Im Sonntagsstudium zum Erfolg – Karrierechance für Berufserfahrene im Handel

05.09.2013

Mit dem neuen Studienjahr erweitert die Akademie Handel ihr Angebot. So haben Berufserfahrene im Handel erstmalig die Chance, die Qualifikation zum Handelsfachwirt inklusive der Ausbildung der Ausbilder in einem Sonntagsstudium zu erwerben. Der Kurs beginnt am 17. November in München. Anmeldungen für die letzten freien Studienplätze sind noch möglich.

Auch, wer keine abgeschlossene Berufsausbildung hat, erfüllt, wenn er über mindestens fünf Jahre einschlägiger Berufspraxis verfügt, die Zulassungskriterien. Mit dem Hintergrund einer zweijährigen Verkäuferausbildung werden zwei Jahre Berufspraxis vorausgesetzt, mit einer dreijährigen kaufmännischen Ausbildung reicht ein Jahr aus. Die Berufspraxis muss in Verkaufstätigkeiten oder anderen kaufmännischen Tätigkeiten im Handel im weiteren Sinn erworben worden und bei berufsbegleitenden Studiengängen erst zum Zeitpunkt der Prüfung erbracht sein, so dass für viele Interessierte bereits ein Einstieg in den Studiengang direkt nach der Ausbildung möglich ist.

Dieses Angebot ist eines von zahlreichen Beispielen, wie die Akademie Handel Beschäftigten im Handel, die berufliche Praxis und Weiterbildung unter einen Hut bringen wollen, Karrierechancen eröffnet. Der Geschäftsführerin der Akademie Handel, Dr. Raphaela Schuster, ist es wichtig, dass Beschäftigte sich in jeder Phase ihres Berufslebens weiterentwickeln können: „Wir sehen immer wieder, dass es motivierte Menschen gibt, die über viel praktische Erfahrung verfügen, denen aber die formale Qualifikation fehlt, um zum Beispiel auszubilden, obwohl sie dazu das Potential hätten.“ Da im Einzelhandel von Montag bis Samstag gearbeitet wird, eröffnet das Sonntagsstudium Mitarbeitern die Möglichkeit zur Weiterbildung, die ansonsten aufgrund ihrer Berufstätigkeit nicht dazu kämen.

Insgesamt 3.800 Teilnehmer sind in den Studiengängen an 28 Schulungsstandorten in ganz Bayern eingeschrieben, davon 1.882 neue im letzten Studienjahr. Die Angebote richten sich an Mitarbeiter im Handel mit unterschiedlichsten Hintergründen: So gibt es ein spezielles Abiturientenprogramm, in dem die kaufmännische Ausbildung und der dem Meistertitel entsprechende Abschluss zum Handelsfachwirt kombiniert werden. Auch fachliche Spezialisierungen sind möglich, beispielsweise als Fachwirt/in Visual Merchandising.

Quelle: Akademie Handel