Green IT

Green IT: Tue Gutes und rede darüber

„Grüne Computer“ sind seit einigen Jahren voll im Trend. 2008 erlebten sie hierzulande den Durchbruch bei den Computermessen Cebit und Systems. Computer produzieren viel Abwärme und brauchen viel Strom für Kühlung und Betrieb von Prozessoren, Festplatten, Bildschirmen und Druckern. Doch es dauert einige Jahre, bis aus einem Messethema ein Massenthema wird. Das ist bei den privaten Verbrauchern nicht anders als beim Handel selbst.

Interview mit Ulrich Hieber, Divisional Manager Retail bei Toshiba Tec

Kassenterminals ohne Lüfter und Digital Signage ohne Player – das waren einige Neuvorstellungen von Toshiba Tec auf der EuroShop 2011. Damit kann der Handel Strom sparen. Ex-NCR-Mann Ulrich Hieber sieht Toshiba außerdem auf einem guten Weg bei der Ressourcenschonung bereits während der Produktion. Auch eine längere Lebensdauer der Geräte durch lange verfügbare Ersatzteile sieht er als Beitrag zum Thema Green IT.

Interview mit Hildegard Gerhardy, Market Manager Retail Store Solution, IBM Deutschland

Für Hildegard Gerhardy ist Green IT nicht nur ein technischer Aspekt, sondern auch ein Wirtschaftlichkeitsfaktor. Ihrer Meinung nach ist Green IT auf dem Weg von der Initiative hin zu erprobten Konzepten und der Vereinbarkeit von Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit ein großes Stück voran gekommen.