23.07.2013

Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Milestone Systems und Bosch intensivieren Partnerschaft

Milestone Systems kooperiert mit Bosch © Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Milestone Systems und Bosch Sicherheitssysteme sind eine weltweite strategische Partnerschaft eingegangen, mit der Videoprodukte von Bosch vollständig in die XProtect IP Video Management Software von Milestone integriert werden können. Im Zuge der Kooperation ist Milestone auch Premiumpartner im Integration Partner Program (IPP) von Bosch geworden. IPP stellt die Interoperabilität von Bosch IP-Videoprodukten mit Lösungen führender Softwarehersteller sicher.

Bosch und Milestone arbeiten bereits seit fünf Jahren zusammen; durch die Intensivierung dieser Partnerschaft soll die gegenseitige Integration noch stärker als bisher ausgeweitet und optimiert werden.

Mit Freigabe des Device Pack 6.8 profitieren Kunden jetzt von weiteren Funktionen: Der Milestone Treiber unterstützt eine Reihe von Bosch IP-Videoprodukteigenschaften, unter anderem „Edge Storage“ (kameraverwalteter Speicher) sowie „Videoanalyse-Ereignisse“. Beide helfen dabei, potentielle Sicherheitsrisiken leichter zu erkennen. Bereits jetzt unterstützten Lösungen von Milestone die Sabotageüberwachung und Bewegungserkennung von Bosch IP-Videoprodukten sowie den Videokompressions-Standard H.264.

„IPP sorgt dafür, dass Kunden sowohl von unseren technischen Innovationen als auch von den Vorteilen in der Software von Milestone profitieren“, so Rudolf Spielberger, Leiter des IPP bei Bosch.

„Wir bei Milestone freuen uns darüber, dass wir zu den strategischen Partnern des IPP gehören. Damit weiten wir unseren Open Plattform-Ansatz im Bereich IP-Videoüberwachung aus“, so Christian Bohn, Vizepräsident von Corporate Marketing and Alliances bei Milestone Systems.

Im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft haben Bosch und Milestone Systems ihre gemeinsamen Marketingaktivitäten intensiviert. Die integrierten Lösungen stehen Kunden und Interessierten auf Messen, Konferenzen und weltweiten Veranstaltungen sowie auf der Bosch „Get on Board“-Tour in Nordamerika zur Verfügung.