07/01/2014

ECKELMANN AG

Supermarktkälte berührend einfach

Internetfähige E*LDS-Systemzentrale CI 4000 mit Touch für mehr Bedienkomfort und Systemoffenheit in der Supermarktkälte.

CI 4000 revolutioniert E*LDS-Systemmanagement für Kälteanlagen und integrierte Gebäudeautomation.


Wiesbaden, 07.01.2014: Eckelmann präsentiert auf der EuroShop 2014 innovative Lösungen für die energieeffiziente Automation von Supermarkt-Kälteanlagen (Halle 16, Stand A03). Besonderes Messe-Highlight ist die neue Systemzentrale CI 4000 mit intuitiver Touch-Bedienung. Die durchdachte Benutzerführung über prägnante Icons und moderne Eingabemöglichkeiten machen die Parametrierung und Bedienung von E*LDS-Systemen zu einem echten Erlebnis. „Inbetriebnahme und Service werden durch die neue Bedienphilosophie deutlich beschleunigt“, sagt Produktmanager Michael Suhre: „E*LDS-Einsteigern wird so der Zugang zu einem der anpassungsfähigsten und robustesten Regelungssysteme am Markt deutlich erleichtert. Wer mit dem CI 3000 vertraut ist, wird sich schnell in der neuen Navigationsstruktur zurechtfinden und von der äußerst intuitiven Bedienung überrascht sein.“


Die Einheit überwacht sämtliche Drücke, Temperaturen und Betriebsdaten komplexer Kälteanwendungen und bindet optional die komplette Gebäudeautomation ein. Der CI 4000 übernimmt darüber hinaus das gewerkeübergreifende Lastmanagement und die Datenarchivierung. Diese Informationen sind über die Internetschnittstelle (Ethernet) jederzeit online verfügbar. Servicezentralen können so sehr schnell Support leisten oder Anlagen aus der Ferne warten und optimieren, wodurch Servicekosten reduziert werden können. Marktleiter oder Energiemanager haben jederzeit Zugriff auf aktuelle Performance- und Temperaturdaten, die in übersichtlichen und individualisierbaren Anlagenschemata, Diagrammen oder Tabellen angezeigt werden. Beispiele sind Energie- und Verbrauchsdaten für einzelne Zähler oder Gewerke (TK, NK, Beleuchtung, Wasser etc.) sowie 24h-Temperaturlisten gemäß HACCP mit einem Mehrwert an Information wie der Anzeige von Abtauereignissen oder der Dauer von Grenzwertüberschreitungen.


Nicht nur in Sachen Bedienerfreundlichkeit setzt der CI 4000 Maßstäbe, auch Leistung, Ressourcen und Schnittstellen überzeugen auf ganzer Linie. Er überwacht 2 unabhängige CAN-Bus-Segmente und verfügt über 1 GB Speicher für Betriebs- und Temperaturdaten. Als Schnittstellen stehen weiterhin zur Verfügung: Ethernet / LAN, 4 RS232 / 485, 2 USB (Host & Slave). Ein Webserver ist integriert, der Daten u.a. als HTML oder XML bereitstellt und so online verfügbar macht. Zum standardisierten Austausch von Prozessdaten mit Fremdsystemen sind Modbus TCP und Modbus RTU implementiert, wodurch sich z.B. andere gebäudetechnische Gewerke einfach in E*LDS einbinden lassen. Der CI 4000 ist ein vollständig abwärtskompatibler Ersatz für den CI 3000 mit enormem Gewinn an Bedienkomfort, Konnektivität und Funktionalität.


Datenblatt (PDF) mit weiteren technischen Informationen:


www.eckelmann.de/fileadmin/user_upload/downloads/Kaeltetechnik/E_LDS_CI4000.pdf


Alle Neuigkeiten von Eckelmann zur EuroShop 2014:


www.eckelmann.de/euroshop