Dekorationsbau

Neue Oberflächen und Raumkonzepte für den Ladenbau

© Renolit
Ladenbauer und Inneneinrichter haben die Qual der Wahl: Ihnen stehen für Dekoration und Raumgestaltung immer mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Neu entwickelte Oberflächen sehen aus wie echtes Holz, Stein oder Beton, sind aber viel leichter und einfacher zu vereinbaren. Oder man entscheidet sich für unverwechselbare Kreationen – rau, glänzend, matt. Möbel, Raumteiler oder Bespannungen müssen längst nicht mehr nur flach und eckig sein.

Interview mit Edmund Ostrowski, Geschäftsführer WVS, Bad Wurzach

© WVS
Der Industriekaufmann Edmund Ostrowski war Vertriebsleiter eines Spanplattenwerkes, als er 1985 die eigene Firma gründete. Er produziert Werkstoffverbundsysteme – daher der Name WVS. Mit Spanplatten hat das fast nichts mehr zu tun, Ostrowski spezialisierte sich auf die Nachbildung der Natur – Holz glatt und rau, Stein und auch Beton. Abnehmer sind Ladenbauer und Inneneinrichter. WVS beschäftigt zehn Mitarbeiter, darunter sechs Berater für Architekten und Raumplaner. Mit Edmund Ostrowski sprachen wir über die Vorteile des Imitats und über Oberflächen-Trends.

Interview mit Oliver Hopert, Geschäftsführer Procedes Digital Printing, Lemwerder

© Procedes
Oliver Hopert ist überzeugt: Digitaler Textildruck eröffnet dem Handel viele Möglichkeiten in der visuellen Kommunikation. Textilbahnen kann man bedrucken und in riesigen Bahnen einsetzen. Von vorn oder hinten beleuchtet, eignet sich das Gewebe für Leuchtkästen wie auch für die Raumgestaltung. Und die Bahnen kann man sogar am Boden verkleben.