05.03.2017

Mettler-Toledo GmbH

Effizientes Waagenmanagement: METTLER TOLEDO präsentiert modulare Software-Suite MTRS

Gießen, 5. März 2017 – Betriebskosten senken, Inventarpflege vereinfachen, Verfügbarkeit sichern: METTLER TOLEDO stellt auf der EuroShop 2017 (Halle 6, Stand E61) mit der METTLER TOLEDO RetailSuite (MTRS) seine leistungsstarke, modular aufgebaute Software-Suite für ein zentralisiertes Waagenmana­gement vor. Lebensmitteleinzelhändler profitieren mit MTRS von einem ebenso einfachen wie komfor­tablen Konfigurations-, Software- und Daten­manage­ment.

MTRS bietet dem Lebensmitteleinzelhandel eine ein­heitliche und durchgängige Plattform, um METTLER TOLEDO Waagen und Verpackungsgeräte in Filialen über deren gesamten Lebenszyklus zentralisiert zu pfle­gen. Lutz Nungesser, METTLER TOLEDO Business Area Manager Retail, Region Central Europe: „MTRS sichert dem LEH eine hochgradig integrierte Anbin­dung der Waageninfra­struktur an die Warenwirtschaft des Unter­nehmens. Die Suite hält darüber hinaus eine Fülle an Tools und Funktionen bereit, welche die IT-Abteilung und den IT-Helpdesk deutlich entlasten und Service­prozesse vereinfachen. Software-Updates, Anpassungen der Tastenbelegungen im Touch-Layout, neue Etiketten­vorgaben – das alles ist mit MTRS von der Zentrale mit wenigen Mausklicks erledigt und filialweit in die Fläche gebracht.“

MTRS-Datendrehscheibe: DistributionServer
Zentrales Herzstück der Software-Suite ist der MTRS DistributionServer. Er sichert dem LEH die schnelle Filialnetzintegration und Inbetrieb­nahme neu in­stallierter Waagen sowie die rasche Bereit­stellung von Applika­tions- und Konfigurationsänderun­gen im Be­stands­netz. Das Modul steuert und überwacht die Software-, Patch- und Datenverteilung an alle METTLER TOLEDO Waagen und Vorverpackungs­geräte, die sich im Netz­verbund befinden. Ein integrierter Scheduler er­laubt hierbei die präzise Terminierung aller Aktivitäten. So las­sen sich etwa Updates zu einem vorab defi­nier­ten Zeit­punkt verteilen und ausführen, um den laufenden Betrieb nicht zu beeinflussen. Besonders komfortabel gestaltet sich die Erstinstallation neuer Geräte bei Markt­eröff­nun­gen: Sobald neue Waagen oder Vorverpackungs­geräte vor Ort am Netz sind, können Profile und Daten aus der Zentrale mit wenigen Maus­klicks den Geräten zugewie­sen werden.

DistributionServer ist darüber hinaus ein wertvolles Tool zur Wartungs- und Helpdesk-Unter­stützung. Support-Mit­arbeiter in der Zentrale können sich per Remote-Verbindung auf die Geräte in den Filialen auf­schalten und schnell und un­kompliziert vor Ort helfen. Hat eine Verkaufskraft beispielsweise eine unbeabsichtigte Ände­rung an einer Waage vorgenommen oder findet nicht mehr in die ihr bekannte Bildschirmansicht zurück, kann der Support-Mitarbeiter assistieren und den ursprünglichen Gerätezustand mit wenigen Mausklicks wieder­herstellen. Mitarbeiter am IT-Helpdesk oder in der IT‑Abteilung greifen auf den DistributionServer über die Client-Software Distribution­Manager zu. Die über­sicht­liche und klar strukturierte Benutzeroberfläche der Client-Software macht es dem Bediener einfach, detail­lier­te Informa­tio­nen zum Status und der aktuellen Konfi­guration einzelner Geräte aufzurufen und gegebenenfalls Änderungen vorzunehmen.

Touch-Layouts anpassen mit WorkBench
WorkBench erweitert MTRS um ein smartes Tool, mit dem Retailer die Touch-Belegungen ihrer Waagen in den Filialen schnell, bequem und wirtschaftlich pflegen und Anpassungen eigenständig vornehmen können. Neue Touch-Belegungen lassen sich mit WorkBench sowohl zentral gesteuert und integriert im MTRS Waagenmanage­ment als auch autonom vor Ort bei Bedarf den Geräten zuweisen. „Breite und Tiefe des Frischesortiments unter­scheiden sich in der Regel je nach Größe der Filiale. Mit MTRS und WorkBench definieren Retailer ganz einfach Standard-Presets und nehmen bequem zusätzlich erfor­derliche Filialanpassungen vor“, erklärt Lutz Nungesser. „Damit ist WorkBench das Mittel der Wahl, um Touch-Belegun­gen an filialspezifische Besonderheiten im Abver­kauf anzupassen – seien es lokale oder regionale Spe­zialitäten und Schnelldreher oder die Belegung der Schnellwahl­tasten mit den wöchentlichen Sonderangeboten. Mit an­deren Worten: Ändert sich die Nachfrage oder ändert sich das Sortiment, lässt sich dies mit WorkBench sofort auf der Bedienoberfläche der Geräte abbilden, um weiterhin eine durchgängig hohe Servicequalität sowie schnelle Wiege- und Bedienprozesse sicherzustellen.“

Absatzstarkes POS Marketing mit DisplayManager
Waagenbildschirme und Theken-TV zählen zu den aufmerksamkeitsstärksten Werbeträgern auf der Verkaufs­fläche. MTRS gibt Marketing-Abteilungen mit dem Modul DisplayManager ein einfach zu bedienen­des Werkzeug an die Hand, um perfekt getimte Kaufimpulse an der Frische­theke zu setzen. DisplayManager unterstützt hierzu POS Instore-Marketing auf Bildschirmen von METTLER TOLEDO Touchscreen-Waagen sowie weite­ren digitalen Abspiel­geräten. Lutz Nungesser: „Mit dem DisplayManager adressieren wir die Marke­ting-Spezia­listen. Sie können mit dem Tool sehr komfortabel Play­lists erstellen und anschließend per Drag & Drop den Filialen und Kanälen zuweisen.“ Display­Manager er­fordert keine speziellen IT-Kenntnisse zur Waagen­verwaltung; unterstützt wird u.a. das Einspielen von Bildern, Videos, Slideshows sowie RSS-Feeds und Streaming-Diensten.

Ausstellerdatenblatt