09.05.2011

NCR GmbH

NCR entwickelt in Kooperation mit Cardtronics besonders kompakten Geldautomaten für Drittplätze


NCR SelfServ 16 – der neueste Zuwachs der erfolgreichen Geldautomatenserie – bietet modernste Ausstattung für eine hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit

Mit dem neuen NCR SelfServ 16 präsentiert NCR einen Geldautomaten, der trotz seiner kompakten Größe mit der Leistungsstärke und der Zuverlässigkeit eines größeren Systems arbeitet. Damit ist er prädestiniert für Standorte wie Supermärkte, größere Bürokomplexe, Verbrauchermärkte oder andere Drittplätze. NCR entwickelte den SelfServ 16 in Zusammenarbeit mit Cardtronics, dem weltweit größten Betreiber von Geldautomaten. Design und Funktionalität der neuen SB-Lösung wurden speziell auf den Einsatz an Standorten abseits von Bankfilialen ausgerichtet. Cardtronics selbst hat bereits eine große Anzahl dieser kompakten Geldautomaten zur weltweiten Installation erworben.

Mit einer Größe von nur 0,28 Quadratmetern ist der NCR SelfServ 16 der kleinste Geldautomat der NCR SelfServ Serie. Er ist mit ähnlichen Komponenten wie die größeren Modelle der Serie ausgestattet und liefert die gewohnte Leistung und Systemverfügbarkeit. Zudem bewältigt er mittlere bis hohe Transaktionsvolumen mit einem besonders geringen Energieverbrauch.

NCR SelfServ 16 bietet die gleiche Benutzerfreundlichkeit wie der NCR SelfServ 22, sein modularer Aufbau gestaltet Service- und Wartungseinsätze einfach. NCR SelfServ 16 verfügt über eine Geldkassette mit einem Volumen für 2.200 Banknoten, den bewährten Ausgabeschacht mit Spray Dispenser sowie einen 15 Zoll großen Farb-TFT LCD Bildschirm. Für einen noch höheren Bedienkomfort stehen optional ein Touch-Bildschirm sowie ein Monitor, der sogar bei starker Sonneneinstrahlung gut lesbar ist, zur Verfügung. Dank neuester Intel Core Prozessoren reduziert NCR SelfServ 16 den Energieverbrauch gegenüber älteren Modellen.

Drittplätze für Banken von immer größerer Bedeutung – In den vergangenen Jahren wurden immer mehr Geldautomaten an stark frequentierten Plätzen fernab der Bankfiliale installiert. Kreditinstitute wollen damit ihre Markenpräsenz steigern und ihren Kunden Bargeld dort anbieten, wo sie es am dringlichsten benötigen – an Bahnhöfen, in Einkaufszentren, an Tankstellen oder direkt im Einzelhandel. Knapp die Hälfte aller Geldautomaten weltweit befindet sich außerhalb der Filialen, in Deutschland sind knapp 23 Prozent der Geldautomaten an Drittplätzen aufgestellt.

„Unsere Partner in Kreditinstituten nutzen unser Geldautomatennetzwerk, um ihren Kunden einen komfortablen Zugang zu Bargeld sowie andere Serviceleistungen zu bieten“, so Mike Clinard, President of Global Services von Cardtronics. „Durch die enge Zusammenarbeit mit NCR konnten wir an der Entwicklung eines Geldautomaten mitwirken, der speziell für Drittplätze konzipiert ist und neben seiner geringen Stellfläche mit einem besonderen Look and Feel überzeugt."

„Banken und Finanzdienstleister suchen nach kosteneffektiven Möglichkeiten, um ihre Markenpräsenz zu erhöhen und auch außerhalb der Bankfilialen näher am Kunden zu sein. NCR SelfServ 16 ist die perfekte Ergänzung für das SB-Angebot einer Bank an Drittplätzen“, so Wolfgang Kneilmann, Managing Director Central Europe von NCR. „Dieser Geldautomatentyp wurde entwickelt, um eine hohe Rentabilität unabhängig vom Geschäftsmodell zu gewährleisten. Egal ob eine Bank Geldautomaten an Drittplätzen zu Co-Branding-Zwecken nutzen oder ob sie sie an einen Servicepartner ausgliedern möchte, NCR SelfServ 16 ist die ideale Lösung für Standorte mit einem Volumen von bis zu 500 Transaktionen im Monat.“

Seit ihrer Markteinführung 2008 sind die NCR SelfServ Geldautomaten weltweit bei mehr als 1.300 Finanzinstituten in über 130 Ländern im Einsatz – die erfolgreichste Markteinführung eines Geldautomaten in der Firmengeschichte von NCR überhaupt. NCR ist seit 24 Jahren Weltmarktführer bei Geldautomaten.

Bild: NCR SelfServ 16