Das individuelle Shopping-Center

Fokusthema

01.08.2015

Kunden müssen einen Grund haben, ein Shopping-Center immer wieder zu besuchen. Sei es wegen des einmaligen Designs, des abwechslungsreichen Warenangebots oder der Gastrobereiche. Das gilt für Neubauten genauso wie für Revitalisierungen. Betreiber lassen sich deshalb so einiges einfallen - wie unser Fokusthema zeigt.

Marstall in Ludwigsburg: Vom Auslaufmodell zum Wohlfühlort

Aufs Pferd gekommen: Wie einer "Bausünde" neues Leben eingehaucht werden soll

Rendering des Treppenbereiches
Immer mehr veraltete, nicht mehr funktionierende Shopping-Malls müssen neu inszeniert werden. So auch das ehemalige Marstall-Center mitten in Ludwigsburg. Mit neuem Konzept und Design soll der ehemals unansehnliche Kasten ab Ende September Kunden wieder Lust aufs Shoppen machen.

Shoppingcenter-Konzepte im Wandel

Für die Kunden zählen Individualität und Erlebnisfaktor

Bild: Shoppingcenter Leipzig
Der große Erfolg des eCommerce stellt nicht nur ein Problem für die kleinen Einzelhändler in den Innenstädten dar – auch Shoppingcenter-Betreiber müssen sich der Konkurrenz durch den Onlinehandel stellen und neue Anreize schaffen, damit die Kunden auch weiterhin kommen.

„Erlebnis über den reinen Einkauf hinaus“

Interview mit Ulrich Wölfer, Chief Development Officer, mfi management für immobilien GmbH

Bild: Ulrich Wölfer
Die mfi GmbH will mit einem vielfältigen gastronomischen Angebot, umfangreichen Services und konsequenter Kundenorientierung das Einkaufen in ihren Centern zum Erlebnis machen. Zum Beispiel im Palais Vest in Recklinghausen, das im letzten Jahr eröffnet wurde. Im Interview erläutert Ulrich Wölfer, warum heute jedes Shopping-Center individuell geplant werden sollte.