24/01/2013

ETHALON GmbH

Ethalon: Digitale Kommunikation mit dem Kunden

Jeder kennt sie, die unzähligen Kassenzettel, Kundenkarten und Coupons, die das Portemonnaie nach dem Einkauf stetig dicker und unübersichtlicher werden lassen. In einer Welt, in der man auch als Kunde immer und überall mit dem Handy online ist, sollte daher ein digitaler Kassenbon fast schon selbstverständlich sein.

Im Idealfall hat man dann seine Kassenbons genauso wie Coupons oder Kundenkarten auf dem Smartphone dabei, weil es einen sowieso ständig begleitet. Und zu Hause auf dem heimischen Computer verfügt man am besten in einem Browser-Portal über eine umfassende Übersicht seiner Ausgaben.

Medium für digitale Einkaufswelt

Dieses digitale Shoppingerlebnis bietet NuBON mit seiner App für iOS- oder Android-Geräte. Der Kunde ruft die App an der Kasse auf, es erscheint der persönliche Bar- oder QR-Code, den die Kassiererin scannt oder sie tippt die Kundennummer ein. Nach dem Kauf landet der Kassenbon digital und mobil auf dem Smartphone. Und auf dem NuBON Portal im Web greift man auf die Kassenbons parallel online zu.

Hier befindet sich das Haushaltsbuch, das mit Such-, Verwaltungs- und Archivfunktionen einen geordneten Überblick über die Ausgaben liefert. Auch Produktinformationen, Zugriff auf Zubehör sowie Handbücher oder private Dokumente lassen sich speichern.

Mehr Chancen für Multichannelmarketing

Dank der Informationen aus den Kassenbons erhält man von Händlern nur noch spamfreie und passend zugeschnittene Angebote und Rabattoptionen. Da das NuBON Portal direkt mit Social Media Kanälen und eCommerce-Händlern verbunden ist, kann man Artikel und Produkte bewerten und sich darüber mit Freunden in der Community austauschen.

Unternehmen wie Deichmann, Görtz, Wöhrl, Snipes oder Hess haben sich deshalb bereits für NuBON entschieden. Genauso wie Kassenhersteller wie Ratio, actosoft, Ethalon, Micros, POSPartner, höltl und Siller die eine Schnittstelle anbieten. „Wir freuen uns natürlich über weitere Unternehmen und Kassenhersteller, die zu NuBON erfolgreich dazu stoßen“, sagt Sebastian Neil Hölken, Geschäftsbereichsleiter Retail bei ETHALON. Der erste Kasseneinsatz beginnt Anfang 2013.

Eingedämmte Datenflut

Denn auch für die Händler sind die Vorteile zahlreich. Vor allem, weil sie eine Antwort finden auf ihre zurzeit drängendste Herausforderung: Das exponentielle Wachstum der Datenbestände revolutioniert den Handel, den Umgang mit Werbung und vor allem den mit den Kunden. Mit NuBON verfügen Händler daher über einen einmaligen Datenpool: In ihm sind von allen beteiligten Partnern die Informationen aus Kassenbons, Webshop, Warenwirtschaftssystem und Nutzerprofilen zusammengeführt. Mit diesen gesammelten Fakten ziehen die Händler zahlreiche Rückschlüsse auf Einkaufsgewohnheiten, Vorlieben und Konsumverhalten der Kunden und erreichen ihre Zielgruppe exakt und ohne Streuverluste.

Drei Vertriebskanäle kombiniert

Ein weiterer Pluspunkt: Sie greifen außerdem auf die Kundendaten von allen anderen Unternehmen zu, die sich für NuBON entschieden haben – die Anzahl der ansprechbaren Zielgruppen erhöht sich so um ein Vielfaches. Und mit NuBON App und Portal ist es jetzt endlich möglich, die drei Vertriebskanäle Web, Smartphone und stationärer Handel zu kombinieren. Ein wichtiger Service für Kunden, die immer fordernder und anspruchsvoller werden.