17.01.2013

MICROS-Retail

Deichmann setzt auf MICROS

Der weltweit aktive Schuhhändler Deichmann hat sich für den internationalen Einsatz der neuesten Version von MICROS Retail POS (ehemals Torex POS) entschieden. Insgesamt 2.900 Filialen in 21 Ländern werden mit dem leistungsfähigen Kassen- und Filialmanagement-System ausgerüstet.

Deichmann wird in Kürze die ersten POS-Systeme mit der neuesten Version der POS-Lösung von MICROS ausstatten, um unter anderem seinen Kundenservice noch weiter zu verbessern. Schon seit Jahren vertraut der Schuhhändler auf Lösungen von Torex (jetzt MICROS). Nun steht der Wechsel auf die neueste Version bevor.

Software ist international einsetzbar

Die Wahl der Software ist wegweisend, da das Unternehmen insbesondere durch seine Internationalität vor zahlreichen Herausforderungen steht. So gilt es, unterschiedliche Steuersätze und -systeme abzubilden, verschiedenste Sprachen und Schriften (darunter kyrillische Schriftzeichen) darzustellen und dennoch möglichst nutzerfreundlich zu bleiben. Hier punktete die bislang verwendete Lösung bereits, so dass man sich erneut für MICROS entschied.

Couponing-Schnittstellen bereits integriert

Für die MICROS-Software spricht aus Sicht von Deichmann auch, dass diese standardmäßig Schnittstellen für Kundenbindungsprogramme und Geschenkkarten mitbringt. Der internationale Schuhhändler nutzt solche Karten ebenso intensiv wie Mix & Match-Rabattaktionen. Auch diese Aktionen lassen sich mit der POS-Lösung von MICROS problemlos abbilden.

Erfolgreiches Pilotprojekt in Essen

Deichmann hat die neueste Version zuerst im Rahmen eines Pilotprojektes in einer Filiale in Essen erfolgreich eingeführt. Nach Abschluss der Pilotphase wird die Lösung schrittweise in den restlichen deutschen Filialen sowie in weiteren 20 Ländern eingeführt.

Software mit vielen neuen Funktionen ausgestattet

„Fiskalisierung und globale Lösungen spielen eine sehr wichtige Rolle und sind ein profunder Grund, warum wir zur neuesten Version der MICROS-Lösung wechseln wollen“, erklärt Karsten Schütt, Geschäftsführender Direktor der Deichmann SE. Schütt weiter: „MICROS hat zudem in der neuesten Version zahlreiche Funktionen standardmäßig integriert, die wir bislang über Eigenentwicklungen abbildeten. Von nun an profitieren wir automatisch von allen Updates, die MICROS für seine Kassenlösung anbieten wird.“

Weltweiter Support aus einer Hand

„Der Wechsel zur neuesten Version der MICROS-Lösung war die logische Konsequenz aus unserer langjährigen, guten Geschäftsbeziehung mit MICROS. Wir bauen auf die Kompetenz von MICROS im Retail-Umfeld und wissen zu schätzen, dass wir die Software und deren Support auch weltweit aus einer Hand bekommen. Insbesondere dieser internationale Fokus und die globale Kompetenz von MICROS sind uns wichtig, da wir auch in Zukunft in verschiedenen Regionen der Welt wachsen wollen“, so Karsten Schütt.