Abschlussmeldung: Handel in bester Investitionslaune! EuroShop 2014 übertraf optimistische Erwartungen

Diese Meldung ist in den folgenden Sprachen verfügbar:

21.02.2014

Stationärer Handel rüstet auf +++ Inszenierung des Shopping Erlebnisses das A und O +++ Ladenbau und Beleuchtung unterstützen gelungene Markenwelten +++ Vernetzung von Web, Mobile und stationärem Geschäft immer wichtiger

Mehr als 109.000 Fachbesucher kamen zur Weltleitmesse des Handels und seiner Partner nach Düsseldorf –110 Nationen vertreten

Mit Optimismus waren die Unternehmen des Handels und seiner Partner zu ihrer globalen Leitmesse, der EuroShop nach Düsseldorf gekommen. Die derzeit hohe Investitionsbereitschaft des Handels weckte berechtigte Hoffnungen auf einen guten Messeverlauf. Und die großen Erwartungen an die EuroShop 2014 wurden während der fünf Messetage noch weit übertroffen. Vom ersten Messetag an herrschte eine hervorragende Stimmung mit vielen neuen Kundenkontakten und einer unerwarteten Anzahl von Vertragsabschlüssen.

Hans Werner Reinhard, Stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, freute sich über die hervorragende Resonanz: „Sämtliche Bestmarken aus 2011 wurden noch getoppt! Ganz besonders freut uns der Zuwachs bei der Internationalität und der Entscheidungskompetenz der Fachbesucher.“

Zwei Drittel der EuroShop Besucher reisten aus dem Ausland an, wobei ein deutlicher Zuwachs insbesondere aus Übersee zu verzeichnen war, sowohl aus Nord-, Mittel- und Südamerika als auch aus dem gesamten asiatischen Raum. Delegationen großer Handelsketten z.B. aus Brasilien, Kolumbien Kanada, den USA und China konnten zur EuroShop begrüßt werden.

Insgesamt waren 109.000 Besucher aus 110 Ländern vertreten. Bei den europäischen Ländern waren vermehrt Fachbesucher aus den östlichen Nationen, wie dem Baltikum und der Russischen Föderation, in Düsseldorf vertreten. 73 Prozent aller EuroShop Besucher waren Führungskräfte, zwei Drittel aller Besucher gaben an, an Investitionsentscheidungen in ihrem Unternehmen maßgeblich beteiligt zu sein.

Die EuroShop 2014 gab in ihrer Größe und Vielfalt einen umfassenden Überblick über alle wichtigen Trends in den vier Segmenten EuroConcept – Ladenbau, Architektur & Store Design, Beleuchtung, Kühlmöbel und Kälteanlagen; EuroSales – Visuelles Marketing und Merchandising, POS-Marketing; EuroCIS – Retail Technology; EuroExpo – Messebau, Design und Event. Unter den 2.226 Ausstellern aus 57 Ländern waren die Marktführer aller Bereiche ebenso präsent wie junge Unternehmen aus Wachstumsmärkten.

Reinhard resümiert: „Die Messetage bestätigen: Die EuroShop ist und bleibt der wichtigste Treffpunkt für die Welt des Handels. Und ihre Bedeutung reicht weit darüber hinaus: „Betreiber von Messegeländen, z.B. aus Brasilien, Japan oder China, reisten mit Dutzenden Standbauunternehmern aus ihren Ländern zur EuroShop nach Düsseldorf. Außerdem konnten wir in diesem Jahr besonders viele Architekten aus dem In- und Ausland begrüßen.“

Im Mittelpunkt der EuroShop 2014 standen vor allem zwei Aspekte: zum einen die Inszenierung und Emotionalisierung des Shoppingerlebnisses durch spektakulären Ladenbau, innovative Lichtkonzepte, kreative Designideen und ausgefallene Materialien, mit denen der stationäre Handel sich gegenüber dem Online-Kauf profilieren kann. Zum anderen  war das  Thema Multichannel und damit die Integration und Verknüpfung der unterschiedlichen Kanäle, d.h. stationärem Geschäft, Web und Mobile mit neuesten  Technologien auf der EuroShop omnipräsent. Darüber hinaus standen energieeffiziente Beleuchtungssysteme sowie energetisch deutlich verbesserte Kälteanlagen und Kühlmöbel für den Lebensmittelhandel im Fokus.

Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI Retail Institutes und Vorsitzender des Ausstellerbeirates der EuroShop, zeigte sich hoch zufrieden mit dem Erfolg der EuroShop 2014: „Die EuroShop 2014 hat an kreativen und technologischen Lösungen alles geboten, was den Handel fit für die Zukunft macht.“ 
Die EuroShop spiegele eindeutig die überaus hohe Investitionsbereitschaft im Handel wider, so Gerling weiter: „Die Gesamtinvestitionen des Handels in den Aus-, Um- und Neubau seiner Geschäfte lagen in 2013 mit 6,8 Mrd. Euro auf Rekordniveau. Allein in die Einrichtung neuer Geschäfte investierten die Handelsunternehmen im letzten Jahr 1,75 Mrd. Euro und damit 25 Prozent mehr als noch 2010.“  Auf der EuroShop gaben über 40 Prozent aller Besucher an, in den nächsten zwei Jahren konkrete Investitionsvorhaben umzusetzen. Die EuroShop nutzten sie dabei nicht nur um sich über Neuheiten zu informieren, sondern explizit  auch zur gezielten Suche nach neuen Lieferanten und Geschäftspartnern.

Außerordentlich hohen Zuspruch fanden die praxisnahen Foren der EuroShop, denen internationale Fachreferenten in Kurzvorträgen aktuelle Themen u.a. aus den Bereichen Architektur und Design, IT, Multi-Channel, Nachhaltigkeit sowie Point of Sale Marketing aufgriffen.

Die nächste EuroShop findet vom 5. bis 9. März 2017 statt; bereits im Jahr 2015 ist die nächste EuroCIS vom 24. bis 26. Februar.

Presseteam Messe Düsseldorf:

Cornelia Jokisch
(Referent)
Tel.: +49 (0)211 4560-998
Fax: +49 (0)211 4560-87998
JokischC@messe-duesseldorf.de

Tanja Karl
(Assistenz)
Tel.: +49 (0)211 4560-999
Fax: +49 (0)211 4560-87999
KarlT@messe-duesseldorf.de