Milch-Tankstelle im Edeka Center Stendal eröffnet

Bild: Fimenlogo, Geschäftsführer; Copyright: Edeka

11.01.2017

Die Verbraucher in Stendal können sich freuen. Ab sofort bietet ihnen Edeka erstmalig tagesfrische Vollmilch direkt vom Erzeuger an einer Milch-Tankstelle. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff ist Gast bei der offiziellen Eröffnung. Im Edeka Center in der Industriestraße 16 gibt es jetzt pasteurisierte Vollmilch aus der Nachbarschaft zum Selberzapfen. Die Einnahmen aus dem Automaten gehen direkt an die Erzeuger.

Damit die Landwirte Marion und Rainer Wollert von der Güldenpfennig & Wollert GbR die Milch ihrer Kühe bei Edeka verkaufen dürfen, haben sie neben dem Milch-Automaten auch einen "Pasteur" angeschafft. Dieser tötet durch kurzweiliges Erhitzen der Milch mögliche Keime ab, der gute Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben erhalten. Der tagesfrischen Vollmilch wird nichts entzogen und nichts hinzugefügt. Damit sind die Landwirte einen Schritt weitergegangen, um die Frischmilch von ihrem Hof direkt zu den Kunden zu bringen. EDEKA unterstützt den Verkauf und stellt den Platz für die Automaten im Edeka Center Stendal zur Verfügung.

Erstmalig tagesfrische Vollmilch direkt aus der Region bei Edeka

"Mit lokalen Projekten wie der Milch-Tankstelle in Stendal kommen wir den Wünschen der Verbraucher nach, beim Milch-Einkauf direkten Einfluss auf das Einkommen von Landwirten zu nehmen", so Edeka-Geschäftsführer Hans-Ulrich Schlender. "Wir stehen für Lebensmittel aus unserer Region. Das Selberzapfen von regionaler Milch ist für uns ein Baustein der nachhaltigen Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte." Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff überzeugte sich bei einem Besuch im Edeka Center an der Industriestraße selbst von Stendals erster Milch-Tankstelle. "Um die aktuelle Marktsituation zu meistern, sind kreative Lösungen gefragt. In diesem Zusammenhang ist die Direktvermarktung über Milchautomaten eine attraktive Variante. Die Landwirte können so einen höheren Erlös je Liter Milch erzielen. Dies ist nur ein Beitrag zur Lösung der bestehenden Marktprobleme, der von politischen Maßnahmen flankiert werden muss", betonte Dr. Reiner Haseloff.

Frischmilch direkt aus der Region

Edeka legt großen Wert auf regionale Produkte, sie haben in den Lebensmittel-geschäften einen besonderen Stellenwert. Unter dem Motto "Bestes aus unserer Region" sind diese Artikel gekennzeichnet und tragen zur Stärkung der Wirtschaftskraft vor Ort bei. Das weiß auch Christoph Scharke, Marktleiter im Edeka Center Stendal. Er arbeitet mit etwa 20 Erzeugern aus der Region zusammen, dazu gehören unter anderem die Altmärker Fleisch- und Wurstwaren Stendal, Konditorei Stehwien, Bördebiene und Kelles Klädener Suppenmanufaktur. Außerdem verkauft er auch regionale Bio-Eier aus Jerichow. Und jetzt Frischmilch zum Selberzapfen aus dem knapp acht Kilometer entfernten Ortsteil Stendal-Gohre von Marion und Rainer Wollert. Die genossenschaftlich organisierte Regionalgesellschaft Edeka Minden-Hannover setzt in Sachsen-Anhalt somit in drei Edeka Centern (2x Halle, 1x Stendal) auf den Einkauf an der Milch-Tankstelle.

Milch zum Selberzapfen für 1,30 Euro pro Liter

Die Landwirte Marion und Rainer Wollert betreiben ihren Hof in Gohre. Die frische Vollmilch wird nach dem Melken direkt auf dem Hof pasteurisiert, um eventuelle Keime abzutöten. "Wir homogenisieren die Milch aber nicht, damit bleibt der natürliche Rahm und dessen typischer Geschmack erhalten", erklärt Milchbäuerin Marion Wollert. Die 400-Liter-Automaten im Edeka Center Stendal werden täglich mit frischer Milch befüllt. Eine Belieferung vor Ladenöffnung garantiert, dass die Kunden keine Milch vom Vortag kaufen können. Direkt neben der Milch-Tankstelle finden die Kunden einen Automaten mit Glasflaschen. Die Flaschen gehören ebenfalls dem landwirtschaftlichen Betrieb. Jeder Kunde kann für 80 Cent "seine" Flasche kaufen, die er – dem Nachhaltigkeitsgedanken folgend – zum Füllen in das Edeka Center mitbringt. Ein Liter frische Vollmilch kostet 1,30 Euro – dieser Betrag geht ohne Abzüge an den landwirtschaftlichen Betrieb.

Quelle: Edeka