17/06/2015

Checkpoint Systems GmbH

Antennen auf RFID-Technologie aufrüsten

„Evolve iRange P10“-Antennen können jetzt einfach auf RFID-Technologie aufgerüstet werden. Einzelhändler können so ein einziges Etikett zur Bestandsübersicht und Verlustprävention verwenden.


Hirschhorn. Checkpoint Systems, Inc. (NYSE:CKP), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen zur Steigerung der Warenverfügbarkeit im Handel, hat für die Antennen des Typs „Evolve iRange P10“ ein RFID-Upgrade-Paket auf den Markt gebracht. Dieses ermöglicht Einzelhändlern eine reibungslose Migration bei der Einführung von RFID-Technologie, indem es die Verwendung eines einzigen Etiketts sowohl zur Bestandsübersicht als auch zu Warensicherung und Verlustprävention erlaubt. Das Upgrade kann ohne großen Aufwand an den P10-Antennen von Checkpoints Servicetechnikern vorgenommen werden.


Vorteile auch für Konsumenten


Mit RFID-Technologie ausgestattet, gewährt die P10-Antenne alle Vorteile der Funktechnik zur Warenidentifikation und dient zudem als leistungsfähige Warensicherungslösung. An den Ein- und Ausgängen von Einzelhandelsgeschäften sorgt diese zudem für eine visuelle Abschreckung potenzieller Gelegenheitsdiebe.


Das System unterstützt Checkpoints sogenannten „OneTag-Ansatz“, der die Verwendung eines einzelnen RFID-Etiketts sowohl zur Bestandsübersicht als auch zur Verlustprävention ermöglicht. Abhängig von der Menge und dem Wert der Waren, die ein Geschäft ohne bezahlt zu werden verlassen, können zudem unterschiedliche Alarme eingerichtet werden. Außerdem verwendet das System Checkpoints patentierte Wirama-Radar-Technologie, die die Lesegenauigkeit erhöht und die Bewegungsrichtung eines Artikels erkennt. In der Folge können Einzelhändler ihre Waren näher an den Ein- und Ausgängen ihrer Filialen platzieren, ohne das Risiko eines Fehlalarms einzugehen.


Doch nicht nur Einzelhändler profitieren von den aufgerüsteten Evolve-Antennen – auch für den Konsumenten ergeben sich Vorteile. So steigt durch eine höhere Bestandsgenauigkeit in den Filialen und die Vermeidung von Regallücken auch die Warenverfügbarkeit für den Konsumenten. Egal ob für den Einkauf vor Ort oder per Click & Collect – die Kunden eines Einzelhandelsgeschäfts können so darauf vertrauen, dass sie einen gesuchten Artikel auch tatsächlich vor Ort vorfinden.


Schneller Service – auch aus der Ferne


„Technik sollte das Leben einfacher machen – sowohl für Verbraucher als auch für Einzelhändler", erklärt Uwe Sydon, Senior Vice President für Innovationen bei Checkpoint Systems. „Die RFID-Upgrade-Pakete von Checkpoint erreichen dies durch eine einfache Implementierung sowie die bewährten Vorteile in der Verlustprävention und Warenverfügbarkeit, die allen helfen.“
Neben mobilen Servicetechnikern, die weltweit im Einsatz sind, bietet Checkpoint Systems Einzelhändlern eine Vielzahl an Wartungs- und Erweiterungsmöglichkeiten. Im Rahmen der Serviceprogramme können beispielsweise sehr schnell Fernwartungsverbindungen zu jeder Filiale, die Evolve-iRange-Lösungen nutzt, aufgebaut werden. Außerdem können wichtige Systemanalysen und Anpassungen ohne große Beeinträchtigung für eine Filiale vorgenommen werden.


Des Weiteren bieten die Programme neben einem reaktiven auch einen proaktiven Fernwartungs-Support mit Key-Performance- Indikatoren wie z.B. Systemleistungsberichte und Service-Levels über das Filialnetz.