Freundinnenkabine für Convenience und Sympathie am PoS

Wie ein privater Ankleideraum mutet die Freundinnenkabine im neuen Deerberg-Store in Oldenburg an

Bild: Freundinnenkabine

(© K.U.L.T.OBJEKT Ltd.&Co.KG)

16.03.2015

Ein intimer Ankleideraum mit Kundinnen-orientierter Ausstattung verwandelt die ungeliebte Anprobe in einen Event mit Spaß- und Wohlfühlfaktor.

Konzipiert wurde die Freundinnen-Kabine von K.U.L.T.OBJEKT, der Agentur für Marken- und Erlebnisarchitektur, für den Oldenburger Flagship Store der Deerberg GmbH, der Ende letzten Jahres eröffnete.

„In diesen harten Zeiten kann und muss sich der stationäre Handel durch echte physische Kundennähe profilieren. Um zu wirklich überzeugenden Lösungen zu gelangen, machen wir uns die Sicht der Kundinnen zu unserer eigenen“, betont Jens Fischer, Inhaber von K.U.L.T.OBJEKT.

Anders als eine herkömmliche Umkleide mit beengenden Ausmaßen von gerademal 1,5 bis 2 qm erstreckt sich dieser Raum über eine Fläche von knapp 10 qm. Als begehbarer Kleiderschrank gestaltet entbehrt er keines Komforts. Die Spiegel mit Hinterleuchtung sorgen für indirektes, warmes Licht und zaubern einen schönen Teint, unterstützt von warmen Wandfarben und wohnlichen Tapeten. Mithilfe zusätzlicher beweglicher ‚Rückspiegel‘ kann die Kundin ihre Hinteransicht betrachten und braucht sich in diesem Punkt nicht ausschließlich auf das Urteil der Begleiterinnen verlassen.

Ein dekoratives Schrankmodul wurde ins Kabinen-Konzept integriert, das ausgewählte Schuhmodelle und Kleidungsstücke aus dem Sortiment, Kosmetik und Home-Accessoires enthält. Das Schrankelement fungiert als zusätzliches Präsentations-Tool, unterstreicht aber in erster Linie den Wohlfühl-Aspekt. Es erzeugt den persönlichen Charakter eines privaten begehbaren Kleiderschranks und ruft Assoziationen ans Zuhause hervor. Eine Bilder-Galerie verstärkt die intime Atmosphäre. Gezeigt werden Fotos aus dem aktuellen Deerberg-Sortiment.

Sind sie nicht selber auch mit der Anprobe beschäftigt, können sich die jeweiligen Begleiterinnen in den zwei bequemen Sesseln im Raum oder dem zusätzlichen Hocker eine Verschnaufpause gönnen. Wahlweise können sie dabei auch den bereitstehenden Tablet-PC zur Hand nehmen und ein bisschen im digitalen Sortiment von Deerberg, früher Pure Player im Versandgeschäft, ‚blättern‘. Das Tablet ist ausgestattet mit einer Touch-Funktion zur Modelpräsentation und mit RFID-Scanner aufrüstbar. Schließlich wurde auch an das ‚Hinterher‘ gedacht: Ein Depotfach hält Kosmetiktücher und Einwegkämme bereit.

Schon nach wenigen Wochen Praxisbetrieb im Oldenburger Flagship Store von Deerberg zeigt sich, dass diese Komfortzone nicht nur von jungen Mädchen, sondern auch jungen Frauen mit Kinderwagen, Müttern mit Töchtern – und Müttern mit Müttern – dankbar frequentiert wird. Das beweist einmal mehr, dass Elemente im stationären Einzelhandel zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität von den Kunden honoriert werden. Die Freundinnenkabine ist nicht nur Spaßfaktor, sondern auch Convenience-Tool. Sie zeugt von tiefem Kundenverständnis und dient damit obendrein als Marketing-Instrument.

Quelle: K.U.L.T.OBJEKT Ltd.&Co.KG