Advertorial

Retail 4.0: Wie Tante Emma heute ihre Waagen und Daten managt

Foto: Waagen von Bizerba in einer Fleischerei; copyright: Bizerba

© Bizerba

01.02.2017

Auch der Handel steckt schon mitten in der digitalen Revolution. Dabei geht es um mehr als die Transformation vom stationären zum digitalen Handel, um mehr als Online-Marketing- oder E-Commerce-Strategien. Das Erfolgsmodell ist letztlich nicht neu, und Tante Emma hat es vorgemacht: Erfolg haben digitale Händler, die den Kunden in das Zentrum ihrer Strategie stellen. Was bedeutet das konkret für die Steuerung von Waagen und Daten?

Grafik: Prozesskette; copyright: Bizerba

© Bizerba

Für Filialisten mit einer Vielzahl von Waagen an unterschiedlichen Standorten ist es eine Herausforderung, auf jedem Gerät gleiche Konfigurationen, Programmstände und Bedienabläufe sicherzustellen. Mit einer Management-Software können Filialbetriebe sämtliche Waagen im Filialnetz automatisiert installieren, konfigurieren, überwachen und warten. Softwarefunktionen und Änderungen lassen sich ohne Benutzereingriff vor Ort auf allen Geräten nachrüsten. Der Administrationsaufwand ist selbst bei komplexen Installationsaufgaben gering. Automatische Rückmeldungen im Fehlerfall ermöglichen es, teure Serviceeinsätze zu reduzieren, Ausfallzeiten zu senken und gleiche Datenstände auf allen Geräten zu gewährleisten.

Grafik: Wertschöpfungskette; copyright: Bizerba

© Bizerba

Ohne dass ein Servicetechniker die Installation vor Ort vornehmen muss, können Waagen-Applikationen und spezifische Retail-Apps Remote aufgespielt werden. Große Roll-Outs, die in der Vergangenheit Monate in Anspruch genommen haben, lassen sich nun in kurzer Zeit und ohne Reisetätigkeit umsetzen. Neue Waagen werden per Paket an die Filiale gesendet, dort ausgepackt, hochgefahren und mit dem Netzwerk verbunden. Alle weiteren Installationsschritte übernimmt die Software. Eine integrierte Monitoring-Funktion benachrichtigt den Administrator aktiv, sobald die Installation oder Konfiguration erfolgreich abgeschlossen beziehungsweise fehlgeschlagen ist. Etwaige Störungen können per Fernwartung bereits vor Ladenöffnung vorgenommen werden, was den reibungslosen Geschäftsbetrieb aufrechterhält.

Um erfolgreich zu sein, müssen Händler auf die Anforderungen des Marktes und ihrer Kunden hören. Dazu gehört, dass sie ihre Wägesysteme flexibel erweitern. Die Anwendungen sind vielfältig: So sind beispielsweise das Management von Herkunftsdaten oder das Verwalten von Bestellungen direkt auf der Waage realisierbar. Andere Szenarien bestehen im Einbinden von Werbeaktionen in das Ladenkonzept oder in der Durchführung von zeitgesteuerten Meldungen und Aktionen. Händler werden damit in die Lage versetzt, schnell auf aktuelle Entwicklungen am Markt zu reagieren. Denn: Geräte müssen sich dem Kunden anpassen und nicht umgekehrt. Handelsunternehmen, die die Funktionalitäten ihres Wägesystems sukzessive erweitern, können sich für die Anforderungen der Zukunft wappnen.


Copyright: Bizerba

Über Bizerba:

Bizerba bietet Kunden der Branchen Handwerk, Handel, Industrie und Logistik ein weltweit einzigartiges Lösungsportfolio aus Hard- und Software rund um die zentrale Größe "Gewicht". Dieses Angebot umfasst Produkte und Lösungen für die Tätigkeiten Schneiden, Verarbeiten, Wiegen, Kassieren, Prüfen, Kommissionieren und Auszeichnen. Umfangreiche Dienstleistungen von Beratung über Service, Etiketten und Verbrauchsmaterialien bis hin zum Leasing runden das Lösungsspektrum ab. Seit 1866 gestaltet Bizerba maßgeblich die technologische Entwicklung im Bereich der Wägetechnologie und ist heute in 120 Ländern präsent. Der Kundenstamm reicht vom global agierenden Handels- und Industrieunternehmen über den Einzelhandel bis zum Bäcker- und Fleischerhandwerk. Hauptsitz der seit fünf Generationen in Familienhand geführten Unternehmensgruppe mit weltweit rund 3.900 Mitarbeitern ist Balingen in Baden-Württemberg.

Hier geht es zur offiziellen Website: www.bizerba.com