Ausstellerstimmen zur EuroShop 2017

Diese Meldung ist in den folgenden Sprachen verfügbar:

Akin Nalça und Alp Gümüs, Gründer und Managing Partner der Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH Istanbul/Stuttgart:

„Für die Marke burkhardt leitner war unser Auftritt ein großer Erfolg, wir hatten viele internationale Besucher. Wir führen unter der neu gegründeten Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH die klassischen Systeme von Burkhardt Leitner weiter, haben jedoch mit unserem dynamischen Designteam erstmals auch neue Lösungen vorgestellt. Was uns vor allem gefreut hat: rechtzeitig zur EuroShop haben wir bereits mehrere Designpreise für unser neues Ausstellungssystem pon media bekommen, darunter den iF Design Award 2017. Die diesjährige EuroShop war also in jeder Hinsicht ein sehr guter Start!“

Dr. Wolfram Krause, dlv -Netzwerk Ladenbau:

 „Die Frequenz am dlv-Stand war durchweg sehr gut. Die Besucher legten großen Wert auf Innovationen, sei es bei Materialien oder im Hinblick auf digitale Lösungen. Insbesondere bei den Ausstellern, die sich das erste Mal auf der EuroShop präsentiert haben, ist die Resonanz sehr positiv. Das bestätigt unseren Eindruck, dass die Besucher verstärkt auf der Suche nach neuen Produkten und Lieferanten sind."

Jan Kalbfleisch  Geschäftsführer des FAMAB:

„Die FAMAB-Mitglieder sind mit der diesjährigen EuroShop zufrieden und freuen sich über den positiven Verlauf der Messe. Das ergab eine kurze Umfrage unter den ausstellenden Mitgliedsunternehmen. Mehrfach gelobt wurden neben dem offenen und weithin sichtbaren Standkonzept des FAMAB, die Qualität des Expo & Event Forums und die informativen Messerundgänge. Darüber hinaus konnte dem internationalen Fachpublikum in vielen Gesprächen die Leistungsfähigkeit unserer Branche präsentiert werden."

Andreas Gesswein, Geschäftsleitung, Genesis Display:

„Die EuroShop 2017 war eine großartige Messe mit unerwartet vielen, hoch qualitativen Besuchern, die unseren offenen, lichtdurchfluteten und emotional ausgerichteten Stand großartig aufgenommen haben. Die Besucher haben die positive Message im Retail verstanden und aufgegriffen. Darüber hinaus stellte GENESIS eine neue Visual Merchandising Planungssoftware vor, die für große Aufmerksamkeit sorgte. Alles in allem konnte GENESIS positive Signale setzen. Sämtliche Erwartungen wurden weit übertroffen.“

Dominic Schulz, IBM Deutschland, Direktor Vertrieb, Geschäftsbereich Handel- und Konsumgüterindustrie:

“Discover the world of retail with Watson. Heute wissen, was Kunden morgen wollen" war das Motto des IBM Auftritts auf der diesjährigen EuroShop. Wir setzen dabei die Reise in die "kognitive Zukunft" fort und können in immer mehr Anwendungsfällen das Einkaufserlebnis und den Service für die Kunden verbessern. Enormes Interesse erzeugte unser digitales Schaufenster, das u.a. auf intelligente Bilderkennung setzt und auf IBM Watson aufbaut. Insgesamt war festzustellen, dass durch die stetig wachsende Digitalisierung im Handel das Interesse insbesondere an Lösungen aus den Bereichen Internet of Things (Connected Store), Blockchain (Traceability) sowie intelligenten Chatbots (Shopping-Advisors) zunimmt. Die EuroShop ist die ideale Plattform, um sowohl das nationale als auch internationale Fachpublikum von unseren Handelslösungen zu begeistern.“

Uta Goretzki, Executive Director, IFES:

„Die EuroShop ist ihrer Rolle als internationale Leitmesse der Branche zu 100 Prozent gerecht geworden. Für den IFES war es das erwartete Stammestreffen. Das Global Village war ein gut besuchter Treffpunkt.“

Avner Israeli, CEO Massivit 3D:

„Wie erwartet ist die EuroShop für uns fantastisch gelaufen, sowohl was die Qualität der Besucher angeht, als auch das große Interesse an unserem großformatigen 3-D-Druck, der die Anwendungen im Handel, der Werbeindustrie und auch im Standdesign revolutioniert. Wir sind gespannt, wie der Handel unser neues Marketing- und Store-Design-Tool annimmt, um interaktive Kampagnen mittels 3-D-Druck zu kreieren.“

Xenia Giese, Industry Solution Executive Retail & Consumer Goods, Microsoft Deutschland:

„Insgesamt war die EuroShop für uns sehr erfolgreich! Alle relevanten deutschen Kunden und darüber hinaus viele internationale Kunden aus Europa, Nord- und Süd-Amerika hinaus haben die EuroShop genutzt, unseren Stand zu besuchen. Die Showcases, die das größte Interesse generiert haben, waren der Shelfie Robot und alle IoT-basierten Showcases, sowohl kundenseitig (interaktives Schaufenster, Instore Medien) als auch operativ (Kühlketten Monitoring, LED Indoor Positioning, 360 Fotomation).“

Stefan Clemens, Area Sales Leader der Retail-Sparte von NCR in Deutschland, Österreich, Schweiz und BENELUX : 

„Die EuroShop zeigte eine enorme thematische Bandbreite in der IT und darüber hinaus. Dennoch ist IT ein zentrales Thema und so konnte wir einen Besucherrekord verzeichnen. Einzelhändler erkennen die Notwendigkeit in IT zu investieren, um die Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen und sich gegenüber Wettbewerbern zu behaupten. Die Gespräche waren von Innovation der Kundeninteraktion und insbesondere von den Themen Filialtransformation, Digitalisierung und Unified Commerce geprägt.“

Hermann Bohse, Geschäftsführung Oktalite Lichttechnik GmbH:
 „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz unseres Auftritts auf der diesjährigen EuroShop. Die Besucher haben vor allem ein starkes Interesse an den Serviceleistungen gezeigt, die mit intelligenten Lichtsystemen möglich sind. Dazu zählen Heatmapping, das Tracken von Kundenströmen, die vorausschauende Wartung von Beleuchtungsanlagen und natürlich
das Zukunftsthema Human Centric Lighting. Die Ergebnisse unserer Studie „HCL for Retail“ belegen den Mehrwert biodynamischer Lichtkonzepte für den Handel. Entsprechend großen Zuspruch hatte unsere virtuelle HCL-Tour durch die Shoppingwelten von EDEKA und Hellner Moden. Unser Fazit: Individuellen Lichtlösungen gehört die Zukunft.“

Hans Bruder, Geschäftsführer OSPI GmbH:

„Die EuroShop war für das Haus OCTANORM erneut ein absolutes Messehighlight, und wir waren mit dem Besucherstrom auf unserem Messestand sehr zufrieden. Die EuroShop war erneut sehr international und wir und unsere anwesenden Lizenznehmer konnten interessante Kontakte knüpfen.“

Klaus Schwitzke, geschäftsführender Gesellschafter Schwitzke GmbH: 

"Die Resonanz auf unseren Messestand war durchweg positiv. Die Besucherfrequenz war sehr stark und wir konnten zahlreiche Gespräche führen und gute Kontakte knüpfen mit einem sehr internationalen Publikum. Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Messeverlauf."

Statement von Christoph von Lingen, Country Sales Leader für die Retail-Lösungen bei Toshiba:

„Die Kunden werden auch in Zukunft häufig und gerne in den Filialen einkaufen, da die Einzelhändler jetzt ihre Türen immer weiter für digitale Anwendungen öffnen. Das haben die vielen Gespräche gezeigt, die wir am Toshiba Messestand über die Integration der Online-Welt in den stationären Einzelhandel geführt haben. Die IT-Entscheider sind sehr konkret daran interessiert, dass ihre Kunden sich in der Filiale interaktiv über Produkte informieren können, von den Mitarbeitern kompetent beraten werden, passende Angebote erhalten und ihren Einkauf schnell und reibungslos abschließen. An der EuroShop schätzen wir besonders, dass wir mit Kunden aus ganz Europa über unsere Komplettlösungen für die Filiale diskutieren können. Dieses Jahr konnten wir aber auch Einzelhändler aus Südamerika, Neuseeland und anderen Ländern an unserem Messestand begrüßen. Und für den deutschen Einzelhandel ist der Besuch ja fast schon selbstverständlich.“

Dr. Frank Schmidt, CEO Viessmann Division Kühlsysteme:

„Wir haben unsere Produktneuheiten unter dem Motto „Frische trifft auf Effizienz“ und damit innovative Kühllösungen der Zukunft für die fünf Bereiche „Supermarkt“, „Discounter“, „Convenience-Store“, „Online“ sowie „Energiesysteme“ gezeigt und viele interessante Gespräche geführt. Die EuroShop hat sich auch in diesem Jahr wieder als hervorragende Plattform für den Austausch zwischen Herstellern und Kunden bewährt. Auf sehr großes Interesse – insbesondere auch der Medien – ist unser Kooperationsprojekt mit ALDI Nord „ESyCool green“ gestoßen, das wir gemeinsam präsentiert haben. Dabei geht es um ein innovatives Kälte-Wärme-Verbundsystem, welches den nahezu energieautarken Betrieb einer Verkaufsstelle ermöglicht.“

Joachim Ostendorf, Geschäftsführer VKF Renzel:

 „Die Messe hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Der Faktor Licht spielt seit jeher eine große Rolle in der Verkaufsförderung, denn der Mensch reagiert auf Licht. Zu den Neuheiten zählt, dass Licht jetzt ans und ins Verkaufsregal wandert. Hier macht man sich zu Nutze, dass Licht den Blick lenkt und dadurch gleichzeitig Aufmerksamkeit erzeugt. Letzteres entscheidet darüber,
ob ein Produkt gekauft wird oder nicht. Eine Beleuchtung nah am Produkt ist weitaus effizienter, als Licht in der Decke oder den Wänden. Dieser Fokus wird in den kommenden Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen.
Der Einsatz neuester LED Technik hilft dabei den Energiefaktor klein und überschaubar zu halten.“

Jürgen Frank, Leiter Marketing und Produktmanagement, Wanzl:

„Mit der EuroShop 2017 waren wir als Aussteller mehr als zufrieden – vor allem die Resonanz auf „wanzl connect“, mit dem der stationäre Händler seine Abläufe in der Filiale künftig perfekt steuern und den Kunden über App-Bausteine an sich binden kann, war überwältigend. Aber auch die vielen Neuheiten im Bereich Shop Solutions und die verschiedenen präsentierten Themenwelten wurden von den mehreren tausend Standbesuchern pro Tag begeistert aufgenommen, genau wie unsere neuen Kunststoff-Einkaufswagen Salsa.“

Dr. Matthias Schmitt, Geschäftsführung Zentralverband Kälte Klima Wärmepumpen e.V. (ZVKKW):

„Der ECOpark hat sich seit der letzten Ausgabe der EuroShop deutlich weiterentwickelt. Kleinere Unternehmen und zum Teil Start-ups nutzten die Möglichkeit, sich vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen. Sie alle waren hoch zufrieden mit ihrer Beteiligung. Das ECO Forum zu aktuellen Themen wie Energiemanagement im Handel, Integralsysteme mit natürlichen Kältemitteln, Modernes Monitoring, Energy Labelling, Smarte Filialen lockte zahlreiche Besucher an und bot Möglichkeiten zu Diskussionen. Eine rundum sehr erfolgreiche Veranstaltung.“



Ihr Presse-Kontakt:
Dr. Cornelia Jokisch, Tanja Karl
Tel.: +49 (0)211/4560-998/-999, Fax: +49 (0)211/4560-8548
Email: JokischC@messe-duesseldorf.de, KarlT@messe-duesseldorf.de

Stand: 09. März 2017

Ihr Presse-Kontakt:

Cornelia Jokisch
(Referent)
Tel.: +49 (0)211 4560-998
Fax: +49 (0)211 4560-87998
JokischC@messe-duesseldorf.de

Tanja Karl
(Assistenz)
Tel.: +49 (0)211 4560-999
Fax: +49 (0)211 4560-87999
KarlT@messe-duesseldorf.de