13.04.2011

CSB-System AG

Nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch Integration

170 Teilnehmer besuchten das internationale Praxisseminar der CSB-System AG in München

„Nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch Integration“ lautete das Thema des internationalen Praxisseminars für die Nahrungsmittelindustrie, das die CSB-System AG am 23. und 24. März in München veranstaltete. Wer sich über branchenspezifische IT-Lösungen, Maßnahmen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Strategien für nachhaltiges Unternehmenswachstum informieren wollte, war bei dem Seminar genau richtig. Informative Vorträge mit großem Praxisgehalt, Betriebsbesichtigungen von Top-Unternehmen der Branche sowie eine Abendveranstaltung inklusive Besichtigung im Hofbräuhaus München sorgten für ein ausgesprochen positives Fazit seitens der rund 170 Teilnehmer.

Integrierte Lösungen zur effizienten Unternehmensführung

Im Mittelpunkt des Seminars stand das Schlagwort „Integration“, das für den erfolgreichen Einsatz von IT-Systemen in der Praxis von zentraler Bedeutung ist.
So stellte der Vorstandsvorsitzende der CSB-System AG, Dr. Peter Schimitzek, die Notwendigkeit integrierter Lösungen zur effizienten Unternehmensführung heraus. Dr. Schimitzek verwies unter anderem auf die Vorteile einer vollautomatisierten Wertschöpfungskette in der digitalen Food-Fabrik. „Ein hoher Automatisierungsgrad wird in Zukunft branchenübergreifend zu einem Wettbewerbsvorteil führen. Entscheidend ist dabei vor allem die Integration aller installierten Prozesslösungen für Transport-, Lager- und Produktionstechnik in das bestehende ERP-System. Hierdurch lassen sich die Prozesse online visualisieren und steuern.“

Martin Dallmeier von der Reinhard Wolf GmbH und Co. KG kennt die wirtschaftlichen Vorteile, die sich aus dem Einsatz integrierter IT-Lösungen ergeben. Dallmeier erläuterte, wie das CSB-System bei Wolf nutzbringend in der gesamten Wertschöpfungskette eingesetzt wird – von der Beschaffung bis zum Absatz inklusive integrierter Tourenoptimierung. „Die Software stellt uns alle entscheidungsrelevanten Daten zur Verfügung, die wir zur Unternehmenssteuerung benötigen“, so Dallmeier.
Ein ähnliches Fazit ziehen Leo Edlmayer und Daniel Martin vom Hofbräuhaus München: „Das CSB-System bietet unserem Unternehmen als standortübergreifendes Informationssystem eine Komplettlösung für alle Betriebe und Bereiche. Wir haben zu jeder Zeit konkrete Zahlen über Lagerbestände, Verbräuche, Abverkäufe und Warenverkäufe“, erklärten Edlmayer und Martin im Rahmen ihres Vortrags auf dem Seminar.


Martin Schöggl zeigte am Beispiel von Rohstoffen und Handelsware auf, dass das CSB-System auch zur besseren Planung und Disposition im Beschaffungsbereich führt. „Anwenderunternehmen können sich in diesem Bereich deutliche Kostenvorteile verschaffen und profitieren von exakten Bestellmengen, genauer MHD-Überwachung, schneller Bestellabwicklung, geringeren Lagerbeständen sowie hoher Lieferfähigkeit.“

Max Studer erläuterte anhand von Beispielen aus der Praxis die Vorteile innovativer Logistikbausteine, die speziell auf die Abläufe und Prozesse der Anwenderunternehmen abgestimmt sind. „Intelligente Logistikkonzepte sind die Grundlage wirtschaftlichen Erfolges. Eine gut strukturierte und integrierte Intralogistik – vom einzelnen Logistikbaustein bis zur Gesamtlösung – wirkt sich direkt auf den Unternehmenserfolg aus.“

Integrierte Verpackungs-, Etikettierungs- und Kommissionerungslösungen präsentierte Hermann Schalk. „In diesen Bereichen werden die Anforderungen der Kunden immer spezifischer und gleichzeitig die Reaktionszeit vom Auftragseingang bis zur Verladung immer kürzer. Dadurch kommt es auf Effizienz in der Informationsaufnahme und -verarbeitung an. Die Lösung lautet Integration: Der Informationsfluss plant, steuert und optimiert den Materialfluss“, so Schalk.

Integrationsbeispiel Unternehmensgruppe Bechtel

Für besondere Aufmerksamkeit sorgte eine Live-Demonstration der Milch verarbeitenden Unternehmensgruppe Bechtel. Das CSB-System steuert bei Bechtel als Komplettlösung alle Unternehmensbereiche. Während des Seminars wurde an verschiedenen Beispielen live der Praxisvorteil integrierter Informationstechnologie gezeigt. Mit wenigen Tastenklicks konnten der kaufmännische Leiter von Bechtel, Walter Heyne, und Martin Miller von CSB-System sämtliche benötigten Informationen aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens abrufen: vom Rechnungsbeleg über Lieferschein, Warenausgang, Produktionscharge und Produktionsort bis zu den Qualitäts- und Labordaten. Besonderes Highlight: Während des Vortrags wurde über ein Handheld ein Käse-Karton gescannt und alle Informationen über das Produkt angezeigt. „Bei uns sind konzernweit alle Mandanten, Standorte und Bereiche im CSB-System integriert. Dabei setzen wir in vielen Bereichen auf den Einsatz mobiler Endgeräte“, so Heyne.

Betriebsbesichtigungen sorgen für zusätzlichen Praxisbezug

Für zusätzlichen Praxisbezug des Seminars sorgte die Möglichkeit für die Teilnehmer, verschiedene Referenzbetriebe der CSB-System AG zu besichtigen. Vor Ort konnten sie sich davon überzeugen, wie Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie ihre Prozesse und Abläufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit dem CSB-System steuern und optimieren. Dabei wurde deutlich, dass der Unternehmenserfolg der CSB-Anwender durch die hoch integrierte Unternehmensführungssoftware wirkungsvoll unterstützt wird.