21.12.2011

TOSHIBA TEC Corporation

El Corte Inglés verbessert die Effizienz seiner Logistik mit RFID Technologie von TOSHIBA TEC

Spanisches Handelsunternehmen nutzt RFID, um das Beladen der LKWs zu kontrollieren und zu beschleunigen

Das spanische Handelsunternehmen El Corte Inglés installierte für die effizientere Beladung der LKWs eine RFID-Lösung, die aus RFID-Gates von MOINSA, Etikettendruckern mit RFID-Modul von TOSHIBA TEC und DogBone-Tags von UPM Raflatac besteht. Das Handelsunternehmen setzt die Lösung in seinem Zentrallager in CAD Valdemoro (Madrid) ein, das auf einem Areal von mehr als einer halben Million Quadratmetern über mehr als 400 Laderampen verfügt. Von CAD Valdemoro aus werden 586 Einkaufszentren bedient, dabei werden täglich über 10.000 Paletten und 650.000 Artikel ausgeliefert.
Alle Paletten, die das Zentrallager von El Corte Inglés verlassen, sind mit einem RFID-Chip gekennzeichnet. Jedes Warenausgangstor verfügt über ein RFID-Gate, das beim Passieren einer Palette die Daten des RFID-Chips liest. Über eine Sprachmeldung sowie ein grünes Licht erhalten die Mitarbeiter die Information, dass die Ladung in den LKW verbracht werden kann. Der gesamte Vorgang dauert nur wenige Sekunden.
Seit der Installation der Lösung erfolgt die Beladung der LKWs schneller, und sie werden auch nicht mehr versehentlich mit Paletten beladen, die nicht für den entsprechenden Zielort vorgesehen sind. Dies reduziert deutlich die Kosten für die Logistik bei El Corte Inglés. Da die RFID-Anwendung einfach zu bedienen ist, benötigen die Mitarbeiter auch nur wenige Minuten für die Einarbeitung.
Für die Integration der verschiedenen Technologien sowie die Installation der Lösung bei El Corte Inglés war MOINSA verantwortlich, ein Partner von TOSHIBA TEC. Das Projektmanagement wurde von der IT-Abteilung des Handelsunternehmens koordiniert.
Zur RFID-Lösung bei El Corte Inglés gehört auch eine Sicherheits-Applikation für den Fall, dass das Lesen eines Tags nicht erfolgt. Kann ein Tag nicht vom Lesegerät identifiziert werden, warnt eine Sprachmeldung den Mitarbeiter und fordert ihn auf, das Etikett mit einem Barcode-Lesegerät zu erfassen. Das Lesen des Tags wird dann bestätigt und der Mitarbeiter erhält die Information, ob eine Palette für den entsprechenden LKW bestimmt ist oder nicht.