Ronja Pfeiffer aus Kempten gewinnt die erste Deutsche Meisterschaft im "Visual Merchandising"

Foto: Große Freude bei Ronja Pfeiffer (Mitte), Melvin Suckow und Annalina Väth über ihre Auszeichnungen, copyright: @WorldSkills Germany/Stephanie Werth

Große Freude bei Ronja Pfeiffer (Mitte), Melvin Suckow und Annalina Väth über ihre Auszeichnungen. © @WorldSkills Germany/Stephanie Werth

03.02.2017

Es wurden Konzepte erstellt, Entwürfe gezeichnet, Kulissen gebaut und dekoriert – alles in nur 20 Arbeitsstunden. Sechs junge Gestalter/innen für visuelles Marketing gaben vom 27. bis 30. Januar 2017 bei den ersten Deutschen Meisterschaften im Skill Visual Merchandising im Rahmen der Messe Creativeworld in Frankfurt ihr Bestes. Ronja Pfeiffer vom Modehaus Reischmann in Kempten im Allgäu wurde schließlich die Goldmedaille verliehen.

Sichtlich gerührt und überglücklich nahm sie die Ehrung entgegen. „Ich habe hier so viel gelernt und der Umgang mit den anderen Teilnehmern war sehr freundschaftlich, es war einfach toll“, so Pfeiffer.

Auf Platz 2 schaffte es Melvin Suckow von Karstadt Berlin-Tempelhof und die Bronzemedaille ging an Annalina Väth von satis&fy aus Frankfurt. Gemeinsam mit Ronja Pfeiffer bilden sie von nun an das Nationalteam Visual Merchandising. In den nächsten Wochen wird entschieden, wer von ihnen an der nächsten Weltmeisterschaft der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi 2017, teilnimmt.

„Dieser Wettkampf steht für eines der wichtigsten Potenziale in Deutschland: die Kreativität. Die Premiere der Deutschen Meisterschaften im Skill Visual Merchandising war ein Riesenerfolg und hat bereits jetzt eine große Zahl von Menschen inspiriert“, betonte Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany e.V. „Es bleibt zu hoffen, dass es in Zukunft viele weitere Unterstützer gibt, die helfen, die Wettbewerbe in diesem Skill noch erfolgreicher zu machen.“

Die Deutsche Meisterschaft im Visual Merchandising wurde von WorldSkills Germany in Kooperation mit dem Berufsverband VMM Europäischer Verband Visuelles Marketing/ Merchandising e.V. und der Messe Frankfurt organisiert. „Visual Merchandising ist ein großes Thema für den Facheinzelhandel und wir sind froh, dass wir in Kooperation mit WorldSkills und dem VMM die Deutsche Berufsmeisterschaft im Visual Merchandising unterstützen konnten. Die Umsetzungen sind fantastisch und unsere Fachbesucher haben tolle Ideen sammeln können und nehmen viele Inspirationen mit nach Hause für die eigene effektvolle Schaufenstergestaltung“, resümierte Michael Reichold, Leiter der Creativeworld und Paperworld.

Die Fachjury des Wettbewerbs setze sich aus Vertretern des VMM sowie den Betreuern der Teilnehmer/innen zusammen. Sie überzeugte sich täglich von den Fortschritten und bewertete die einzelnen Arbeitsschritte in den drei Hauptpositionen: Konzeption, Präsentation und Handwerk. Paul May, WorldSkills Germany-Experte für den Skill Visual Merchandising, lobte die Arbeit der sechs Wettbewerbsteilnehmer/innen. „Besonders freue ich mich über die Ernsthaftigkeit der Teilnehmer, die sich getraut haben, bei der Premiere dieses Wettkampfs anzutreten. Sie wussten ja gar nicht, was eigentlich auf sie zukommt“, so May. „Auch finde ich es Klasse, dass wir aus dem Kreis der Unterstützer sehr große Fachkompetenz bekommen haben. Wir hatten hier die richtigen Leute am richtigen Platz. Schließlich sind das Personen, die für diesen Wettkampf eine Auszeit von ihrem Berufsalltag genommen haben oder bereits in Pension sind und sich hier ehrenamtlich engagiert haben.“

Ebenfalls teilgenommen haben Melina Goetz von IKEA Berlin-Waltersdorf, Sarah Domurath von AppelrathCüpper aus Köln sowie Lina Wellman von Koeper & Schinker „Die Schmücker“ aus Halle/Westfalen.

Unterstützt wurde die Deutsche Meisterschaft Visual Merschandising von verschiedenen Ausstellern der Christmasworld, der Paperworld und der Creativeworld, die den Teilnehmern Produkte und Werkzeuge für ihre Arbeit zur Verfügung stellten. Sponsoren waren Cor Mulder, Art & Service, CWS Boco, Ecobra, Festool, Pongs, Rayer und Tesa.

Die Entwicklung des Skills Visual Merchandising wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Quelle: WorldSkills Germany e.V.