21.04.2016

Checkpoint Systems GmbH

Holland & Barrett: Rollt EAS-2.0-Lösungen von Checkpoint Systems in 950 Filialen aus

Das britische Handelsunternehmen will mithilfe der neuesten Generation von Lösungen zur elektronischen Artikelsicherung (EAS) die Warenverfügbarkeit verbessern. Roll-out erfolgt in allen Filialen in Großbritannien, Irland, Benelux und Skandinavien.


Hirschhorn. Checkpoint Systems, ein weltweit führender Lösungsanbieter zur Steigerung der Warenverfügbarkeit im Handel, und Holland & Barrett, Europas führender Einzelhändler für Vitamine, Mineralien und pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel, haben ihre Zusammenarbeit ausgebaut. Im Rahmen derer werden 950 Filialen in Großbritannien, Irland, den Benelux-Ländern und Skandinavien mit einem EAS-2.0-Programm zur Verlustprävention und Datenanalyse ausgestattet.


Mithilfe der Lösungen will Holland & Barrett die Warenverfügbarkeit in seinen Geschäften verbessern, indem der Warenschwund durch eine verbesserte Verlustprävention reduziert wird. Das EAS-2.0-Programm liefert dem Handelsunternehmen zudem eine Menge an wertvollen Daten. So kann es per Fernzugriff auf die Filialberichte zugreifen und die Besucherfrequenz in Verbindung mit Transaktionsdaten auswerten, um die Konversionsrate von Besuchern zu Käufern zu berechnen und den Personaleinsatz zu verbessern.


Schnellerer Kassier-Prozess


Eingesetzt wird bei Holland & Barrett die „EVOLVE iRange P30“-Antenne, ausgestattet mit einem integrierten VisiPlus-Kundenfrequenzzähler. Neben einem individuellen Design profitiert das Unternehmen von der visuellen Abschreckung vor Diebstählen, einer überlegenen Detektion, hochentwickelter Funktionalität sowie Analyse- und Berichtsfunktionen, um den Umsatz zu maximieren und Verluste zu minimieren.
Am Point-of-Sale wird Holland & Barrett darüber hinaus die Counterpoint ECO-Deaktivierungslösung von Checkpoint Systems einsetzen. Diese zielt darauf ab, die Geschwindigkeit des Kassier-Prozesses zu erhöhen. Insbesondere bei der Verwendung kleiner Etiketten trägt die verbesserte Deaktivierungsleistung dazu bei, Fehlalarme zu vermeiden und so das Einkaufserlebnis für den Kunden zu steigern.
Als weltweit agierendes Unternehmen wird Checkpoint Systems in allen Ländern sowohl während als auch nach der Installationsphase den technischen Support übernehmen. So wird sichergestellt, dass der Roll-out pünktlich bis Mitte 2016 abgeschlossen sein wird.


Hoher Return on Investment


„Informationen über Konversionsraten sind für unser Geschäft sehr wichtig. Wir haben mit Checkpoint zusammengearbeitet, um die Qualität unserer Kundenfrequenzanalysen zu verbessern. So wollen wir besser verstehen, warum die Kunden unsere Waren kaufen. In Großbritannien haben wir mit der integrierten Lösung hervorragende Ergebnisse erzielt. Das ermöglicht es uns, Warenschwund zu reduzieren und gleichzeitig in Echtzeit genaue Frequenzdaten über unser Filialnetz zu erhalten. Im Ergebnis erzielen wir so einen hohen Return on Investment“, so Ray Aldis, Director of Projects bei Holland & Barrett International.


„Wir sind stolz darauf, mit Holland & Barrett zusammenzuarbeiten, um dieses EAS-2.0-Programm in einer Reihe von Ländern auszurollen“, ergänzt Mariano Tudela, Vizepräsident Vertrieb Europa & MEA bei Checkpoint Systems. „Diese nächste Generation von EAS-Lösungen beinhaltet eine leistungsstarke Datenanalysefunktion, die darauf abzielt, sowohl die Verlustprävention als auch die Warenverfügbarkeit zu verbessern. Die Vorteile werden über viele Jahre hinweg spürbar sein.“