11/05/2012

Wincor Nixdorf International GmbH

Aufsichtsratsvorsitzender Karl-Heinz Stiller wird 70 Jahre alt

Karl-Heinz Stiller, ehemaliger Vorstandsvorsitzender und amtierender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wincor Nixdorf AG, feiert am 28. April seinen 70. Geburtstag. Stiller engagiert sich seit mehr als 40 Jahren für Wincor Nixdorf und die Vorläuferunternehmen und hat sich in dieser Zeit große Verdienste erworben.

Karl-Heinz Stiller wurde am 28. April 1942 im schlesischen Wohlau geboren und wuchs in der Nähe von Dresden und später im ostwestfälischen Hövelhof auf.

1966 startete er seine Karriere bei der Nixdorf Computer AG, wo er im Laufe der Jahre in verschiedenen Führungspositionen tätig war und 1985 zum Bereichsvorstand aufstieg.

Nach Gründung der Siemens Nixdorf Informationssysteme AG (SNI) übernahm Stiller 1990 die weltweite Geschäftsverantwortung für Selbstbedienungssysteme für Banken und 1993 zusätzlich für das internationale Handelsgeschäft. Anfang 1995 wurde Karl-Heinz Stiller Mitglied der Geschäftsleitung der Siemens Nixdorf Informationssysteme AG. Ab 1998 war er zunächst Sprecher der Geschäftsführung der neu gegründeten Siemens Nixdorf Retail and Banking Systems GmbH. Unter Stillers Führung wurde das Geschäft mit Lösungen für Banken und Handelsunternehmen erfolgreich zusammengeführt.

Mit der Umbenennung des Unternehmens zu Wincor Nixdorf wurde Karl-Heinz Stiller 1999 Vorsitzender der Geschäftsführung und nach dem Börsengang im Mai 2004 Vorstandsvorsitzender der Wincor Nixdorf AG. Während seiner Amtszeit gelang es ihm, den Konzern vom Hardware-Hersteller zum Anbieter kompletter Lösungen und Dienstleistungen zu entwickeln, die weltweite Marktposition von Wincor Nixdorf stetig auszubauen und somit den Unternehmenswert deutlich zu steigern.
Nach seinem Ausscheiden als Vorstandsvorsitzender wurde Karl-Heinz Stiller im Januar 2007 an die Spitze des Aufsichtsrates berufen. Im Januar dieses Jahres wurde er für ein weiteres Jahr wiedergewählt; nach der Hauptversammlung im Januar 2013 wird er den Aufsichtsrat satzungsgemäß aus Altersgründen verlassen.

Auch außerhalb des Unternehmens engagiert sich Stiller in zahlreichen Gremien, Vereinen und Initiativen der Region. Sein besonderes Augenmerk gilt der Förderung und der weiteren Vernetzung der Wirtschaft, Hochschule und Verwaltung in der Innovations-Region Ostwestfalen.