13.01.2012

TOSHIBA TEC Corporation

Emmas Enkel kassiert mit moderner Kasse von TOSHIBA TEC

© Toshiba Tec Corporation
Kompakte, lüfterlose POS-Terminals brauchen nur wenig Strom und Platz auf der Verkaufstheke des neuen Lebensmittelgeschäfts

Ein neues Einkaufserlebnis bietet das Lebensmittelgeschäft Emmas Enkel, das seine erste Filiale in Düsseldorf eröffnet hat. Es verbindet moderne und traditionelle Verkaufskanäle, damit die Kunden ein Maximum an Komfort, Flexibilität und Service genießen können. Die Mitarbeiter bedienen die Kunden an einer Verkaufstheke, wo sie ihnen den vorab bestellten Einkauf übergeben, oder sie nehmen dort die persönliche Bestellung der Kunden entgegen, stellen den Einkauf wie gewünscht zusammen und kassieren mit Kassensystemen von TOSHIBA TEC.

Das IT-Konzept für das neue Handelsformat hat der Systemintegrator SALT Solutions entwickelt und gestaltet. Für die Multichannel-Strategie von Emmas Enkel setzt der Systemintegrator auf die Softwarelösung mcn Commerce von Macnetic, die an die kundenspezifischen Anforderungen angepasst wurde. Sie bietet Module für die Warenwirtschaft, die Anbindung des Online-Shops und eine professionelle Kassen-Software.
„Bei der Auswahl des Kassensystems suchten wir eine Lösung, die zu dem neuen Konzept von Emmas Enkel passt“, sagt Andreas Christoffel, Geschäftsbereichsleiter bei SALT Solutions. „Wir benötigten einerseits ein kompaktes System, das auf der Verkaufstheke nur wenig Platz in Anspruch nimmt und nicht den Kontakt zwischen Mitarbeitern und Kunden behindert. Andererseits sollte das Terminal leistungsfähig sein, um die Kassiervorgänge online in der Warenwirtschaft buchen zu können. Mit dem Terminal Toshiba ST-C10 hat Emmas Enkel nun eine Kasse, die alle diese Anforderungen erfüllt.“

Die Produktpalette von Emmas Enkel ist breit, aber ausgewählt. Zum Angebot gehören auch Produkte mit Kultcharakter, die schon in den originalen Tante-Emma-Läden verkauft wurden. „Wir wollen unseren Kunden eine emotionalere und weniger anonyme Form des Einkaufens bieten als sie heute üblich ist“, sagt Sebastian Diehl, Geschäftsführender Gesellschafter des Einzelhandelsunternehmens. „Nachhaltigkeit ist dabei ein zentrales Leitbild unseres Unternehmens. Daher haben wir bei der Auswahl aller elektronischen Geräte auf deren Stromverbrauch geachtet. Das Kassensystem von TOSHIBA TEC passt daher nicht nur aus technischer Sicht in unser Geschäft, sondern auch wegen seines niedrigen Stromverbrauchs.“

„Niedriger Stromverbrauch schont die natürlichen Ressourcen und verringert zugleich die Betriebskosten der Einzelhändler. Daher nehmen wir Nachhaltigkeit sehr ernst und sie ist eine unserer Grundanforderungen bei der Entwicklung von neuen Kassensystemen“, sagt Ulrich Hieber, Divisional Manager Retail bei TOSHIBA TEC. „Emmas Enkel hat sich mit der Toshiba ST-C10 für ein lüfterloses Kassensystem entschieden, das besonders wenig Strom verbraucht.“

“Bei dem neuen Kassenterminal Toshiba ST-C10 fiel uns sofort das kompakte, moderne Design auf. Besonders beeindruckt hat uns, dass der Bondrucker trotz der kleinen Standfläche bereits integriert ist“, ergänzt Michael Hübner, Geschäftsführer bei ITSC, dem zertifizierten Fachhändler von TOSHIBA TEC und Reseller von mcn Commerce aus dem Hause Macnetic. „Macnetic hat daher sofort für sein Warenwirtschaftssystem mcn Commerce ein entsprechendes Kassenlayout entwickelt, so dass wir zuversichtlich sind, mit dieser integrierten Lösung schnell neue Kundenkreise für uns zu gewinnen.”