17.01.2011

EHI

Payment goes mobile

EHI Geschäftsleitung informierte sich auf der NRF Big Show Mobility war eines der Schwerpunktthemen der Opens external link in new window100. Annual Convention & Expo des amerikanischen Einzelhandelsverbandes NRF vergangene Woche in New York City. Das EHI informierte sich auf dieser Jubiläumsveranstaltung vor Ort über die aktuellen Trends made in USA.
In Nordamerika werden zum Jahresende mehr als die Hälfte der Mobilfunknutzer im Besitz eines Smart Phones sein - ideale Voraussetzungen um das Thema Mobile Commerce einen deutlichen Schritt voranzubringen. Blackberry, iPhone & Co. kommt dabei die Schlüsselfunktion im Zusammenwachsen der stationären Einkaufswelt mit dem E-Commerce zu. Nicht zuletzt für das Bezahlen ergeben sich im Rahmen dieser Entwicklung ganz neue Perspektiven, einhergehend mit einer möglichen Neuordnung und Neuverteilung des gesamten Zahlungsverkehrsmarktes.
Wenn an einem Sonntagmorgen um 8:30 Uhr eine Breakout-Session zum Thema Mobile Payment mit mehr als 350 Teilnehmern überfüllt ist, zeigt allein dies den Stellenwert, den die anwesenden Händler aus aller Welt dem Thema einräumen. The one who enrolls, is the one who controls, lautete eine der Kernthesen von Richard Crone, CEO und Gründer von Opens external link in new windowCrone Consulting, der dem Handel beim Thema mobiler Zahlungsverkehr rosige Perspektiven in Aussicht stellte. Voraussetzung: Die Bereitschaft, sich dem Thema Mobilität zu öffnen und eine aktivere Rolle im Zahlungsverkehr einzunehmen.
Im Rahmen der begleitenden Ausstellung informierte sich Horst Rüter, Leiter des Forschungsbereich Zahlungssysteme, u. a. bei der  Fa. Opens external link in new windowMAGTEK über deren QuickPAY-System, das bereits jetzt sichere unterschriftbasierte Debit- und Kreditkartentransaktionen über alle gängigen Smart-Phones sowie PC-  und Mac-Anwendungen ermöglicht. MAGTEK-Chefin Mimi Hart prognostiziert eine Reduzierung der Kartenakzeptanzkosten im Handel um 30 Prozent!

(EHI)