07.08.2012

Höft & Wessel AG

Kunden platzieren neue Aufträge bei Höft & Wessel

Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr im Rahmen der Erwartungen

Hannover, 02.08.2012. Die Höft & Wessel-Gruppe verzeichnete auch im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Anstieg des Auftragseingangs. Das Gesamtvolumen der neu in die Bücher genommenen Bestellungen lag in den ersten sechs Monaten bei EUR 43,6 Mio. und damit deutlich über dem Vorjahr (2011: EUR 32,8 Mio.). Dazu gehörten Aufträge für Fahrkartenautomaten von der Belgischen Staatsbahn SNCB, von einem polnischen Partner für die oberschlesische Industrieregion und von der Dänischen Staatsbahn. Weitere Bordrechner mit Ticketdrucker für Linienbusse orderte ein Partner in Südafrika. Zwei Städte in den USA entschieden sich für Parkautomaten der britischen Tochtergesellschaft Metric. Im Handel bestellten Rossmann und Rewe weitere mobile Terminals für die Datenerfassung. Der Auftragsbestand erhöhte sich im ersten Halbjahr 2012 entsprechend deutlich auf EUR 49,3 Mio. (31.12.2011: EUR 43,9 Mio.).

Im ersten Halbjahr 2012 erzielte der Hersteller von Ticket- und Parkautomaten sowie mobilen Terminals einen Umsatz von EUR 38,1 Mio. Dieser lag entsprechend den Planungen um 12 Prozent unter dem des Vorjahres (2011: EUR 43,4 Mio.). Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel als Folge von Rückstellungen und Aufwendungen im Rahmen der Neuausrichtung wie erwartet mit EUR -5,5 Mio. deutlich negativ aus (2011: EUR -1,3 Mio.).

Nach einer unerwartet schwachen Geschäftsentwicklung im Jahr 2011 hatte die Höft & Wessel AG im Jahr 2012 eine Neuausrichtung begonnen. Mit einer deutlichen Verschlankung und einer effektiveren Organisationsstruktur intensiviert die Gesellschaft die Kundenorientierung. Höft & Wessel ist einer der führenden Anbieter von Ticketingsystemen und mobilen Terminals in Europa. Mit der britischen Tochtergesellschaft Metric gehört die Unternehmensgruppe zudem weltweit einer der größten Hersteller von modernen Parkautomaten.

Michael Höft, Vorstandsvorsitzender der Höft & Wessel AG: „Die Neuausrichtung mit dem Ziel, unsere Kunden zukünftig noch besser und umfänglicher betreuen zu können, ist auf einem guten Weg.“