15/11/2012

Motorola Solutions

Mobile Motorola-Kommunikationslösungen unterstützen Retailer

Mobile Beratung
Motorola Solutions hat mit seiner Studie „Future of Retail“ die aktuellsten Trends im Einzelhandel untersucht und ermittelt, dass die folgenden Faktoren das Einkaufserlebnis von Kunden und damit den Erfolg von Retail-Unternehmen künftig entscheidend prägen werden: die Vernetzung und Interaktion mit dem Kunden, die Unterstützung von Shop-Mitarbeitern durch einen Echtzeitzugang zu Informationen sowie eine zukunftsweisende Ausrichtung der IT-Systeme.

Fast drei Viertel (74 Prozent) der im Rahmen der „Future of Retail“-Studie befragten Einzelhändler gehen davon aus, dass das interaktive Einkaufserlebnis im Shop geschäftsentscheidend sein wird. Die Hälfte der Studienteilnehmer sieht es als wichtige Herausforderung, Online- und Filialangebote zu integrieren.

Vernetzung mit Kunden

Um das Einkaufserlebnis für Kunden zu optimieren, müssen Retail-Unternehmen den Kunden eine vernetzte Einkaufsumgebung sowie speziell auf ihre Wünsche zugeschnittene Angebote bieten: Durch eine sichere und zuverlässige WLAN-Vernetzung im Geschäft sind Kunden in der Lage, nach Produktinformationen zu suchen und sich über relevante Produkte zu informieren.

Ebenso können Kunden beispielsweise Kaufanreize durch shopbezogene mobile Gutscheine in Echtzeit erhalten, während sie ihren Einkauf tätigen sowie den Gästezugang der Proximity-Awareness- und Analytics-Lösung und WLAN-Analyse-Technologie von Motorola nutzen.

Unterstützung von Shop-Mitarbeitern für einen optimalen Kundenservice

Der „Future of Retail“-Studie zufolge sind 41 Prozent der Kunden der Meinung, dass Shop-Mitarbeiter nicht ausreichend über den Bestandsstatus informiert sind. 39 Prozent sehen Nachholbedarf bei der Beratung und der Informationsqualität der Mitarbeiter. Die befragten Einzelhandelsunternehmen erwarten, dass die Umsätze an stationären Kassen bis 2017 um fast ein Viertel (23 Prozent) zurückgehen werden. Sie gehen davon aus, dass fast die Hälfte aller Transaktionen über mobile Point-of-Sale-Angebote oder Self-Service-Möglichkeiten wie Self-Check-out an einer Bezahlstation und über mobile Geräte von Kunden erfolgen wird.

Mitarbeiter erhalten Zugang zu allen beratungsrelevanten Informationen

Mit den mobilen Kommunikationslösungen von Motorola erhalten Shop-Mitarbeiter Echtzeitzugriff auf verkaufsrelevante Informationen, mit denen sie den Kundenservice optimieren können. Dies ermöglicht ihnen, Produkte zu vergleichen, Artikel einzusehen und Verkäufe unabhängig vom Zahlungsmittel abzuschließen – und zwar direkt beim Kunden. Hierfür nutzen sie die verkaufsunterstützenden mPOS-Lösungen von Motorola wie das mobile Bezahlmodul, das Unternehmens-Tablet ET1 und den neuen Enterprise Digital Assistant MC40 im Taschenformat.

Einkäufe lassen sich überall im Laden abschliessen

Der kompakte und einfach zu nutzende Motorola MC40 vereint die bekannten Funktionen von Consumer-Geräten in einem für Unternehmen konzipierten Gerät. Shop-Mitarbeiter können über das 4-Zoll-Touchscreen-Display Produktinformationen und Bilder für Kunden abrufen und anzeigen. Ebenso kann der Motorola MC40 als mobiler Point-of-Sale eingesetzt werden. Einkäufe lassen sich damit überall auf der Verkaufsfläche direkt beim Kunden abschließen. Dadurch gehen weniger Umsätze durch abgebrochene Verkaufsvorgänge verloren.

Mitarbeiter erhalten Echtzeitinformationen

Shop-Mitarbeiter können sofort mit Backend-Systemen oder erfahrenen Spezialisten kommunizieren, um die Fragen von Kunden unmittelbar zu beantworten – ganz gleich, ob diese sich in derselben Filiale oder in einem anderen Geschäft befinden. Motorola bietet mit der intelligenten Echtzeitanwendung „Mobile Workforce Management“ die nötige Soft- und Hardware für neue Kommunikationslösungen wie das ET1-Unternehmenstablet oder das SB1 Smart Badge. Das Motorola SB1 ist ein innovatives kosteneffizientes Gerät, das Mitarbeiter an einem Schlüsselband oder am Gürtel tragen können. Es bietet die Möglichkeit, Preise, Bestände und Produktinformationen in Echtzeit zu überprüfen. Das Motorola Smart Badge verfügt über ein E Ink-Display, bietet eine lange Akkulaufzeit und eine sehr gute Lesbarkeit auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Die Lösung ist für alle Mitarbeiter auf der Verkaufsfläche zugänglich und ermöglicht Nutzern über die integrierte Mobile Workforce Management Software von Motorola ein intelligentes Aufgabenmanagement in Echtzeit.

Entlastung der IT

Von entscheidender Bedeutung ist heute die Entlastung der IT: Retail-Unternehmen steigern mit den Lösungen von Motorola ihre Effizienz und Flexibilität und profitieren so von Investitionen in mobile Geräte, WLAN-Technologie und mobile Applikationen. Dadurch kann sich die IT auf zentrale Prozesse wie Planung, Implementierung, Überwachung und Verwaltung konzentrieren.

Einzelhändler und ihre Applikationsentwickler können mit der RhoMobile Suite von Motorola schnell und kosteneffizient Geschäftsanwendungen für Unternehmen entwickeln. Diese Business-Applikationen bieten das „Look & Feel“ von Consumer-Apps und sehen in unterschiedlichen Betriebssystemen sowie bei jeder Geräte- und Displaygröße identisch aus.

Interaktion mit dem Kunden ist entscheidend

„Das Einkaufserlebnis ist zum wichtigsten Unterscheidungsmerkmal von Retail-Unternehmen geworden. Um Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten und dadurch die Kundenbindung und letztlich den Umsatz zu steigern, müssen Retailer ihren Kunden heute einen bestmöglichen Kundenservice bieten sowie einen nahtlosen Übergang zwischen dem Einkauf im Internet und im Shop garantieren. Die Ergebnisse unserer ‚Future of Retail’-Studie zeigen, dass mobile Kommunikationslösungen entscheidend dazu beitragen, die Interaktion zwischen Kunden und Mitarbeitern zu erhöhen und das Einkaufserlebnis positiv beeinflussen", erläutert Norbert Rickert, Sales Director Central Europe, Motorola Solutions.