14.02.2014

GEBIT Solutions GmbH

Online-Fiskalisierung der Kassenbons für ungarische dm-Märkte vor dem Abschluss

Budapest/Berlin, 07. Februar 2014.


GEBIT Solutions konnte die Kassensysteme der dm-Märkte in Ungarn erfolgreich auf die neuen Fiskalisierungs-Anforderungen der ungarischen Finanzbehörde einstellen. Als einer der Ersten. Und das, obwohl die fiskalischen Vorgaben dort zu den schwierigsten in Europa zählen.


Unter Fiskalisierung versteht man eine Summe von Maßnahmen zur Bereitstellung und Speicherung bzw. Übermittlung von Datensätzen, die den Finanzämtern des jeweiligen Landes gezielte Kontrollen der getätigten Barumsätze bei fiskalisierungspflichtigen Unternehmen/Filialen ermöglichen. Zu den verschiedenen Daten zählen neben der Belegnummer des Kassenbons, Datum, Uhrzeit, Zahlungsbetrag, Steuersatz und Zahlungsart sowie unter anderem auch die persönlichen Identifikationsnummern des Unternehmens und die des Kunden. Darüber hinaus wird systemseitig automatisch für jeden Bon ein alphanumerischer Datensatz generiert, der zur zweifelsfreien Identifikation des Kassenbons dient.


Die von GEBIT Solutions stammende POS-Lösung für dm-Kassensysteme wurde auf die spezifischen Fiskalisierungsanforderungen in Ungarn erweitert und in Zusammenarbeit mit FILIADATA, dem dm-Tochterunternehmen für Informationstechnologie, passgenau abgestimmt. Bei jedem Verkaufsvorgang an der dm-Kasse werden sämtliche Daten der Kassenbons − in Echtzeit und parallel zum Bon-Ausdruck in der Filiale − vom GPRS-Modul im Drucker via Mobilfunknetz direkt an die ungarische Finanzbehörde übermittelt.


Die Herausforderungen bis zu diesem Schritt waren extrem. Ungarn zählt zu den Ländern mit den anspruchsvollsten Anforderungen an die Fiskalisierungspartner, denn die Liste der fiskalischen Daten und Vorgaben seitens des Finanzamtes ist überaus komplex: Zulassungen werden nur erteilt, wenn in den umfangreichen Testszenarien sämtliche Prüfparameter erfolgreich bestätigt werden. Wichtig dabei ist vor allem das Fehler-resistente Verhalten des Systems. Die zu übermittelnden Daten der Bons dürfen auf keinen Fall verloren gehen, selbst im Falle eines Stromausfalls, der bei jeder Abnahme simuliert wird.


Das Zeitfenster zur Fiskalisierung der ungarischen dm-Kassen war im besten Sinne „sportlich“. Ende Juni/Anfang Juli 2013 wurde die kolportierte Gesetzesänderung zur Online-Fiskalisierung der Kassenbons offiziell bestätigt, die Umsetzung hatte bis zum 1.1.2014 zu erfolgen. Die von GEBIT weiterentwickelte dm-Kassenlösung mit Anbindung des Druckers hatte bereits Anfang Dezember 2013 die Abnahmeprozedur bestanden. Möglich war dies so schnell, weil GEBIT im Bereich der Fiskalisierung über umfangreiches Know-how und tiefgreifendes Verständnis fremder Systemumgebungen und -drucker verfügt. Zudem arbeiten die IT-Ingenieure und System-Entwickler von GEBIT mit modularen Architekturen, mit denen auch sehr komplexe länderspezifische Anforderungen in kürzester Zeit realisierbar sind. Zuvor wurden ähnlich anspruchsvolle Projekte bereits in Bosnien, Serbien, Bulgarien und Rumänien erfolgreich umgesetzt.


Über dm-drogerie markt
Bei dm-drogerie markt arbeiten europaweit rund 50.000 Menschen in rund 2.900 Märkten. Allein in Deutschland hat dm im Geschäftsjahr 2012/2013 (1.10.-30.9.) 154 neue Märkte eröffnet und rund 4.800 Arbeitsplätze geschaffen. Die mehr als 33.800 dm-Mitarbeiter in Deutschland erwirtschafteten im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Auch in Europa erreicht dm mit 7,69 Milliarden Euro einmal mehr einen Rekordumsatz. Für seine nachhaltigen sozialen Engagements erhielt das Unternehmen den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2011 und den Deutschen Kulturförderpreis 2012. Im Januar 2014 startete bundesweit in allen dm-Märkten die neue Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“, die dm mit seinen Partnern, dem Naturschutzbund Deutschland, dem Deutschen Kinderschutzbund und der Deutschen UNESCO-Kommission, ins Leben gerufen hat. Beim jährlichen „Kundenmonitor“, der größten repräsentativen Verbraucherbefragung, liegt dm seit Jahren an der Spitze der Handelsunternehmen. Bei der diesjährigen Befragung geht dm-drogerie markt als klare Nummer eins hervor. In den fünf Kategorien Wettbewerbsvorteile, Wiederwahlabsicht, Globalzufriedenheit, Preis-Leistungs-Verhältnis und Weiterempfehlung erzielt dm jeweils die beste Note und hebt sich von anderen Drogerieunternehmen deutlich ab.