18.01.2012

Ansorg GmbH

Kantine „DER SPIEGEL“, Hamburg: Ein Spiegel-Himmel mit LED


Die Mitarbeiterkantine des neuen Verlagsgebäudes an der Ericusspitze in der Hamburger HafenCity beeindruckt durch ein modernes Lichtszenario. Das Konzept stammt vom Planungsbüro Pfarré Lighting Design, die Sonderlösungen, die vor allem auf LED-Technik basieren, sind von Ansorg.

Nachhaltigkeit war eine wesentliche Anforderung an das gesamte Bauvorhaben. Das Lichtkonzept trägt seinen Teil dazu bei. Der Neubau wurde mit dem mit dem Umweltzeichen Gold zertifiziert.

Wie magisch angezogen geht der Blick in die Höhe: 4.300 Aluminiumteller reflektieren Licht. Hier sind Spiegel Programm. Seit Oktober 2011 steht die neue Kantine im Erdgeschoss des architektonischen Prachtbaus den Verlags- mitarbeitern offen.

Die unzähligen, matt-schimmernden Ronden aus Aluminium nehmen die Reflexion des Tages- und Kunstlichts auf und sorgen auch für eine bessere Akustik. Zwischen den Deckentellern finden sich vereinzelte LED-Strahler, sie erzeugen auf Boden und Wänden ein fokussiertes Licht mit mittlerem Ausstrahlwinkel und schaffen eine lebendige Lichtstimmung. Die 6 cm kleinen, schwenkbaren LED-Downlights sind an einem Pendelstab mit Kugelgelenk an der Decke befestigt. Auch über dem Eingangsbereich bieten diese Strahler als kardanische Einbauleuchten Akzente.

Die großen, sonnengelben Reflexionsschalen an der Decke sorgen für zusätzliche Lichtstreuung und geben dem Raum Struktur. Durchgängig kommt eine warmweiße Lichtfarbe von 3.000 Kelvin zum Einsatz.

In ihrer Nutzung präsentiert sich die Kantine flexibel. Ein abtrennbarer Bereich hebt sich formal und lichttechnisch ab, die vertikal schwebende Lichtwolke in LED wirkt als Eyecatcher. 243 polierte LED-Acrylstäbe in sechs Längen leuchten mit je einem 1Watt-Modul. Weiterer Solitär ist die sechs Meter breite und zwei Meter hohe Glaswand, die indirekt durch ein LED-Profil effektvoll illuminiert wird.

Die Garderobe wird durch ein rechtwinkliges Lichtband mit Leuchtstofftechnik (T16) und Einbaudownlights mit HIT-Technik beleuchtet. Entlang der Fassade hinterleuchten Leuchtstoff-Lichtbänder (T16) die Vorhänge und die Kontur des Raums, wie ein Schiffsbug ragt die Kantine zum Hafen.

Projekt-Box:

- Kunde: SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co KG, Hamburg

- Projekt: Kantine DER SPIEGEL, Hamburg

- Fläche: 510 m²

- Architekten: Henning Larsen Architects, Kopenhagen Höhler + Partner, Hamburg

- Innenarchitekten: Ippolito Fleitz Group GmbH, Stuttgart

- Eröffnung: September 2011

- Lichtplanung: Pfarré Lighting Design, München

- Leuchten: Ansorg GmbH, Mülheim