28.11.2011

D'ART DESIGN GRUPPE GmbH

Goldener ADAM Award für die D'art Design Gruppe

Foto: Jörg Hempel Photodesign
D’art Design Gruppe aus Neuss wurde am Donnerstag Abend bei der Verleihung des ADAM Award im Congress Center Rosengarten Mannheim mit dem goldenen ADAM ausgezeichnet. Der Famab-Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V. verleiht alljährlich den Award der ausgezeichneten Marken- und Messeauftritte. Die Einreichung „AEG-Markenrelaunch“ aus der Kreativfeder von D’art Design konnte sich gegen neun weitere Einreichungen in der Kategorie XXL (Messe- und Markenauftritte mit mehr als 1.501 qm) durchsetzen. Insgesamt wurden beim ADAM Award 2011 104 Projekte eingereicht.

Den Preis in Form eines goldenen Apfels nahmen am Donnerstagabend bei der feierlichen Preisverleihung Marion Stiefeler (Electrolux), Jochen Simon (D’art Design Gruppe) und Frank Rakebrand (Holtmann) entgegen.

Jochen Simon erläuterte, weshalb insbesondere dieser Gewinn des Award in der Kategorie für Messestände ab 1.501 qm eine besondere Auszeichnung ist:
„Waschmaschinen haben bekannterweise weniger P.S. als Autos. Endlich haben wir die Automobilmessestände mit den AEG-Waschmaschinen überholt und Weiße Ware 2011 auf der Pole Position platziert.“
(Anmerkung: In den letzten vier Jahren (2007 bis 2010) gewannen dreimal Automobilstände den goldenen ADAM Award in der Kategorie XXL. Die Kategorie gilt in den Messefachkreisen deshalb als Kategorie der Automobil-Messestände.)

Die Einreichung des dreidimensionalen AEG Markenrelaunch 2010 überzeugte die Jury mit dreidimensionalen Bilderwelten, welche die Fantasie der IFA-Besucher anregte:
„Der Auftritt von AEG auf der IFA 2010 in Berlin war eine Komposition von Produktwelten, in der Langweiliges spannend, Alltägliches aufregend und Bekanntes faszinierend wird. Der Messebesucher begibt sich ganz von selbst auf seine eigene Entdeckungsreise. Durch die Kombination von ungewöhnlichen Materialen, bspw. grasbewachsenen Lampenschirmen oder Wollsiegel-bildenden Handtuchwänden, werden starke Bilder erzeugt. Diese schaffen es nachhaltig in die Köpfe der Konsumenten und in die Magazine der Branche. Ein Messeauftritt zum Erinnern!“

Das Gewinnerprojekt:
Mit dem neuen Markenauftritt von AEG überraschte Electrolux auf der IFA. Der Hersteller für Hausgeräte engagierte die D’art Design Gruppe für die Gestaltung des dreidiemsionalen AEG-Relaunchs auf der 50. IFA in Berlin. Das Kreativteam gestaltete den Markenraum von Electrolux auf der Funkausstellung zum vierten Mal in Folge. Der neue Markenauftritt unterstrich die Premium-Positionierung von AEG und fokussierte sich auf die Emotionalisierung der Marke. Über zwei große Eingangsportale gelang der bewusste Schritt in die 3.200 Quadratmeter große multisensorische Markenwelt von Electrolux. Von der Hektik der Messe abgeschirmt öffnete sich dem Besucher hier ein weitläufiges Entrée - das Herzstück des Markenraumes. Die mediale Decken- und Wandbespielung begleitete die Besucher ins Innere der Markenwelt. Weiche Formen flossen im Rhythmus des Besucherstroms über die leuchtende Decke. Stoffbezogene, LED-hinterleuchtete Wände verstärkten die multimediale Bespielung. Das Lichterspiel spiegelte sich im hochglänzenden schwarzen Boden wider und durchflutete so die gesamte Eingangshalle. Eine Allee aus Kastanien, Kirschbäumen und Linden eröffnete den Weg zu den Produktbereichen. Hier wurde die emotionale Markenausrichtung in Verbindung mit den Innovationen durch Materialvielfalt, bildhafte Beispiele und multisensorische Elemente unterstrichen: Sei es ein rauschender Wasserfall, der die Leistungen des „ProClean“-Geschirrspülers bebilderte oder die mit duftend weichem Moos bewachsene „Öko_Line“. Die gesamte Markenwelt lud zum Anfassen, Begreifen und Innehalten ein: warme Hölzer und weiche Materialien im Dialog mit medial bespielten Wänden visualisierten das Makeover mit inspirierenden Elementen.
Der dreidimensionale Markenrelaunch fand seine Umsetzung auf der IFA 2010, der Küchenmeile 2010 und auf der imm cologne 2011.
Der auf der IFA 2010 initialgezündete AEG-Markenrelaunch wurde auf der Funkausstellung 2011 gefestigt: Auf 80% der Ausstellungsfläche von Electrolux wurde das AEG-Branding weiter vertieft, indem es die Produktbereiche verstärkt emotionalisierte und individualisierte.