11/04/2012

Ansorg GmbH

Interio, Villeneuve: Ein durchdachter Mix: LED als Basis, HIT für Highlights

©  UPeter Schönenberger, Winterthur
Für das neue Interio Einrichtungshaus in Villeneuve hat Ansorg im sinnvollen Zusammenspiel von LED- und HIT- Technik ein flexibles Lichtkonzept entwickelt und sowohl mit interessanten Sonderentwicklungen als auch mit Standardprodukten umgesetzt.

Die Schweizer Interio AG offeriert Möbel zum Mitnehmen und gutes Design zum besten Preis. Im neuen Store nahe des Genfer Sees ist das wohnliche Sortiment in einem funktionalen Industriegebäude auf 4.500 m2 untergebracht. Die Innenarchitektur wirkt technisch-sachlich: Kunstharzboden, Waschbeton und Lochschienen prägen das Bild, es kontrastiert reizvoll mit den textilen Materialien, mit Holz oder Leder. Trends bestimmen die Wohnwelten, das Merchandising folgt den Einrichtungsideen mit häufig wechselnder Warenpräsentation. Hohe Qualität und Flexibilität der Beleuchtung waren die Vorgaben in diesem Projekt, neben dem sparsamen Umgang mit Energie. Deshalb entschied sich das Unternehmen für den Einsatz von LED, eine Forderung, der Ansorg gerne gefolgt ist.

Flexibles Licht in wechselndem Ambiente

Die Basis bildet das konstruktive Deckensystem: Wände und Beleuchtung können in einem Raster von 1,60 x 1,60 m variabel montiert werden. Die Lichtsituation ist werkzeuglos zu verändern. LED-Downlights sorgen mit 3.000 Kelvin und 1.300 Lumen für ein angenehmes Grundlicht. Sie sind im Deckensystem eingehängt und nach Wunsch frei auf der gesamten Fläche verwendbar. Werden neue Lichtakzente gewünscht, so ist das mit den dreh- und schwenkbaren Cardo Klemmspots einfach zu realisieren. HIT-Technik in unterschiedlichen Wattagen unterstreicht mit ihrer Brillanz den farbenfreudigen Charakter der Wohnwelten. Die homogene Ausleuchtung der Wände übernimmt eine weitere Speziallösung: Der Einbau-Wandfluter Bola lässt sich auf einem Schlittensystem hin- und her bewegen – wird die Wand verschoben, folgt das Licht ohne Aufwand. Gleichzeitig ist der Strahler mit leistungsstarker HIT-Technik ausgestattet, so dass Wände und Regale kein Schattendasein führen, sondern deutlich akzentuiert im großen Verkaufsraum erkennbar sind.

Richtungweisende Gänge, leuchtende Präsentation

Eyecatcher im Blickverlauf sind die LED-Flächenleuchten, die auf das Raster abgestimmt wurden. Sie gliedern den Raum und unterstützen die Wegeführung, hier wird das Licht sichtbar. Die Gangbeleuchtung erfolgt ausschließlich über diese Leuchten. Ihre Lichtstimmung ist mit 7.000 Kelvin kühl gewählt, um einen Kontrast zu den warmen Farben der Waren zu setzen. Insgesamt ist das Grundlichtniveau aus energetischen Gründen relativ gering. Aufgrund der Hell-Dunkel-Kontraste, die durch das Akzentlicht entstehen, wird die Lichtatmosphäre als spannungsreich empfunden. Mit ein Grund, weshalb das Lichtkonzept mit einem Anschlusswert von 16 W/m2 aufwarten kann – ein weiterer Pluspunkt in der Kombination aus durchdachter Lichttechnik und hochwertiger Leuchtenqualität.

Projektinformationen:

Bauherr:
Interio AG, Dietikon

Branche:
Homestores

Eröffnung:
2011

Fläche:
4500 m²

Ladenbau:
Jegen AG, Effretikon

Lichtplanung:
Ansorg GmbH, Mülheim

Fotos:
Peter Schönenberger, Winterthur

Produkte:
Bola, Boxx, Cardo, Tecno, Maxx, Sonderlösungen