Markenkommunikation

Markentreue oder Seitensprung

Uhu, Tempo, Nivea – es gibt Markennamen, die zum Gattungsbegriff für die jeweilige Produktgruppe geworden sind. Jedes Jahr bringen Markenhersteller neue Produkte auf den Markt, doch Markenkommunikation ist ein hartes Geschäft. Groß ist der Wettbewerb zwischen den Marken. Und auch der Handel mischt kräftig mit – mit eigenen Marken, die längst nicht mehr nur Billigprodukte sind.

Interview mit Constanze Frowein, D'art Design Gruppe

© Katja Velmans
Die D'art Design Gruppe ist Spezialist für die Markenkommunikation im Spannungsfeld von Fläche und Raum. Die interdisziplinäre Agentur besteht aus Gestaltern und Marketing-Experten, welche sich vor allem als Ideen- und Impulsgeber sehen. Schwerpunkt sind Messestände. Wie man diese Erfahrungen für die Ladengestaltung nutzen kann – das ist eines der Themen im Interview mit Constanze Frowein. Die Germanistin kam als Autorin beim Film zu D'art nach Neuss an den Niederrhein.

Interview mit Johannes Ippach, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Markenverband, Berlin

Markenprodukte sind Innovationstreiber und ihr Qualitätsversprechen ist der Maßstab, an dem sich auch der Handel mit seinen Eigenmarken messen lassen muss. Diese Ansicht vertritt Johannes Ippach vom Markenverband. Die 1903 in Berlin gegründete Vereinigung ist die Spitzenorganisation der deutschen Markenwirtschaft. Mitglieder sind unter anderem Beiersdorf, Coca-Cola, Nestlé, Procter & Gamble, Dr. Oetker, Miele, Hugo Boss, Deutsche Bank, Deutsche Post und Volkswagen.