08.11.2013

ShopperTrak

ShopperTrak ermittelt die Spitzentage im Weihnachtsgeschäft 2013 Die Adventssamstage bescheren dem deutschen Einzelhandel den größten Jahresumsatz

 Chicago (USA), Berlin, 4. November 2013. ShopperTrak progonostiziert, dass in Deutschland die ersten drei Adventssamstage für den größten Andrang in den Geschäften sorgen. Die letzten heißen Tage, kurz vor Heiligabend, liegen eher auf den hinteren Plätzen. Der “last minute” Trend ist eher nichts für deutsche Gemüter.

Bestätigt wird jedoch ein anderer Trend, sehr viele Kunden gehen direkt nach dem Weihnachtsfest und noch vor dem Jahreswechsel auf Schnäppchenjagd. Die freie Zeit wird gerne von den Familien zum gemeinsamen Bummeln genutzt.

Bei dem derzeitig sehr guten Konsumklima in Deutschland wird sich der Trend zu erneut hohen Zuwächsen in Deutschland durchaus behaupten können. Dem Einzelhandel bleibt nur zu empfehlen, sich schon jetzt auf den Kundenansturm vorzubereiten und durch perfekten Service die Kauflaune anzuregen und zu fördern. Laut einer Studie von VerdictSearch wollen die Kunden im Weihnachtsgeschäft 2013 rund 2,3 Milliarden € mehr für Konsumgüter ausgeben als im Vorjahr, Für den Handel bedeutet dies, seine Ressourcen zur rechten Zeit am rechten Platz zu haben, um vom “lockeren Portemonnaie” der Kundschaft zu profitieren.

Erfahrungen der Lifestyle Company THOMAS SABO

“Die Planungen für das Weihnachtsgeschäft müssen auf Fakten basieren. Besucherverkehrs-daten und Konversationsraten sind unverzichtbare Indikatoren für den Einzelhandel”, sagt Ivar Campbell Cole, Projekt Manager bei der Lifestyle Marke THOMAS SABO. “Dank des täglichen Zugriffs auf diese Daten können wir schnell reagieren und die Besucherströme in Umsatz verwandeln. ShopperTraks Analyse der Spitzenzeiten versetzt unsere Manager in die Lage, den Einsatz unseres Personals im Weihnachtsgeschäft optimal an die Kundenbedürfnisse anzupassen und weniger relevante Tätigkeiten an ruhigeren Tagen durchzuführen.”

“Das Vertrauen der Konsumenten ist im Jahr 2013 erneut gestiegen”, sagt Bill McCarthy, CEO von ShopperTrak für Europa und den Nahen Osten. ‘‘Händler müssen verstehen, wie sie den Andrang vieler Kunden in den Geschäften zu Weihnachten effektiv organisieren. Eine Mischung aus Erfassung von Besucherverkehr und interner Analyse kann helfen, hinsichtlich Personal, Marketing und Werbung die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das mit der Absicht, das bestmögliche Kauferlebnis für die Kunden zu ermöglichen.”

Als der weltweit größte Anbieter von Lösungen zur Erfassung und Analyse des Besucher-verkehrs im Einzelhandel, nutzt ShopperTrak anonyme Daten und kann Prognosen über die umsatzstärksten Geschäftstage erstellen. Während sich die starken Umsatztage innerhalb Europas stark unterscheiden, sind die Spitzentage in Deutschland und Frankreich fast identisch.

Die folgende Tabelle zeigt die Prognose von ShopperTrak für die “heißen Tage” des Weihnachtsgeschäfts in Deutschland und Frankreich.

Über ShopperTrak

ShopperTrak zählt im Einzelhandel weltweit mehr Besucher als jedes andere Unternehmen. Zur Ermittlung von Umsatzchancen erfasst und analysiert der Technologieanbieter für den Einzelhandel anonyme Daten zu Kundenfrequenzen, Wartezeiten in Kassenschlangen und Demografie. ShopperTrak-Systeme und Services sind an mehr als 60.000 Standorten in 90 Ländern und Regionen installiert. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Chicago beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter und unterhält Büro in High Wycombe (England) sowie in Berlin, Deutschland.

Mehr Informationen: http://www.shoppertrak.com.