03.02.2012

EPSON Deutschland GmbH

Inkjetdruck im Geschäftsumfeld und IT an Schulen werden wichtige Trends in 2012

©  Inkjetdruck im Geschäftsumfeld und IT an Schulen werden w
Epson Geschäftsführer Henning Ohlsson zieht Bilanz und gibt einen Ausblick auf 2012

Ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 und zwei Kernkompetenzen – Piezodruck und 3LCD-Technologie – die Produkte für Megatrends des Jahres 2012 bedienen werden, geben Epson Grund zur Zuversicht. Dennoch beruht wirtschaftlich erfolgreiches Handeln auch darauf, die richtige Balance zwischen Innovation und Kontinuität zu finden. Einerseits innovativ zu sein bei Lösungen und Produkten, andererseits den Partnern konstant zuverlässig zur Seite stehen, die Anforderungen der Kunden mit gewohnt guten Angeboten zu bedienen und wie eh und je einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit und sozial verantwortungsvolles Handeln zu legen. Epson Geschäftsführer Henning Ohlsson zieht Bilanz und gibt einen Ausblick auf 2012.

Obwohl das Geschäftsjahr von Epson erst im März 2012 endet, können wir jetzt schon sagen, dass wir mit einem sehr guten Ergebnis aus dem Jahr 2011 herausgehen werden. Dank des breiten, hochwertigen Produktportfolios hat Epson in vielen seiner Geschäftsfelder ausnehmend gut an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz teilhaben können. Die Katastrophen zu Beginn des Jahres – insbesondere das schreckliche Erdbeben in Japan im März – haben unser Geschäft nicht wesentlich beeinträchtigen können.

Projektion – hoher Bedarf der öffentlichen Hand

Und es gibt mehr Erfreuliches aus 2011 zu berichten, denn deutsche Schulen holen auf. Im Jahr 2011 haben unsere Lehranstalten pro Klasse rund 18.000 Euro in modernes IT-Equipment investiert und liegen damit im Europavergleich mit an der Spitze. Und obwohl heute bereits 88% aller Klassen mit Projektoren ausgestattet sind, drei Viertel PCs und/oder Laptops nutzen und etwas mehr als die Hälfte digitale Dokumentenkameras einsetzen, sehen über 80% aller Schulleiter noch viel Spielraum für Verbesserungen. Hier bieten wir mit unserer augenfreundlichen 3LCD-Technologie und dem breiten Portfolio an Schulprojektoren die passende Lösung für jede Anforderung. Im Februar präsentieren wir auf der didacta Messe in Hannover die modernsten Lösungen für den interaktiven multimedialen Unterricht.

Auch für das Heimkino stellen wir sehr interessante Neuerungen bereit. So verfügen unsere neuen, auf der IFA 2011 vorgestellten Highend-Heimkinoprojektoren neben einem 3D-Modus auch über eine drahtlose Datenübertragung – ideal für Installationen, bei denen keine Kabelschächte gezogen werden sollen. Epson wird auch auf der IFA im September 2012 wieder neue Produkte vorstellen, die unsere Innovationsfähigkeit unterstreichen.

Ein Schwerpunkt des Jahres 2012 bei Projektoren sind die neuen Serien so genannter Large-Venue Projektoren. Auch hier werden wir dank unserer hauseigenen 3LCD-Technologie schon auf der ISE Ende Januar in Amsterdam sehr interessante neue Produkte vorstellen.

Aufgrund der ‚vielen Eisen‘, die wir bei im Segment Projektoren im Feuer haben, erwarten wir, dass wir unsere Marktführerschaft weiter ausbauen werden.

Inkjets im Geschäftsumfeld – nachhaltig und sparsam

Das Jahr 2012 wird eine Zäsur für das Thema Inkjetdruck im Geschäftsumfeld werden. Sowohl auf den großen Messen diesen Jahres als auch den Branchenveranstaltungen werden wir sehen, dass tradierte Technologien immer weiter durch Inkjetdruck abgelöst werden. In vielen Bereichen kennt man das schon: So ist eine photokina ohne neue, auf Inkjet basierende Drucklösungen seit geraumer Zeit gar nicht mehr denkbar. Aber auch auf der drupa, die in ihrem vierjährlichen Turnus dieses Jahr wieder in Düsseldorf gastiert, wird gemäß den Ankündigungen vieler Hersteller Inkjetdruck auch bei hochspezialisierten Anwendungen weiter an Boden gewinnen. Und auch Aussteller stark spezialisierter Messen wie beispielsweise die Fespa oder auch die Bau setzen nicht erst seit letztem Jahr stark auf Inkjetdruck.

Und doch werden wir im Jahr 2012 Neues erleben, Inkjetdruck im Office. Auch diese Bastion, bisher von Laserdruckern eisern verteidigt, wird aufgrund neuer, leistungsfähiger Inkjetdrucker dieses Jahr zwar noch nicht fallen, aber doch spürbar ins Wanken kommen. Der Grund ist ganz einfach: Inkjetdrucker bieten Ihren Nutzern zu deutlich günstigeren Kosten eine gleichwertige oder sogar bessere Leistung als Laserdrucker. Bis zu 50% geringere Seitenkosten, bis zu 80% geringere Stromkosten sind unschlagbare Argumente; auch und gerade für den Fachhandel. Ein angenehmer Nebeneffekt der Inkjets: Weniger Stromverbrauch bedeutet auch eine bessere Umweltbilanz.

Auf der CeBIT dieses Jahr werden wir Kunden unser Portfolio im Bereich Planet Reseller präsentieren.

Basierend auf Gesprächen mit Kunden und Handelspartnern, sowie Umfragen und Analysen rechnen wir damit, dass sich die Druckerinfrastruktur von Unternehmen innerhalb von fünf Jahren signifikant zugunsten von Inkjets verändern wird.

Lösung = Hardware + Service

Seit einiger Zeit besteht der Trend, dass der Anteil der Hardware am Gesamtumsatz von Fachhändlern und Systemhäusern schrumpft, dafür aber der Anteil der Serviceleistungen steigt. Wachstum ist daher nicht zuletzt im Bereich Serviceleistungen zu generieren. Daher bietet Epson seinen Partnern ab Januar die Teilnahme an der Epson Print-Academy an, bei der professionelle und detaillierte Trainings zum Aufbau von MPS-Systemen geboten wird. Mit unserem umfassendes Portfolio an leistungsfähigen Inkjetdruckern für das Geschäftsumfeld und leistungsfähigen MPS-Lösungen besitzen wir und unsere Handelspartner erstklassige Chancen für einen ausnehmend guten Geschäftserfolg in 2012. Zusätzlich wird das Angebot noch durch Schulungen für Lösungen mit Dokumentenmanagement abgerundet.

PoS-Drucker und Roboter

Epson Industrieroboter waren 2011 der Renner. Der seit 2009 in der Industrie aufgelaufene Investitionsstau wurde aufgelöst und die gute Wirtschaftslage des letzten Jahres bescherte unserer Factory Automation Abteilung ein außergewöhnlich gutes Resultat. Und auch im Segment der PoS-Lösungen konnten wir einige wichtige Kunden gewinnen und unsere Marktführerschaft behaupten.