Nachhaltiger Traumjob

Eine Berufsausbildung im Holzfachhandel ist vielseitig, zukunftssicher und bietet ausgezeichnete Karriere-Chancen

© tdx/GD Holz/Manfred Scherf Holzfachhandel GmbH

Die Ausbildungsmöglichkeiten im Holzfachhandel umfassen den Ein- und Verkauf im Groß-, Außen- und Einzelhandel sowie die Logistik.

22.04.2014

Jedes Jahr stehen hunderttausende Schulabgänger vor der Entscheidung: Welche Berufsausbildung ist am besten? Die Freude am künftigen Job hat dabei einen sehr hohen Stellenwert. Jugendlichen ist ein angenehmes Betriebsklima und eine gute Qualität der Ausbildung wichtig. Dazu zählt ein respektvoller und fairer Umgang. Doch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten spielt nicht nur bei Eltern, sondern auch bei immer mehr Jugendlichen die Zukunftssicherheit eine bedeutende Rolle.

Die als traditionell und bodenständig geltende Holzwirtschaft zählt zu den solidesten Arbeitgebern in Deutschland. Nach Angaben des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) sind in den rund 900 Mitgliedsbetrieben etwa 30.000 Mitarbeiter und 4.300 Auszubildende beschäftigt. Die Berufsfelder reichen vom Einkauf über den Verkauf im Groß-, Außen- und Einzelhandel bis hin zur Logistik.

Durch meist mittelständische Strukturen ist es möglich, im Unternehmen schnell Verantwortung zu übernehmen. Zudem besteht im Fach- und Führungskräftenachwuchs ein großer Personalbedarf. "Die Holzbranche ist überschaubar und gut vernetzt. So haben junge Leute gute Voraussetzungen, Karriere zu machen. Wer sich was zutraut und sich einbringt, aus dem kann im Holzfachhandel etwas werden", sagt Lutgart Behets-Oschmann, Leiterin Presse und Kommunikation im GD Holz.

Behets-Oschmann rät kommenden Schulabgängern zu einem Betriebspraktikum in den Ferien oder im Rahmen der beruflichen Orientierung. So können Jugendliche ihre Stärken und Schwächen ausloten und die Möglichkeiten im Holzfachhandel intensiv kennenlernen. Adressen von den nächstgelegenen Ausbildungsbetrieben sind zu finden auf der Internetseite des GD Holz unter www.holz-vom-fach.de.

Quelle: Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.