Aufsteller als Umsatzbringer

"Schau mich an, ich bin ein Umsatzbringer!"

Aufsteller, auch Displays genannt, sind aus dem visuellen Marketing im Handel nicht mehr wegzudenken. Aus Pappe oder Acryl hergestellt, lassen sie sich vor Ort leicht aufbauen und eignen sich sowohl für kurzfristige Verkaufsaktionen wie auch zur längerfristigen Shop-Gestaltung. Displays können funktional sein oder repräsentativ. Und sie können eine preiswerte Alternative sein zu Digital Signage.

Interview mit Carsten Böttcher, Geschäftsführer spot display, Osnabrück

Die 1993 gegründete spot GmbH aus Osnabrück ist spezialisiert auf Displays und Verpackungen aus Voll- oder Wellpappe. Kunden hat spot in Deutschland und im europäischen Ausland. Geschäftsführer Carsten Böttcher nennt viele gute Gründe, die seiner Ansicht nach für Pappe sprechen. Schon bei kleinen Auflagen sei Offsetdruck billiger als Digital. Und Displays aus Pappe lassen sich gut kombinieren mit elektronischen Displays.

Interview mit Milan Fedorek, SÁRA POS Design & Produktion, Brünn

Der tschechische Display-Anbieter SÁRA war 2011 zum ersten Mal auf der EuroShop. Die Firma hält Pappe für nicht sehr robust und verwendet stattdessen Alu-Verbundplatten, PVC oder Metall. Milan Fedorek gründete SÁRA 1992 zusammen mit einem Geschäftspartner im tschechischen Brünn. Im Interview spricht er über internationale Kontakte, die Trendsetter in Tschechien und einen deutschen Webshop.