14.01.2014

Nedap Retail

RFID-Quellensicherung für Schuhhersteller Wolky

Schuhhersteller Wolky führt RFID-Quellensicherung ein

Der niederländische Schuhhersteller Wolky hat beschlossen, seine Schuhe bei der Produktion mit RFID*-Etiketten auszustatten. Hierbei wird der bisherige Barcode auf dem Schuhkarton durch ein
Wolky-Barcode-Etikett mit integriertem Nedap-RFID-Etikett ersetzt. Die Maßnahme betrifft zunächst nur einen Teil des Sortiments, ab der Winterkollektion 2014 sollen alle Wolky-Artikel mit RFID-Etiketten ausgestattet sein.


Schnelle Bestandsaufnahme & Korrekturmaßnahmen
Die RFID-Etiketten können in großer Zahl innerhalb kurzer Zeit mit Nedap RFID-Lesegeräten in der Logistikkette und im Store eingelesen werden. Hierdurch können Abweichungen bei Versand und Wareneingang sowie Unterschiede zwischen tatsächlichem und planmäßigem Warenbestand direkt erkannt und korrigiert werden. So kommt es seltener zu entgangenen Umsätzen durch Nein-Verkäufe. Weitere Vorteile sind die geringeren Inventurkosten sowie höhere Umsätze und bessere Margen.



Die RFID-Technologie wurde bereits bei einem Anbieter von Wolky-Schuhen erfolgreich eingeführt.
Die Anbringung der RFID-Etiketten erfolgt hier in der Filiale. Um die Prozesse im Geschäft zu beschleunigen, erhielt Wolky eine Anfrage dieses Einzelhändlers zur Anbringung spezieller RFIDEtiketten bereits während der Produktion. Da davon auszugehen ist, dass die Technologie bald auch von anderen Händlern übernommen wird, beschlossen die Verantwortlichen bei Wolky die phasenweise Einführung eines Standard-Wolky-RFID-Etiketts. So kann jeder Einzelhändler mit Wolky-Produkten direkt die Vorteile von RFID nutzen. Auch intern macht Wolky von den RFIDEtiketten Gebrauch, um die Effizienzvorteile innerhalb der eigenen Logistikkette nutzen zu können.


Gesicherte Warenverfügbarkeit und zufriedenere Kunden
„Wir halten kontinuierlich Ausschau nach neuen Möglichkeiten, die Warenverfügbarkeit zu erhöhen und unseren Einzelhandelskunden einen besseren Kundenservice zu ermöglichen. Aus diesen Gründen und aufgrund der Anfrage eines unserer größten Kunden nach Anbringung der RFIDEtiketten am Produktionsstandort haben wir beschlossen, die RFID-Etiketten phasenweise anzubringen und so einen neuen Standard in der Schuhbranche zu etablieren“, so Anthony Diks, CEO von Wolky BV International.


Rob Schuurman, Marktgruppenleiter bei Nedap Retail: „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung des Schuhproduzenten Wolky, seine Produkte mit RFID-Etiketten zu versehen und entsprechend eine Lösung für die schnelle Bestandsaufnahme umzusetzen. Markenhersteller finden es oft schwierig, vorab einzuschätzen, welche Vorteile RFID ihnen bringt. Jedoch statten immer mehr Einzelhändler ihre Produkte mit RFID aus und bitten ihre Lieferanten, ihre Produkte bereits mit RFID-Etikett zu liefern. Aus diesem Grund wird es für Hersteller zunehmend interessant, Produkte standardmäßig mit RFID-Etiketten zu versehen, da hierdurch beträchtliche Vorteile entstehen. Wolky ist bei dieser Entwicklung klarer Vorreiter, dem viele Unternehmen folgen.“


*RFID (Radio Frequency Identification) ist eine Technologie, die ein Beschreiben und Lesen von sog. RFID-Labels aus der Entfernung ohne Sichtkontakt ermöglicht. Das Einlesen erfolgt mithilfe eines Handlesegeräts bei einer Geschwindigkeit von über 40.000 Etiketten pro Stunde. Im Jahr 2014 werden voraussichtlich bereits über 2 Milliarden RFID-Etiketten im Einzelhandel Verwendung finden.