Social Media ist wichtig, der persönliche Austausch noch wichtiger

Interview mit Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer FAMAB Kommunikationsverband

10.01.2017

Auf der EuroShop 2017 gibt es nichts Wichtigeres als einen guten Stand. Technik und Digitalisierung sind nicht nur tolle Spielzeuge, sondern auch gute Gadgets, um die eigene Marke zu präsentieren. Vor allem Virtual Reality und interaktive Gestaltungen sind wichtige Trends.

Bild: Jan Kalbfleisch; Copyright: Benjamin Grna

Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer FAMAB Kommunikationsverband; © Benjamin Grna

Wir sprachen mit Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer des interdisziplinären Verbandes FAMAB, darüber, wie sich Unternehmen darstellen können. Der FAMAB unterstützt unter anderem Messearchitekten, Bauunternehmen, Marketingagenturen sowie Eventcaterer bei ihrer Arbeit.

Herr Kalbfleisch, für Firmen ist vor allem die Kommunikation nach außen besonders wichtig. Wie sieht eine gute Selbstdarstellung aus?

Jan Kalbfleisch: Ich finde es sehr wichtig, wenn Messe und Event Teil der Gesamtkommunikation eines Unternehmens sind. Das war vor einigen Jahren noch anders. Messeauftritte waren groß, auffällig und pompös. Sie hatten wenig damit zu tun, wie sich Unternehmen im Alltag präsentieren. Dabei muss ein konsistentes Bild entstehen und keine herausgenommene Gelegenheitskommunikation, die die Arbeit der Firma nicht wiederspiegelt.

Wir stellen fest, dass Unternehmen besonders erfolgreich sind, die die richtigen Kommunikationsmaßnahmen wählen und in Vollendung kombinieren. Wichtig ist vor allem die Transparenz nach außen, schon vor einer Messe und insbesondere über professionell betreute Social Media-Kanäle.

In diesem Jahr sind Sie ebenfalls Aussteller auf der EuroShop. Was dürfen die Besucher an ihrem Stand erwarten?

Kalbfleisch: Wir als FAMAB haben den Stand für das Jahr 2017 sehr dezent aber doch auffällig gestaltet. Das Design wirkt sehr stark über unser Logo und unseren Slogan. Der Stand wird eine Lounge-ähnliche Atmosphäre haben. Unser Auftritt soll zum Verweilen und Sprechen animieren. Das Gespräch von Mensch zu Mensch ist der wichtigste Punkt in der Live-Kommunikation.

Wir werden in diesem Jahr außerdem noch Messerundgänge anbieten. Wir planen eine Route durch die Hallen 4 und 5. Wir wollen Neulingen und Interessierten herausragende Auftritte und Stände auf der EuroShop zeigen, mit einer kurzen Präsentation des Unternehmens. Mit einem Kooperationspartner werden wir des Weiteren ein Seminar veranstalten. Dort zeigen wir, was auf Messen wie wirkt und warum.

Bild: Ein Stand bestehend aus Pappe; Copyright: Verband Vollpappe-Kartonagen

Wichtig ist, dass der Messeauftritt zum Unternehmen passt; © Verband Vollpappe-Kartonagen

Sie verzichten in diesem Jahr darauf. Aber welche Rolle spielen Technik und Digitalisierung für die Aussteller im Standbau?

Kalbfleisch: Sie sind sehr wichtige Trends. Gut ausgestattete Stände haben eine große Anziehungskraft. Vor allem Auftritte, bei denen Besucher interaktiv mitmachen können, kommen sehr gut an. Auf einer Messe ist mir beispielsweise ein Unternehmen begegnet, dass Fensterprofile herstellt. Dies ist ein sehr unemotionales Produkt. Allerdings zeigten Bildschirme ergänzende Informationen hierzu, die der Besucher sich auch per E-Mail zusenden lassen konnte.

Sehr im Trend sind momentan auch die Themen Augmented und Virtual Reality. Mit speziellen Brillen kann man in verschiedene Welten eintauchen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob dies der richtige Weg ist. Denn mit diesen Brillen ist man extrem abgeschottet von der Außenwelt. Auf Messen sollte allerdings der persönliche Austausch im Vordergrund stehen.

Außerdem können Aussteller durch spezielle Live-Tracking-Tools nachvollziehen, was Besucher besonders angesprochen hat und womit sie sich wie lange beschäftigt haben. Die Auswertung kann bei der Planung der nächsten Messe helfen.

Bild: Stand der Lufthansa; Copyright: Lufthansa

Die Lufthansa setzt bei ihrem Messeauftritt auf ein modernes Design; © Lufthansa

Welche Themen wird es im Expo und Event Forum geben?

Kalbfleisch: Das Thema Nachhaltigkeit wird präsentiert werden. Außerdem spielt das Thema Awards eine große Rolle, da wir jährlich den FAMAB AWARD verleihen und die besten Projekte Europas auszeichnen. Ein weiteres Thema ist der Bereich Future of Exhibition, dabei zeigen wir die zukünftigen Entwicklungen im Bereich Messebau- und Gestaltung. Die Expo in Kasachstan wird außerdem in einem Vortrag behandelt. Als letztes gibt es noch Präsentationen zum Thema Corporate Social Responsibility.

Was sind die diesjährigen Highlights von Branchenexperten auf der Messe?

Kalbfleisch: Wir haben diesmal in unserem Bereich mehr Aussteller. Darunter sind die größten und modernsten Messebauunternehmen der Welt. Ein Highlight ist einfach die Tatsache, dass die EuroShop einen Marktplatz bildet. Dort kann man von den Profis dazulernen und sehen, was gerade State of the Art ist und wie das eigene Unternehmen dies umsetzen kann. Das ist für mich der wichtigste Grund, die EuroShop 2017 zu besuchen.


Autor: Lorraine Dindas; EuroShop
Erstveröffentlichung auf iXtenso.com