04/07/2011

ACD Elektronik GmbH

ACD: Innovative Technologie

© ACD
Äußerst robust und benutzerfreundlich

Innovative Technologie in bewährter Schale präsentiert ACD mit den neuen Modellen der robusten Fahrzeugterminals MFT 920 und MFT 960 für den mobilen Einsatz. Kapazitive Multitouch-Farbdisplays erlauben unter Windows 7 die Steuerung durch verschleißfreie Softkeys mit Fingerwischen und Gestenerkennung.

Optimale visuelle Benutzerführung bei gleichzeitig größtmöglicher mechanischer Belastungsfähigkeit hat bei der ACD Elektronik GmbH seit Gerätegenerationen höchste Priorität. Nun ist dem schwäbischen Hersteller industrieller Datenterminals eine Symbiose aus Smartphone-Bedienkomfort und Militär-tauglicher Gehäusebauweise gelungen: Fahrzeugterminals in Schutzklasse IP65 mit leistungsfähiger Rechnerarchitektur, Betriebssystem Windows 7 und Multitouch-Gestensteuerung. Möglich wurde die Weiterentwicklung der bewährten Terminal-Baureihe durch neue, kapazitiv bedienbare Touch-Displays in den Größen 10,4 und 12,1 Zoll. Die hohe Empfindlichkeit der Sensorflächen erlaubt sogar die Bedienung und Gestensteuerung mit Handschuhen.
„Unserer Kunden fragen immer häufiger nach Handhabungsmöglichkeiten, wie man sie von modernen Smartphones kennt. Besonders in der Warenannahme möchte man schnell und einfach Bestelllisten durchblättern und durch Heran-Zoomen bestimmte Details einer Position näher betrachten. Durch die Multitouch-Gestensteuerung lassen sich auch komplexe Anwendungen in weniger Sequenzen steuern“, erklärt Florian Stützle, Vertriebsleiter der ACD Gruppe, und hebt weitere Besonderheiten der neuen Fahrzeugterminals hervor: „Das Display mit kapazitivem Touchpanel ist durch eine widerstandsfähige Glasscheibe geschützt und damit nahezu verschleißfrei. Das robuste Gehäuse erfüllt industrielle Anforderungen und ist so flach, dass es auch auf engsten Flurförderzeugen Platz findet.“
Die massiven Aluminiumgehäuse der Fahrzeugterminals MFT 920 und MFT 960 kühlen die Elektronik lüfterlos, sodass sie hermetisch ge-schlossen sind und frontseitig über die Schutzart IP65 verfügen. Sie können bei Wind, Wetter und klirrender Kälte eingesetzt und optional für den Betrieb in Kühlhäusern bis -30 Grad Celsius ausgerüstet werden. Die Gehäuse beherbergen auch die Funkantenne und ein Netzteil für Bordspannungen zwischen 13 und 72 Volt, was die Montage auf Fahrzeugen erheblich erleichtert.
Die neue Generation der Datenterminals arbeitet mit einem Intel® Atom D525 DoppelkernProzessor (1,8 GHz), verfügt über schnellen DDR-3 Arbeitsspeicher, erweiterbaren Massenspeicher und arbeitet mit den Be-triebssystemen Windows® XP Embedded, Windows® 7 oder unter Linux (Ubuntu, auf Debian basierend). Die offene Systemarchitektur erlaubt eine einfache Portierung bestehender Anwendungen. Darüber hinaus hat ACD einige Features entwickelt, welche die Integrationszeit sowie die Datensicherheit weiter verbessern. So ist beispielsweise die Systemstabilität auch nach „hartem“ Ausschalten und Spannungseinbrüchen stets gesichert. Ein Tag/Nacht-Umschaltmodus erlaubt die zweistufige Anpassung der Displayhelligkeit per Funktions-tasten.

Die neuen Fahrzeugterminals besitzen einfach zugängliche Steckplätze für CF-Karten und sind modular aufgebaut, um jedem Kunden für seine spezifische Aufgabenstellung eine möglichst kostenoptimierte Hardware zu bieten. Je nach Anwendungsfall können ein WirelessLAN-Modul (IEEE 802.11a/b/g), eine GSM/GPRS-Karte oder Zusatzspeicher integriert und externe Geräte wie Barcodescanner und Mobildrucker angeschlossen werden.