – der Einladung des dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. unter diesem Motto zur ersten Studienreise des Verbandes waren dann auch tatsächlich genau 50 Augen gefolgt. Eine bunt gemischte Gruppe aus Ladenbauern, Visual Merchandisern, Planern und Architekten befasste sich vom 28. Mai bis 01. Juni auf vorrecherchierten Routen unter der fachkundigen Anleitung der Guides Regula Wirth, Carsten Schemberg und Klaus Lach mit verschiedenen Schwerpunkthemen rund um den Ladenbau. Im Fokus standen vor allem Retail-Architektur, Ladenplanung und Shop Design, Ladenbau-Leistungsinhalte, Materialien und Oberflächen sowie Visual Merchandising und Shop-Beleuchtung.

50 Läden in 2 Tagen

An zwei Tagen standen insgesamt 50 Läden in Manhattan auf dem Programm. Rund um die 5th AV untersuchten die Teilnehmer die aktuellen Konzepte der global agierenden Filialisten und bekannter Luxuslabels, die sich an der teuren Meile mit großen Flagships niedergelassen haben. Neue Materialien oder spannende Inszenierungen waren besonders in den Stores und Shops im Meatpacking District und in SOHO zu sehen. Aufgefallen ist der Vintage-Stil, perfekt umgesetzt von Anthropology, Free People und ABC Home. Licht, in Deutschland durch LED Thema Nr. 1 bei Laden-Investitionen, wird in den Stores der Neuen Welt fast stiefmütterlich behandelt. Nur vereinzelt war der Einsatz von LED zu sehen, Lichtinszenierungen wurden vermisst.

Ich sehe was, was Du nicht siehst!

Die Erfahrungen des Tages wurden von den Gruppen jeweils in einer Trend-Dokumentation festgehalten. Die Sichtweise von Spezialisten verschiedener Disziplinen stand somit über die subjektiven Beobachtungen hinaus allen Teilnehmern zur Verfügung und gewährleistete einen wertvollen permanenten Erfahrungsaustausch. „Es waren bemerkenswerte, unterhaltsame und interessante Tage“, lautete das Feedback der Teilnehmer, die das Tour-Programm und die Organisation lobten: „Ohne die gute Vorarbeit und die gute Führung wäre dieses Pensum in der kurzen Zeit nicht zu schaffen gewesen.“ Für alle Reisenden werden die Inhalte und Ergebnisse zum Abschluss der Tour nochmals professionell aufbereitet, um die Eindrücke und Erfahrungen in einer Gesamtdokumentation greifbar zu haben.

London Calling in 2015

Den Erfolg der ersten Studienreise bestätigt das Konzept des dlv – Netzwerk Ladenbau e.V., weshalb die Fortsetzung im kommenden Jahr bereits feststeht. In 2015 geht die Reise nach London. Mit ausgefallenen und hippen Geheimtipps lockt die Metropole an der Themse ebenso wie mit traditionellen Einkaufszielen wie Harrods oder der Carnaby Street. Die interdisziplinäre Beobachtung von Trends rund um den Ladenbau ist auch im kommenden Jahr wieder Schwerpunkt der Tour.

Quelle: dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. (Deutscher Ladenbau Verband)