03.07.2013

dlv - Netzwerk Ladenbau

Ladenbau-Unternehmen bieten neue Leistungen an

Der Handel erwartet vom Ladenbau über dessen Kernkompetenz hinaus zunehmend ergänzende Dienst- und Service-Leistungen. Viele Ladenbau-Unternehmen reagieren auf diesen steigenden Bedarf und bieten solche Leistungen an.

Dazu gehören Konzeptentwicklungen, Ladenplanungen, Projekt- und Baumanagement, Wartungs- und Reparaturdienste sowie sogar spezielle Seminare. Für beide Seiten - Handel bzw. Ladenbauer - ist eine volle Transparenz bei den Kosten dieser Leistungen enorm wichtig.

Bei seinem Jahresmeeting im Mai 2012 in Graz hat sich der Deutsche Ladenbau-Verband (dlv–Netzwerk-Ladenbau) ausführlich mit dem Thema Service-Leistu ngen beschäftigt. Über die genannten Anforderungen hinaus wird inzwischen das Ladenbau-Unternehmen vor allem bei Rollout-Projekten zum gern gesehenen Logistik-Partner des Handels. So werden Möbel in definierten Stückzahlen im Voraus produziert oder beschafft, auf Lager gelegt und schließlich „Just in Time“ zum jeweiligen Projekt geliefert bzw. montiert. In allen Fällen ist eine differenzierte Darstellung und Verrechnung dieser Leistungen sinnvoll, schon allein um eine verzerrte Darstellung der reinen Hardware-Kosten zu verhindern.

Somit ist volle Vergleichbarkeit der Einzelleistungen und der Leistungsfähigkeit der einzelnen Anbieter gewährleistet. Der dlv empfiehlt seinen Mitgliedern eine derart transparente Vorgangsweise und möchte dafür auch den Handel sensibilisieren.