14.11.2013

Ganter Interior GmbH

Gute Auftragslage und internationales Wachstum bei Ganter Interior

Pressemeldung August 2013

Gruppen-Umsatz gesteigert / Erfreuliche Entwicklung der internationalen Geschäfte / Gute Auftragslage für Geschäftsjahr 2013/14 / Bei Nachwuchsförderung gut aufgestellt


Waldkirch
_ Das weltweit tätige Laden- und Innenausbauunternehmen Ganter Interior hat im vergangenen Geschäftsjahr (Stichtag 30.06.) seinen Gruppen-Umsatz auf 112 Millionen Euro erhöht. Mit 38 neu geschaffenen Arbeitsplätzen hat das Unternehmen auch 2013 wieder kräftig eingestellt. Insgesamt 343 Mitarbeiter zählt die Ganter-Gruppe gegenüber 305 im Juni des Vorjahres. Dies teilten der Inhaber und Geschäftsführer Michael Ganter und Luis Weiler, Geschäftsführer International Business & Marketing, heute auf der jährlichen Pressekonferenz in Waldkirch mit.

„Wir sind in den letzten Jahren schnell und weltweit expandiert. Im vergangenen Jahr haben wir uns darauf konzentriert, unsere Strukturen in der Ganter Interior-Gruppe weiter zu optimieren und für unser künftiges Wachstum ein Fundament zu schaffen“, fasst Michael Ganter das abgelaufene Geschäftsjahr zusammen. Der Ausblick auf das kommende Jahr ist vielversprechend. „Unsere Auftragslage ist so hoch wie nie. Bereits jetzt haben wir über 50 Prozent unseres geplanten Jahresbudgets im Auftragsbestand. Diese Entwicklung stimmt uns positiv“ so Ganter optimistisch.

2012/13 Jahr des internationalen Wachstums


Ein wichtiger Erfolgstreiber für den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr waren die insgesamt sechs Tochtergesellschaften. Sie erwirtschafteten rund 40 Mio. Umsatz und damit ein Drittel der Ganter Interior-Gruppe. Im Ranking hat die italienische Tochtergesellschaft die Nase vorn. Denn trotz der schlechten konjunkturellen Lage in Italien, operieren große italienische Labels global und damit auch in den Emerging Markets. Auch der intensive Aufbau der Tochtergesellschaften in USA, Schweiz, Frankreich, China und der Ganter Food GmbH in Ulm-Elchingen trägt jetzt Früchte.

Mit einer zweiten Niederlassung in Osnabrück und dem Ausbau der vor einigen Jahren gegründeten Niederlassung in Tauberbischofsheim hat der Ladenbauer auch in Deutschland seine Schlagkraft erhöht. Neben internationalen Kunden setzte Ganter Interior auch Konzepte für regionale Größen wie das Modehaus Kaiser (Freiburg), Modehaus Engelhorn (Mannheim), Breuninger (Stuttgart) oder das Rathaus Schorndorf um. Insgesamt hat Ganter Interior im vergangenen Geschäftsjahr über 3.100 Projekte in 77 Ländern der Erde realisiert.

„Die Tochtergesellschaften sind eine wichtige Säule für unser internationales Projektgeschäft. Durch Standorte in Europa, USA und China sind wir in der weltweiten Projektabwicklung besser aufgestellt“, so Luis Weiler. „Auch in den nächsten Jahren erwarten wir aus den Tochtergesellschaften zusätzliche Wachstumsimpulse. Entsprechend haben wir 2012/13 in den Ausbau von Kundennähe, Mitarbeiterqualifikation und Markenbekanntheit investiert. Der internationale Roll-out unserer neuen ERP-Software unterstützt darüber hinaus die weltweite Steuerung der Gruppe“.

Nachwuchs in der Branche gesucht


Um für zukünftiges Wachstum gut aufgestellt zu sein, setzt der Ladenbauer weiterhin auf eigene Nachwuchskräfte. Im August starteten 12 neue Auszubildende. Insgesamt werden 36 Auszubildende am Hauptsitz in Waldkirch sowie in der Niederlassung in Tauberbischofsheim beschäftigt. Für 2014 sind wieder 10 neue Ausbildungsstellen für die Berufsbilder Technischen Zeichner, Industriekaufmann oder Fachinformatiker geplant. Zusätzlich fördert Ganter Interior Auszubildende über den Ausbildungsverbund der Waldkircher Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH (WABE). Mit einer Ausbildungsquote von 12,6 % hat das Unternehmen einen guten Schnitt, trotzdem bleibt die Nachwuchssuche in der hochspezialisierten Branche eine Herausforderung.