08.02.2017

Bütema AG

INTERACTIVE FITTING ROOM BEI ADLER MODEMÄRKTE AG

Im Zuge der Digitalisierung der Handelsgeschäfte bietet der Haibacher Textilfilialist seinen Kundinnen und Kunden in den Stores in Erfurt, Limburg, Rüsselsheim und Mutterstadt erweiterte Services durch das Interactive Fitting Room Projekt an, welches mit Hilfe der beiden IT-Lösungsanbieter Bütema AG und syspro GmbH umgesetzt wird.
Das Projekt, welchem die Verbindung zwischen RFID und Digital Signage zugrunde liegt, beinhaltet mehrere Komponenten:

In der Umkleidekabine steht den Kundinnen und Kunden ein Self Service System zur Verfügung. Über das 23 Zoll große Touch-Display haben sie die Möglichkeit, Artikelinformationen wie Produktbilder, Farben, Größen, Cross Selling Artikel, und Verfügbarkeiten einzusehen. Auch komplette Outfitvorschläge werden dem Kunden angezeigt. Im Ruhezustand spielt das Self Service System eine Digital Signage Promotion aus.

Über einen entsprechenden Button kann der Kunde außerdem eine Mitarbeiterin zu Hilfe rufen, welche über ein mit dem InStore Assistant (ISA) ausgestatteten I-Pod eine Push-Benachrichtigung erhält. Über den ISA kann die Mitarbeiterin ebenfalls Artikel aufrufen und Verfügbarkeiten, Outfits sowie Cross Selling Artikel einsehen. 

Ein im Kabinenbereich angebrachtes Tablet zeigt der Kundenberaterin zudem an, ob eine Kabine belegt, frei oder nur mit Kleidungsstücken belegt ist, welche verräumt werden können. Außerdem wird angezeigt, wie viele Kleidungsstücke sich in der Kabine befinden. Dies wird ermöglicht durch die Ausstattung der Artikel mit RFID-Etiketten und der Umkleidekabinen mit Ultraschallsensoren.

Roland Leitz, Bereichsleiter IT bei den Adler Modemärkten, hat die Einführung von RFID und die Installation der interaktiven Umkleidekabinen maßgeblich begleitet: „Technologische Innovationen haben das Potenzial, beim Kunden zusätzliches Interesse zu wecken, den Einkauf noch bequemer machen und schlussendlich ein entsprechendes Umsatzplus für ADLER zu generieren. Sie können und sollen die persönliche Beratung nicht ersetzen, aber sinnvoll ergänzen.“

Ausstellerdatenblatt