Markeninszenierung mit Messedesign

Wie der Handel von den Messegestaltern lernen kann

Messe Düsseldorf
Messebauer und Ladenbauer haben einiges gemeinsam. Beide wollen Passanten zu Interessenten machen. Beide versuchen, ihre Auftraggeber ins rechte Licht zu setzen. Dabei ziehen sie alle Register der Warenpräsentation und wo es keine greifbaren Produkte gibt, sondern immaterielle Dienstleistungen, da steht die Marke im Mittelpunkt. Dabei können die Ladengestalter einiges von den Messe-Architekten lernen.

Interview mit Simon Damböck, Geschäftsführer Atelier Damböck Messebau

Seit 30 Jahren bietet atelier damböck aus Neufinsing bei München Konzeption und Realisierung von Messeauftritten. Geschäftsführer ist der Betriebswirt Simon Damböck. Er berichtet, dass sein Unternehmen jährlich über 300 Messe- und Veranstaltungstermine betreut. Mit der Initiative Greenstands will er mehr Nachhaltigkeit in die Messehallen bringen und den CO₂-Ausstoß reduzieren. Darüber sprachen wir mit ihm ebenso wie über den Handel und die EuroShop.

Interview mit Klaus Günter, Geschäftsführender Gesellschafter kohlhaas messebau

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ Diese Erkenntnis von Aristoteles setzte der Messebauer kohlhaas bei seinem eigenen Messestand auf der EuroShop in Szene. Blickfang waren zahllose orange Kugeln, die sich zu einem fliegenden Teppich im Raum vereinen. Damit ist kohlhaas aus Germering bei München nominiert für den ADAM, den Designpreis des Branchenverbandes FAMAB. Geschäftsführer Klaus Günter ist überzeugt: Markenauftritte bei Messen und Events lassen sich auch im Ladenbau umsetzen.