17.01.2012

Historische Kulissen, Gewölbekeller und schwebende Mannequins - EuroShop RetailDesign Award prämiert die besten Konzepte

Die internationale Jury wählte aus der Vielzahl der Bewerber die drei besten Stores aus. Kriterien waren dabei neben einem gelungenen Design ein ganzheitliches, in sich konsistentes (Store-)Konzept mit einer klaren Sortimentsbotschaft, einer eindeutigen Zielgruppenansprache und einem sehr gut erkennbaren Corporate Design. Denn nur wenn alle Aspekte richtig zusammenwirken, kommt die Idee des Geschäfts auch beim Kunden an.

Die Preisträger der EuroShop RetailDesign Awards 2012 (in alphabethischer Reihenfolge)

Tsvetnoy Central Market
Tsvetnoy Central Market, hat sich in der Moskauer Einzelhandelslandschaft konsequent als Premium-Kaufhaus positioniert und bietet Mode, moderne Kunst, Lebensmittel mit hochwertiger Gastronomie.
Nach rund zweijähriger Bauzeit am Tsvetnoy-Boulevard an Moskaus historischem Zentralmarkt wurde Tsvetnoy Central Market Anfang im Dezember 2011 eröffnet. Rund 7.600 qm reine Verkaufsfläche auf 7 Etagen sind verbunden durch zwei spektakuläre Atrien mit einem sich über alle Ebenen erstreckenden vertikalem Garten. Der größte Blickfang ist die Decken- und Wandverkleidung im Inneren aus gehämmertem Edelstahl, die Licht, Waren und Kunden widerspiegelt und so eine eindrucksvolle Atmosphäre erzeugt. Auf den oberen beiden Etagen befinden sich Bar und Restaurants, Food-Markt sowie eine Terrasse mit großartigen Blick über Moskau.

Uniqlo
Im Mai 2010 eröffnete die japanische Bekleidungskette Uniqlo ihr bislang größtes Geschäft in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai. Der 3.300 qm große Flagshipstore liegt an der Nanjing-Straße, eine der bekanntesten Einkaufsmeilen Shanghais. Um dem leerstehenden ehemaligen Bürogebäude ein neues Gesicht zu geben, wurde die Fassade mit einer Hülle aus perforiertem Metall ummantelt, die mit Neonlicht hinterleuchtet ist. Bewegliche Mannequin-Installationen machen den Innenraum „lebendig und aktiv“. So drehen sich im Haupteingangsbereich, durch die verglaste Front sichtbar, Mannequins in kreisförmig angeordneten Acrylröhren über den Köpfen der Kunden. Im Zentrum des Gebäudes befindet sich die Hauptattraktion: ein imposantes, 20 m hohes Atrium, in dem Mannequins zur Musik passend auf und ab schweben. Im Hintergrund dieser Inszenierung schaut man auf eine nach Farben sortierte „Shirt-Wand“.

U.Style Fashion – Galeria Kaufhof
U.Style von Galeria Kaufhof ist ein neues, frisches und originelles Young-Fashion-Konzept mit der Zielgruppe 15 bis 25-Jährige. Ein ehemaliges Lager im 2. Untergeschoss der Galeria Kaufhof-Filiale am Münchener Marienplatz wurde hierfür zu einem interaktiven Store für junge Menschen umgebaut. Ziel war es, den Gewölbecharakter der früheren Lagerräume möglichst zu erhalten. So wurden Waschbetonboden und die rohen Wände ins Design-Konzept integriert. Graffitis, ein eigener Zugang zur Münchener U-Bahn und ein Interieur im Used-Look verleihen der 1.500 qm großen Fläche das gewünschte „Underground-Flair“. Im rückwärtigen Bereich befindet sich ein Friseursalon.

Im Januar 2013 wird der EuroShop Retail Design Award 2013 abermals im Zuge der Jahreskonferenz der National Retail Federation (NRF) in New York City verliehen. In 2014 wird der Award wieder im Rahmen der EuroShop vergeben, die vom 16. bis 20. Februar 2014 in Düsseldorf stattfindet.