05/07/2011

Torex Retail Solutions GmbH

Torex unterstützt softwarebasierte Altersverifikation für Presseerzeugnisse schon heute

Torex, einer der weltweit führenden Anbieter von innovativen IT-Lösungen für den Handel, unterstützt bereits heute die softwarebasierte Alterskontrolle. Die Branchenverbände Bundesverband Presse-Grosso, VDZ und BTWE haben sich vor kurzem auf zwei neue Barcode-Präfixe geeinigt, anhand derer POS-Systeme nun auch bei Presseerzeugnissen mit Datenträgern auf die Kontrolle des Alters hinweisen können.

Torex POS erkennt schon heute altersbeschränkte Artikel oder Warengruppen und zeigt beim Verkauf einen entsprechenden Warnhinweis zur Alterskontrolle. Bisher wurde diese softwarebasierte Erkennungsroutine hauptsächlich für Tabakwaren und Alkohol genutzt. Nach entsprechender Anpassung kann diese Funktion nun aber auch für die Altersverifikation bei Presseerzeugnissen mit Datenträgern während des Kassiervorgangs eingesetzt werden. Zu diesem Zweck wurden zwei neue Barcode-Präfixe von den Branchenverbänden freigegeben, die beim Scannen von Presseartikeln mit Datenträgern an der Kasse ein Signal auslösen und den Mitarbeiter auf die gesetzlich vorgeschriebene Prüfpflicht aufmerksam machen. Um eine einfache Kontrolle am POS zu ermöglichen, erscheint beim Kassieren eine optische Warnung im Display, dass eine Alterskontrolle durchgeführt werden muss.

Erst kürzlich haben sich die Branchenverbände Bundesverband Presse-Grosso, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) zur effektiven Durchsetzung des Jugendschutzes auf eine Erweiterung der Codierung von Presseartikeln mit Datenträgern geeinigt. Für diese Medien gelten die Jugendschutzkennzeichnungen der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) oder Freiwilligen Selbstkontrolle der Unterhaltungssoftware (USK), die bisher nur mit einem gedruckten Hinweis auf den Zeitschriften zu sehen waren. Die Einführung der neuen "Jugendschutz-Präfixe" soll bis zum 1. Januar 2012 umgesetzt sein.

"Der Einzelhandel hat sich stets dafür stark gemacht, Jugendschutzbestimmungen leichter umsetzen zu können. Um diesem Wunsch nachzukommen, ermöglichen wir mit Torex POS schon seit längerem die softwarebasierte Alterserkennung", erklärt Martin Timmann, Geschäftsführer und Vice President Central Europe bei Torex in Berlin.