10.12.2013

Blue Yonder GmbH & Co KG

Blue Yonder präsentiert Forward Demand

Forward Demand

Blue Yonder, ein führender SaaS-Anbieter für Predictive Analytics, präsentiert mit Forward Demand seine neueste Lösung für eine präzise Absatzplanung.


Zielgruppen sind zunächst der Handel und die Konsumgüterindustrie. Mit Hilfe der Software können Unternehmen kostspielige Über- oder Unterbestände durch zielgenaue Prognosen vermeiden.


Dank einer klaren und einfachen Darstellung haben Entscheider immer alle relevanten Planungsfaktoren im Blick und können in Echtzeit ihre Warendisposition optimieren. Dabei analysiert Forward Demand nicht nur die historischen Verkaufszahlen, sondern zieht auch weitere Faktoren wie Aktionspreise oder Feiertage hinzu.


Zwei neue Kunden bestätigen den Kurs, Big-Data-Lösungen für den Endnutzer zu demokratisieren und leichter zugänglich zu machen. Dabei kommt das jahrelange und führende Data Science-Know-How des Unternehmens voll zum Tragen.


Mit Forward Demand werden Absatzprognosen erheblich besser, präziser und belastbarer.


Die Qualität der Vorhersage-Ergebnisse steigt um 20 bis 40 Prozent“, erläutert Uwe Weiss, CEO von Blue Yonder, und ergänzt: „Unser Fokus lag bei der Entwicklung ganz klar bei den Anwendern im Unternehmen, also denjenigen, die sich mit Big Data und dessen Anwendung befassen, ohne täglich Algorithmen neu programmieren zu wollen. Daher verfügt Forward Demand über eine einfache Bedienung, ist leicht zu implementieren, transparent, robust und sicher. Zeitraubende Aufgaben wie das Zusammensuchen unterschiedlicher historischer Daten in Excel-Tabellen und ERP-Systemen entfallen.“ Insbesondere bei Produkten, deren Absatz stark von der Saison, dem Preis oder Aktionen bestimmt ist, entfaltet Forward Demand seine volle Leistungsfähigkeit.



Leistungsstarke Lösung zur Umsatzoptimierung im Handel
Die leistungsstarke SaaS-Lösung bietet vor allem Handels- und Konsumgüterunternehmen zahlreiche Vorteile. Sie ermöglicht einen schnelleren Return-on-Investment, da die Absatzplanung auf Basis präziser und solider Vorhersagen deutlich verbessert wird. Firmen können dabei ihren Lagerbestand sowie ihre Abschreibungen um bis zu 20 Prozent reduzieren und gleichzeitig Umsatzsteigerungen durch weniger Out-of-Stock-Situationen erreichen. Zudem unterstützt sie Disponenten und IT-Mitarbeiter bei einer effizienteren Planung durch bedarfsgerechte Absatzprognosen für den stationären Handel, den Online-Handel und Multi-Channel-Handel sowie Produzenten von Konsumgütern. Die cloudbasierte Lösung ermöglicht eine zügige Nutzung ohne größere Vorinvestitionen in eine komplexe Hardware- und Softwareinfrastruktur. Die Software liefert Prognosen, die auf weltweit führender Data Science Expertise basiert und stellt komplexe Zusammenhänge einfach dar. So erhält der Anwender beispielsweise einen Überblick über die Aktionsware oder sein anspruchsvolles Sortiment mit schnell verderblichen Lebensmitteln. Forward Demand verfügt über eine intuitive, bedienerfreundliche Nutzeroberfläche und stellt Prognose- und Abverkaufskurven übersichtlich dar.



Die SaaS-Lösung lässt sich ohne Aufwand und zusätzliche Investitionen in jede vorhandene IT-Systemlandschaft über Standardprotokolle und -datenformate integrieren. Dabei nutzt das SaaS-Modell alle Vorteile der Cloud. Das erlaubt die Integration mit dem ERP-System oder Data Warehouse, so dass vorhandene Daten über Standardschnittstellen sofort genutzt werden können. Zudem unterstützt Blue Yonder seine Kunden entlang des gesamten Prozesses durch ein umfangreiches Service-Angebot.



Zwei neue Kunden starten mit Forward Demand



Bereits vor dem offiziellen Marktstart, konnte Blue Yonder zwei Neukunden von den Vorteilen von Forward Demand überzeugen. Natsu, ein Produzent und Lieferant von Sushi-Gerichten für den Einzelhandel, wird die SaaS-Lösung künftig für seine Absatzplanung einsetzen. Das Unternehmen beliefert rund 2.500 Supermarkt-Filialen mit den asiatischen Spezialitäten. Hierbei ist aufgrund strengster Frischevorschriften eine präzise Bedarfsvorhersage kritisch für den Geschäftserfolg.


Ein weiterer Neukunde, der auf Forward Demand setzt, ist die Delikant Feinkost GmbH. Der Feinkosthersteller beliefert den Großhandel, Filialisten aus Bäcker- und Fleischerhandwerk, Snack-Filialisten, Tankstellenbetreiber, Convenienceversorger und die Verkehrsgastronomie mit Aufstrichen und Füllungen für Brotsnacks. Delikant wird Forward Demand für die treffsichere Bedarfsplanung einsetzen, um Out-of-Stock-Situationen zu vermeiden.



Weitere Informationen zu Forward Demand finden Sie online unter www.blue-yonder.de/forwarddemand.